vergrößernverkleinern
ByuN ist StarCraft II-Weltmeister © Blizzard Entertainment

Anaheim - Der Südkoreaner Byun "ByuN" Hyun Woo gewinnt das StarCraft II-Finale bei der BlizzCon gegen Dark und erspielt sich damit ein Preisgeld von 200.000 USD.

Der amtierende GSL-Champion ByuN war im Herbst der erste StarCraft-Spieler, der ein südkoreanisches Premier-Turnier gewinnen konnte, ohne dabei die Unterstützung eines Teams zu haben.

Im Finale der World Championship Series traf er Samstagnacht bei der BlizzCon auf den aktuellen SSL-Vize-Champion Dark, der bis vor kurzem noch bei SK Telecom T1 spielte.

Spielerisches Feuerwerk im Finale

Das TvZ der zwei vermeintlich besten Spieler ihrer jeweiligen Spiel-Rasse hielt, was es versprach.

ByuN überzeugte im Rahmen des Best-of-Seven vor allem dadurch, dass er auf jeder Map eine andere Strategie auspackte. Dementsprechend gab es sowohl stürmische Macro-Games als auch schnelle Matches, die im Early-Game entschieden wurden.

Der Terraner-Spieler nahm ab der dritten Map das Momentum der Serie in die Hand und bestimmte mit seinen Builds das Tempo der Spiele. Dark blieb nichts anderes übrig, als auf ByuNs Aggression zu reagieren, was der Terraner bis zum Stand von 3:1 für sich ausnutzen konnte.

Map 5 ging dann allerdings an Dark, der auf King Sejong Station dem Druck durch die MMMM-Pushes von ByuN auf beeindruckende Art und Weise stand hielt und im Late-Game dann den besseren Harass an den Tag legte. ByuN konnte schließlich die ständigen Trades nicht mehr mit einer ebenbürtigen Wirtschaft unterstützen. 

Ein derartiges Wunder konnte Dark jedoch nicht zweimal vollbringen. Auf der sechsten Map, Frost, war der MMMM-Marathon von ByuN schließlich unaufhaltsam. Der Terraner-Spieler gewann 4:2.

Obwohl ByuN atemberaubendes Multitasking an den Tag legte, zeigte er auch brillantes Micro. In den häufigen Fights zwischen ByuNs Bio-Armee und Darks Speedlingen und Banelingen war insbesondere das Focus-Fire des GSL-Champions herausragend.

Deutscher mit erfreulichem Ergebnis

Neben ByuN und seiner beeindruckenden Underdog-Story hat auch ein Deutscher mit seinem Auftritt für Furore gesorgt.

Tobias "ShoWTimE" Sieber ist der beste StarCraft II-Spieler Deutschlands © Blizzard Entertainment

Der Protoss-Spieler Tobias "ShoWTimE" Sieber war bei der diesjährigen WM fähig, die ganze StarCraft II-Welt zu verblüffen. Im gesamten Turnier verbuchte ByuN nur eine Niederlage: Ein 0:2 gegen den Deutschen.

ShoWTimE, der vor allem für sein PvT berüchtigt ist, zeigte sich in der Gruppenphase auf einem Niveau mit dem späteren Weltmeister, der die Fähigkeiten des Deutschen anschließend im Interview honorierte.

Im Viertelfinale war für ShoWTimE dann allerdings Schluss, als er im PvZ vom Polen Elazer eliminiert wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel