vergrößernverkleinern
Die Flash Wolves wollen in Oakland ihren ersten internationalen Titel holen © Riot Games

Oakland - Die Flash Wolves treten bei den IEM in Oakland als einer der Favoriten an. Wegbereiter zum Titel soll das Trio bestehend aus Maple, Karsa und SwordArt sein.

Am Samstag und Sonntag finden die Intel Extreme Masters in Oakland statt. Die Flash Wolves aus Taiwan erhalten als amtierender LMS-Champion ein Freilos in der ersten Runde und stehen somit bereits im Halbfinale.

Die Weltmeisterschaft im Oktober in den USA verlief für die Asiaten nicht so, wie sie sich das erhofft hatten: Nach nur zwei Siegen in der Gruppenphase war bereits vorzeitig Schluss, obwohl das Team in der Hinrunde sogar den späteren Champion SK Telecom T1 geschlagen hatte. Besonders auffällig war dabei das schwache Late-Game: Je länger ein Spiel ging, desto weniger Ideen hatten die Flash Wolves. Ihre Entscheidungsfindung wurde immer fragwürdiger und machte weitere Siege unmöglich.

Auf Grund ihres schwachen Late-Games scheiterten die Flash Wolves früh bei der WM © Riot Games

Beeindruckendes Early-Game

Obwohl die Taiwanesen schon nach der Gruppenphase die Koffer packen mussten, war ohne Zweifel nicht alles schlecht. Gerade in der frühen Phase des Spiels, dem Early-Game, überzeugten die Flash Wolves häufig.

Das lag in erster Linie an Jungler Karsa, der überall auf der Map zu sein schien und seine eigenen Mitspieler tatkräftig unterstützte, während er den gegnerischen Jungler unter Druck setzte. Die Gegner der Flash Wolves werden auf der Hut sein müssen, denn Karsa kann rasch ein ausgeglichenes Spiel zu Gunsten seines eigenen Teams umschwenken lassen.

Vorteilhaft für ihn ist außerdem die Tatsache, dass er mit Maple den besten Mid-Laner der Region an seiner Seite hat. Auch er gehört definitiv zu den besten Akteuren, die Oakland zu bieten hat.

Der Dritte im Bunde ist Support-Spieler SwordArt, der für Konstanz auf der Bot-Lane steht. Mit Champions wie Alistar, Thresh, Braum, Trundle und Tahm Kench will der 19-Jährige stets maximalen Einfluss auf ein Game ausüben und gleichzeitig den Tank für das eigene Team spielen.

Zwei Neue an Bord

Das Trio gilt als der stabile Stamm der Flash Wolves, der sich auch international nicht zu verstecken braucht. Die Probleme entstanden in der Vergangenheit stets auf den verbleibenden zwei Positionen.

Top-Laner MMD, sein Vorgänger Steak, der nun Analyst des Teams ist, und vor allem AD-Carry NL bekamen sichtlich Schwierigkeiten, wenn sie gegen die Besten der Welt antreten mussten. Kurz nach dem Aus bei der WM erklärte die Organisation, mit allen Spielern und auch Steak die Verträge um zwei weitere Jahre verlängert zu haben.

Allerdings wird der LMS-Champion Karsa, Maple und SwordArt in Oakland zwei neue Mitspieler zur Seite stellen, die sich beweisen dürfen. Top-Laner Rins, der bereits im Spring Split 2016 für die Flash Wolves spielte, wird seine Chance bei den Intel Extreme Masters erhalten.

Zudem trat ein Support-Spieler namens DoubleRed temporär für das Turnier dem Main-Roster der Organisation bei. Er kommt vom zweiten Team der Flash Wolves, das den Namen Flash Husky trägt. An der Seite des erfahrenen Trios könnten die beiden Neuzugänge vielleicht in Oakland überraschen.

Die Flash Wolves treffen am 20. November 2016 auf den Sieger der Partie Longzhu Gaming gegen The Chiefs eSports Club. Die Intel Extreme Masters in Oakland im Titel League of Legends finden am 19. und 20. November 2016 statt und werden HIER im Livestream gezeigt. SPORT1 überträgt das große Finale in der Nacht zum 21. November ab 0:00 Uhr live im Free-TV.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel