vergrößernverkleinern
xPeke darf bei den All-Stars 2016 in seinem Heimatland antreten © Riot Games

Die Teilnehmer der All-Stars 2016 in Barcelona stehen fest. Europa erfasst die Nostalgiewelle: Mehrere Fnatic-Spieler von 2014 werden gewählt, einer sagt jedoch ab.

Das jährliche All-Star-Event in League of Legends steht für Spaß und Unterhaltung. Die Fans dürfen abstimmen, welche Spieler welche Region repräsentieren, wobei jedes Team maximal zwei Spieler stellen darf. Dabei treten sie nicht nur in normalen Matches zwischen den Regionen, sondern auch in speziellen Herausforderungen, beispielsweise einem Eins-gegen-Eins-Turnier, gegeneinander an.

YellOwStaR nicht dabei

Der Franzose YellOwStaR, der erst vor wenigen Wochen seine Karriere beendet hatte, wurde von den Fans auf Platz eins der Support-Spieler gewählt. Der neue Head of Esports bei Paris Saint-Germain erklärte allerdings schon auf Twitter, dass er nicht am Event teilnehmen könne.

In Barcelona hätte YellOwStaR ein Wiedersehen mit seinen ehemaligen Mitspielern xPeke, sOAZ und Rekkles feiern können, denn das Trio bekam auf der eigenen Position jeweils die meisten Stimmen. Besonders kurios ist dies bei xPeke, denn der Spanier hat im Summer Split der EU LCS genau ein einziges Spiel als Mid-Laner absolviert. Nach dem Abgang von FORG1VEN musste er die Position des AD-Carrys ausfüllen.

G2 Esports Mithy wird YellOwStaR ersetzen und damit in seinem Heimatland antreten. Der Spanier zeigte sich bereits glücklich über diesen Umstand. H2k-Gamings Jungler Jankos komplettiert das Lineup der EU LCS All-Stars. Der Pole erreichte mit seinem Team im Oktober das Halbfinale der Weltmeisterschaft.

Rush Hour erneut für Nordamerika gewählt

Für das All-Star-Team der nordamerikanischen LCS tritt unter anderem, wie schon im Vorjahr, die ehemalige Bot-Lane von Counter Logic Gaming an: Doublelift und Aphromoo. Während Doublelift nur 9,2% vor Cloud9s Sneaky lag, gingen bei den Support-Spielern mit Abstand die meisten Stimmen an Aphromoo, denn der Veteran hatte 45,2% Vorsprung auf Team SoloMids Rookie Biofrost.

Noch deutlicher fiel das Ergebnis bei den Mid-Lanern aus, was definitiv keine Überraschung ist. Superstar Bjergsen erntete 66,2% aller Stimmen. Sein erster Verfolger Jensen von Cloud9 kommt auf gerade einmal 7,2%.

Cloud9s Top-Laner Impact und Immortals Jungler Reignover komplettieren das Quintett der NA LCS All-Stars.

Faker ohne Konkurrenz

Auch beim koreanischen All-Star-Team war von Anfang an klar, welcher Spieler der Mid-Laner sein würde: Nach seinem dritten WM-Titel zweifelte im Vorfeld niemand daran, dass Faker auf Platz eins landen würde. Der 20-Jährige kann sich über eine überwältigende Mehrheit von 82,7% der Stimmen freuen. Samsung Galaxys Crown bekam lediglich 4%.

Wie schon bei den NA LCS All-Stars bleibt auch in diesem Fall die Bot-Lane des letzten All-Star-Events bestehen: PraY und MadLife bilden das koreanische Duo. Auch hier kurios: Altmeister MadLife stieg im Summer Split mit seinem Team CJ Entus aus der LCK ab, scheint aber weiterhin eine unglaublich große Fanbase zu haben.

Smeb von den ROX Tigers und SK Telecoms Jungler bengi belegen die Top-Lane und den Jungle für das Team, das voraussichtlich das Maß aller Dinge sein wird.

Weitere Absagen möglich

Für die chinesische LPL treten zum aktuellen Zeitpunkt Mouse (EDward Gaming), ClearLove (EDward Gaming), We1less (LGD Gaming), Uzi (Royal Never Give Up) und Mata (bis vor kurzem Royal Never Give Up) an.

In der taiwanesischen LMS bekamen folgende fünf Spieler die meisten Stimmen auf ihrer Position: Ziv (ahq e-Sports Club), Karsa (Flash Wolves), Maple (Flash Wolves), Bebe (J Team) und Albis (ahq e-Sports Club).

Ob alle aufgezählten Spieler auch tatsächlich in Barcelona antreten werden, ist noch nicht sicher. Weitere Absagen wie die von YellOwStaR sind möglich. Das All-Star-Event 2016 findet vom 8. bis zum 11. Dezember in Barcelona statt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel