vergrößernverkleinern
Liquid überzeugt in Shanghai © Valve

Team Liquid hat beim Shanghai Major starke Leistungen in der Bracket-Phase gezeigt und steht kurz vor dem Finale. Nur Team Secret kann dies noch verhindern.

Das Drama beim Shanghai Major hat so langsam abgenommen und der Fokus kann wieder auf das Spielerische gelegt werden. Team Liquid steht nach Siegen über Alliance und MVP Phoenix kurz vor dem Finale. Nur Team Secret kann die beiden Deutschen KuroKy und FATA- auf dem Weg ins Finale noch stoppen.

TL fügt MVP erste Niederlage zu

Die Bracket-Phase verlief für Team Liquid bisher nach Plan. Zum Auftakt konnten KuroKy und FATA- Angstgegner Alliance mit 2:1 schlagen. Damit zeigte das Lineup Nervenstärke und die Fähigkeit, sich nach einem langen zweiten Game, das verloren ging, zu erholen.

In der zweiten Runde des Upper-Brackets traf TL auf das bis dahin ungeschlagene MVP Phoenix. Die Südkoreaner waren die große Überraschung des Turniers, konnten ihre bisherigen Leistungen aber nicht abrufen. Die Series ging mit 2:0 an Team Liquid, das nun ein Best-of-Three vom Finaleinzug entfernt ist.

KuroKy gegen sein altes Team

In dieser Partie trifft das deutsche Duo auf Team Secret, das OG Dota und Favorit Evil Geniuses jeweils mit 2:1 schlagen konnte.

Für Team Secret ist es die beste Turnierleistung seit dem vergangenen Major in Frankfurt im November, wo sie den zweiten Platz erreichten. Seitdem schied das Lineup bei drei Offline-Events vorzeitig aus.

Team Liquids KuroKy trifft damit auch auf sein altes Team, mit dem er 2015 die ESL One Frankfurt gewann und bei The International 2015 den 7. Platz erreichte. Aufgrund interner Differenzen verließ er im August das Lineup.

Alliance und OG Dota scheiden aus

Die Schweden von Alliance müssen in Shanghai vorzeitig die Koffer packen. Der Seriensieger der letzten LAN-Events landete nach der Niederlage gegen TL im Lower-Bracket, setzte sich danach zunächst gegen EHOME durch, verlor anschließend aber überraschenderweise gegen compLexity Gaming.

Das schwedisch-amerikanische Team muss am Samstag in der vierten Runde des Lower-Brackets gegen TI-Gewinner EG ran.

Die andere Partie dieser Phase lautet MVP Phoenix gegen Fnatic. Die Malaysier setzten sich gegen den Sieger des Frankfurt Majors, OG Dota, mit 2:1 durch und sind, neben ihrem nächsten Gegner MVP, die zweite große Überraschung. Die große Frage wird sein, wie die Koreaner ihre erste Pleite bei dem Event in Shanghai verdaut haben.

China enttäuscht im Kollektiv

Die chinesischen Vertreter erlebten beim Major im eigenen Land ein Debakel. Nachdem bereits CDEC Gaming und Vici Gaming früh eliminiert wurden, folgten Newbee, EHOME und auch LGD Gaming in der zweiten Runde des Lower-Brackets.

Damit schaffte es kein chinesisches Team im eigenen Land unter die acht besten Lineups, was nur einem Desaster gleichzusetzen ist. Fraglich ist, ob das Interesse an Dota 2 aufgrund dieser Entwicklung langsam zurückgehen wird.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel