vergrößernverkleinern
SuperMassive eSports geht als klarer Außenseiter ins MSI © Riot Games

SuperMassive eSports ist als Wildcard-Vertreter der krasse Außenseiter beim Mid-Season Invitational. Die Türken könnten aber die Großen ärgern.

SuperMassive eSports tritt vom 4. bis zum 15. Mai in Shanghai beim diesjährigen Mid-Season Invitational an, in dem es um insgesamt 450.000 US-Dollar gehen wird. Dort trifft der Wildcard-Vertreter auf SK Telecom T1, G2 Esports, die Flash Wolves, Royal Never Give Up sowie Counter Logic Gaming.

Neuling gewinnt TCL

SuperMassive eSports erblickte erst Anfang Januar diesen Jahres das Licht der Welt. Thaldrin und Dumbledoge gründeten gemeinsam mit Stomaged, Naru sowie dem Dänen Achuu das erste Team der Organisation, nachdem sie den Spot von Beşiktaş e-Sports Club übernommen hatte.

Mit einer Statistik von acht Siegen und sechs Niederlagen landete das neu formierte Team während der regulären Saison auf dem dritten Platz der türkischen TCL, setzte sich in einem Three-Way-Tiebreaker aber gegen Beşiktaş.OH und HWA Gaming durch.

In den Play-Offs musste das Lineup drei Best-of-Fives in Folge gewinnen, um sich den Titel zu sichern. Dies gelang SuperMassive eSports auch, wobei dieses Unterfangen erwartet schwer wurde. Insbesondere Team Aurora, das in der regulären Saison den zweiten Platz belegt hatte, machte es dem späteren Sieger sehr schwer.

Beim Stand von 0:2 startete Aurora ein Comeback und erzwang ein entscheidendes fünftes Game. Dieses entpuppte sich als wahre Zitterpartie. Erst nach 49 Minuten triumphierte SuperMassive und sicherte sich dadurch den Finaleinzug. Dieses gewann das Team mit 3:1 gegen Beşiktaş.OH.

Erfolg wird wiederholt

Mit dem Sieg in der TCL qualifizierten sich SuperMassive eSports für das International Wildcard Invitational in Mexiko City. Dort präsentierte sich zum zweiten Mal der türkische Vertreter als das beste Team.

Im Finale konnten die Osteuropäer von Hard Random, die als leichter Favorit gehandelt wurden, überzeugend mit 3:1 geschlagen werden. Schon im Vorjahr triumphierten Dumbledoge und Thaldrin mit Beşiktaş e-Sports Club beim IWCI und lösten damit ihr Ticket für das MSI, wo sie allerdings kein einziges Game gewinnen konnten.

Dumbledoge schreibt Geschichte

Beim ersten Mid-Season Invitational gelang es dem Support-Spieler Dumbledoge, Geschichte zu schreiben. Der erste Kill eines Spielers gegen Super-Star Faker von SK Telecom T1 in diesem Turnier ging nämlich auf sein Konto.

Nach nur zweieinhalb Minuten kreuzten insgesamt drei Spieler auf der Mid-Lane auf, um Energy dabei zu helfen, Faker zu eliminieren. Dumbledoge sicherte sich mit einem einzelnen Auto-Hit First Blood auf dem koreanischen Wunderkind. Am deutlichen Ausgang der Partie änderte dies zwar nichts, doch Respekt verdiente sich das Team von Anfang an.

Geschichte wiederholt sich bekanntlich und eine ähnliche Entwicklung am Mittwoch ist definitiv möglich, denn Dumbledoge und Thaldrin treffen erneut in ihrer ersten Partie des Turniers auf die übermächtigen Koreaner. Obwohl SuperMassive eSports der große Außenseiter in Shanghai ist, sollten die Konkurrenten auf der Hut sein – insbesondere Faker.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel