vergrößernverkleinern
PowerOfEvil und Hans sama umarmen sich nach ihrem Sieg über Fnatic © Riot Games

Berlin und Los Angeles - PowerOfEvil darf weiter vom LCS-Titel träumen. Der Deutsche und seine Misfits schockten Fnatic und stehen damit im Finale der EU LCS. G2 Esports ist der Gegner.

PowerOfEvil steht zum dritten Mal im Finale der EU LCS. Der deutsche Mid-Laner setzte sich überraschend im Halbfinale gegen Fnatic mit 3:1 durch. Nun wartet Titelverteidiger G2 Esports im Endspiel. In Nordamerika erreichte Team SoloMid zum zehnten Mal im zehnten Split das große Finale.

Fnatic enttäuscht auf ganzer Linie

Für viele war Fnatic nach dem ersten Platz in Gruppe A der regulären Saison der große Favorit auf den LCS-Titel. Mit 11 Siegen und nur 2 Niederlagen überzeugte der fünfmalige LCS-Champion über weite Strecken.

Die von den Zuschauern und Analysten erwarteten Leistungen konnte Fnatic gegen die Misfits aber nicht bestätigen. Der Vierte des Spring Splits kaufte dem Favoriten in der Best-of-Five-Serie den Schneid ab und siegte am Ende verdient.

Dabei brillierte auch PowerOfEvil. Der Deutsche stach seinen Gegenüber Caps in allen Belangen aus und hatte großen Anteil am Erfolg gegen Fnatic. Tatkräftige Unterstützung erhielt er von seinem Jungler Maxlore.

PoE erstmals sicher bei der WM

Noch mehr Grund zur Freude hatten PoE und seine Misfits dann am Sonntag. Mit dem 3:0 von Titelverteidiger G2 Esports über H2k-Gaming steht fest, dass der Deutsche und seine Mitspieler bei der World Championship im Herbst antreten werden.

Damit wird der 19-Jährige erstmals auf der größten League of Legends-Bühne der Welt zu sehen sein. G2 Esports steht ebenfalls als europäischer Vertreter fest. Bei den Regional Finals streiten sich Fnatic, die Unicorns of Love mit Exileh, H2k-Gaming und Splyce um den dritten und damit letzten Worlds-Slot.

Zuvor stehen sich am Sonntag in Paris die Misfits und G2 im LCS-Finale gegenüber. Am Samstag treten Fnatic und H2k-Gaming im Spiel um Platz drei an.

TSM erneut im Finale

In Nordamerika steht Titelverteidiger Team SoloMid einmal mehr im großen Finale. Der fünfmalige Champion der NA LCS erreichte mit dem 3:1 über Team Dignitas im Halbfinale zum zehnten Mal im zehnten Split das Endspiel. Es winkt der sechste LCS-Triumph, der damit in der EU und NA LCS ein Rekord wäre.

Gegner im Finale in Boston am kommenden Woche werden die Immortals sein. Diese setzten sich am Samstag klar gegen Counter Logic Gaming mit 3:0 durch. Erstmals seit dem Spring Split 2013 steht damit wieder ein anderes Team als TSM, Cloud9 und CLG im Finale der NA LCS. Damals erreichte Good Game University das Endspiel, verlor dieses aber gegen den Rekord-Champion der Region.

Mit dem Sieg von TSM gegen Dignitas haben sich die Immortals zudem sicher für die WM qualifiziert. Der Titelverteidiger ist ebenfalls sicher dabei. CLG, Dignitas, Cloud9 und FlyQuest ermitteln bei den Regional Finals in der Woche nach dem Endspiel den letzten nordamerikanischen Teilnehmer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel