vergrößernverkleinern
Coach LeDuck (l.) und Veteran xPeke müssen sich dringend etwas einfallen lassen, um Origen noch zu retten © Riot Games

Berlin - Während die Academy-Teams von Fnatic und Misfits um den LCS-Einzug spielen, müssen Giants und Origen ums Überleben kämpfen.

Von Maximilian Eichgrün

Am Donnerstag, den 13. April, und am Freitag, den 14. April, wird sich entscheiden, welche zwei Relegationsteilnehmer im kommenden Split in der LCS spielen werden. Fest steht, dass höchstens ein LCS-Team noch die Klasse halten kann.

Misfits und Fnatic wollen die lukrativen LCS-Spots

Für die LCS-Organisationen Misfits und Fnatic ist es wünschenswert, dass ihre Academy-Teams sich die beiden LCS-Spots sichern. Die erspielten Plätze in der höchsten europäischen Liga werden die Teams aufgrund des Regelwerks verkaufen und möglicherweise das eine oder andere Talent in ihr LCS-Team befördern.

Am Donnerstag ab 14 Uhr spielen die beiden Challenger-Teams gegeneinander. Der Sieger zieht in die LCS ein, der Verlierer erhält eine zweite Chance.

Giants und Origen mit dem Rücken zur Wand

Keine zweite Chance erhalten die LCS-Teams Giants und Origen im Falle einer Niederlage. Denn der Verlierer des zweiten Duells am Donnerstag steigt in die Challenger Series ab.

Das siegreiche LCS-Team erhält am Freitag ab 17 Uhr die Möglichkeit, sich mit einem Sieg gegen das unterlegene der beiden Academy-Teams doch noch vor dem Abstieg zu retten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel