vergrößernverkleinern
ShoWTimE gewann die ESL Frühlingsmeisterschaft © ESL – Helena Kristiansson

Die ESL Meisterschaft krönte heute zwei neue Champions: In StarCraft II gewann ShoWTimE, bevor in Counter-Strike: Global Offensive PENTA Sports nachzog.

Von Johannes Gorzel

An diesem Wochenende versammeln sich einige der besten eSport-Profis Deutschlands in Krefeld, wo das Finale der ESL Wintermeisterschaft ausgetragen wird.

Heute machten die Akteure in StarCraft II und Counter-Strike den Anfang, bevor morgen die Matches in FIFA und League of Legends stattfinden.

ShoWTimE gegen HeRomaRinE - Die Rivalität lebt weiter

In ihrem Best-of-Five demonstrierten ShoWTimE und sein größter deutscher Rivale HeRoMaRinE, wie das TvP durch die Änderungen in Legacy of the Void geprägt wurde.

Im ersten Spiel der Series sah es schlecht aus für ShoWtimE, der seit seinem Auftritt bei der DreamHack Winter als bester Protoss Europas gehandelt wird. HeRoMaRinE zeigte einen starken Mid-Game-Push, bei dem er sich langsam mit Liberators über die Map bewegte.

Obwohl dieser Auftakt vielversprechend für den Spieler von mousesports aussah, konnte ShoWTimE letztendlich das Finale drei zu zwei für sich entscheiden.

Nicht ganz unwichtig waren dabei seine Disrupter-Manöver, die bei den Kommentatoren stellenweise Parteilichkeit auslösten.

Die ESL Meisterschaft in StarCraft II ist bereits seit zwei Jahren in den Händen von ShoWTimE und HeRoMaRinE.

Seit der Wintermeisterschaft 2013 waren es fast ausschließlich die beiden Nachwuchstalente, welche den Titel des Deutschen Meisters unter sich ausmachten. Einzige Ausnahme war die Frühlingsmeisterschaft 2015, als Lambo gewann.

strux1 führt PENTA zum Sieg

In CS:GO waren auch die Halbfinalpartien Teil des heutigen Programms. Diese wurden von PENTA Sports und KILLERFISH dominiert, welche auch als Favoriten nach Krefeld fuhren.

Erst im Finale hatte es dann den Anschein, dass sich zwei ebenbürtige Gegner gefunden hatten. Auf der ersten Map Dust 2 ging man direkt in die Nachspielzeit, wo KILLERFISH schließlich den Sack zu machte.

Auf Cobblestone erspielte PENTA im Folgenden den Ausgleich, ohne dabei viel Zeit zu verschwenden. Hervorgestochen ist dabei ihr Teamcaptain strux1, der auch ein Ace meisterte.

Die dritte und entscheidende Map war Cache, wo kRYSTAL anfing, das Spiel mit starken individuellen Plays in die Hand zu nehmen.

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte ließ sich PENTA den Titel auf der CT-Seite nicht mehr nehmen. Als alles schon besiegelt schien und das gegnerische Team eliminiert war, ließ der AWP-Spieler dann allerdings beim Defuse seine Maus los. Eine weitere Runde musste ausgespielt werden, nachdem die Spieler bereits euphorisch von ihren Stühlen aufsprangen. Kurz darauf war PENTA dann aber erfolgreich. Das Ergebnis: 16:10.

PENTA und ihr Teamcaptain strux1 (M.) schafften es auch in der letzten Saison insFinale © ESL – Patrick Strack

Allerdings wird wohl weiterhin mousesports als das beste deutsche CS:GO-Team gehandelt. Die Jungs im roten Trikot nahmen nicht an der ESL Meisterschaft teil.

In einem Facebook-Post erklärte man Mitte Oktober, dass ihnen die Vorbereitung für das Major- Turnier in Cluj-Napoca wichtiger gewesen sei, als die Qualifikation für die ESLM.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel