vergrößernverkleinern
H4nn1 geht wieder auf Trophäenjagd. © ESL - Chris Romano

Das Team um syndereN und den deutschen Veteranen qojqva hat ihr Lineup für die 2017 Season angekündigt. Mit dabei ist auch H4nn1, eine deutsche MOBA-Legende.

Von Matthias Holländer

Escape Gaming hat eine ordentliche Saison gespielt. Die Teilnahme am größten Turnier des Jahres, The International, war einer der Höhepunkte des Lineups um syndereN. Nachdem sie sich im Guten von Escape Gaming trennten, haben sie nun ihr Lineup für die kommende Saison vorgestellt. Das Team wird unter dem Namen "January 25th" auflaufen und beinhaltet einige alte Bekannte.

Eine lebende Legende

Kai "H4nn1" Hanbrückers ist jedem ein Begriff, der Defense of the Ancients, Heroes of Newerth oder Dota 2 in seinen Kinderschuhen verfolgt hat. In Dota machte er sich früh einen Namen und spielte unter anderem mit und gegen spätere Szenengrößen wie Maelk, Loda, Puppey und den ebenfalls deutschen KuroKy.

Seit 2004 war er Teil der MOBA-Szene und hat stets auf dem Toplevel mitgespielt. Zwischenzeitlich war er in Heroes of Newerth für Fnatic aktiv, bevor er für selbige in Dota 2 spielte. Über zwei Jahre spielte er für das Fnatic.EU-Lineup, in welchem unter anderem Fly und n0tail spielten, die im Moment mit OG große Erfolge feiern. Damals ebenfalls mit von der Partie waren Era und Trixi, mit denen er auch in seinem neuen Team zusammenspielen wird.

Video

Eine gesunde Mischung

Das neue Lineup strotzt vor Erfahrung. Era, Trixi und H4nn1 spielten bereits 2012 zusammen und haben Jahre wettkampforientiertes Dota auf dem Buckel. Auch qojqva und syndereN sind gestandene Spieler, die jahrelange Erfahrung in Dota 2 haben.

Während Trixi schon in der DreamLeague als Ersatz für KheZu in den Ring stieg, muss man abwarten wie H4nn1 nach der langen Pause von fast zwei Jahren performen wird.

Sport1PortalBundle:inlineWidgets:article.html.twig

Unter der Leitung des Team-Captains syndereN, der für seine starken Draft-Phasen bekannt ist, kann sich der deutsche Mid-Spieler bestimmt frei entfalten und wieder an die alte Form anschließen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel