vergrößernverkleinern
PitDrogo holt sein erstes Premier-Turnier © DreamHack – Adela Sznajder

Leipzig – Die eSports-Turniere für StarCraft II, Hearthstone und FIFA sind beendet. Deutsche Teilnehmer zeigten sich solide.

Von Johannes Gorzel

Die DreamHack Leipzig war ein voller Erfolg, wenn man sich die Zuschauerränge bei den eSports-Finals anschaut. Selbst bei StarCraft II bot sich kaum Platz für weitere Begeisterte, denn der Andrang war riesig.

TLOs Sprint scheitert am Champion

Nach einem komischen Start in die Open-Group-Stage, wo er gegen den unbekannten Australier „Probe“ kapitulierte, beeindruckte TLO in den Playoffs des ZOWIE Open. Auf seinem Weg bis ins Viertelfinale eliminierte der Deutsche die beiden Zerg Scarlett und Snute – zwei Namen, die vor gut einem Jahr noch als beste Nicht-Koreaner aller Zeiten zur Debatte standen.

Schließlich war es jedoch PtitDrogo, der TLO in die Schranken wies – jedoch nicht eindeutig. In einem knappen Best-of-Five war es der Franzose, der erst auf der letzten Map die Entscheidung durchbrachte. Im Folgenden gewann er dann das Turnier.

PtitDrogo mag zwar nicht mit eindeutigen Ergebnissen durch das Turnier gekommen sein, doch sein Sieg passt ins Bild. Der Franzose machte seit der Veröffentlichung von Legacy of the Void immer wieder auf sich aufmerksam und lediglich ein Turniersieg fehlte ihm noch.

Auch ShoWTimE schaffte es bis ins Viertelfinale und wurde dort von uThermal eliminiert. Zuvor schaltete der deutsche Protoss die Franzosen MarineLord und Lilbow aus.

Orange windet sich aus deutschem Trio

Die Halbfinalpaarungen in Hearthstone ließen es noch so aussehen, als könnten wir einen deutschen Champion auf der DreamHack Leipzig küren. Zum einen begegneten sich Ek0p und SuperJJ, während auf der anderen Seite des Brackets MrYagut gegen den Schweden Orange antrat.

Orange konnte schließlich sowohl das Halbfinale als auch das Finale gewinnen. Bei Letzterem wurde es ein eindeutiges 3:0 gegen SuperJJ mit seinem Rogue-Deck.

Dr. Erhano lässt sich nicht aufhalten

Bei der AMD FIFA Ultimate Challenge konnte sich ein alter Bekannter erneut durchsetzen. Dr. Erhano von Team Acer, der zuletzt die ESL Meisterschaft dominierte, konnte auch hier überzeugen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel