vergrößernverkleinern
Deutsche Skispringer nutzen Rasnov als WM-Generalprobe
Deutsche Skispringer nutzen Rasnov als WM-Generalprobe © AFP/Lehtikuva/SID/JUSSI NUKARI
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Skispringer wollen im rumänischen Rasnov aus dem Formtief finden und Schwung für die Heim-WM in Oberstdorf aufnehmen.

Die deutschen Skispringer um Flug-Weltmeister Karl Geiger wollen im rumänischen Rasnov aus dem Formtief finden und Schwung für die Heim-WM in Oberstdorf aufnehmen. Anders als die Österreicher nutzen die DSV-Adler die Springen von der Normalschanze am Samstag (14.15 Uhr/Einzel) und Sonntag (9.45 Uhr/Mixed Team) als Generalprobe für die nordischen Titelkämpfe im Allgäu (ab 24. Februar).

"Wir freuen uns auf Rasnov. Es war letztes Jahr eine sehr gute Station für uns", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher. 2020 hatte Geiger Rumänien mit den Plätzen eins und zwei verlassen. Derzeit steckt der Oberstdorfer in der Krise, beim vergangenen Weltcup in Zakopane reichte es nicht einmal für die Top 20. Bester Deutscher war Markus Eisenbichler auf den Plätzen 12 und 14.

Meistgelesene Artikel

"Zakopane war von Anfang an sehr schwierig für uns. Wir haben eigentlich in keinem Trainings- oder Wettkampfsprung unsere Leistung abrufen können", sagte Horngacher: "Nach einer tiefgehenden Analyse haben wir einige Dinge festgestellt, die wir versuchen, für die nächsten Wettkämpfe in Rasnov umzusetzen. Ich bin frohen Mutes, dass es wieder gut funktionieren wird."

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image