vergrößernverkleinern
Shkodran Mustafi vom FC Valencia
Shkodran Mustafi bejubelt in Zukunft nichtz mehr Tore für Valencia, sondern für Arsenal © Getty Images

München - Arsenals Chefcoach bestätigt, dass Shkodran Mustafis Transfer und der eines Spaniers so gut wie durch sind. Klopp scheint zwei Spieler vom Hof zu jagen. Transferticker.

Die Top-Meldungen des Tages:

  • Wenger bestätigt: Mustafi zu Arsenal (18.23 Uhr)
  • Verwirrung um Dost (18.04 Uhr)
  • Klopp gibt Reds-Duo Laufpass (15.10 Uhr)

+++ 18.23 Uhr: Wenger bestätigt: Mustafi zu Arsenal +++

Der Wechsel von Shkodran Mustafi zum FC Arsenal ist so gut wie perfekt. Das verriet Arsenals Chefcoach Arsene Wenger am Samstag nach dem 3:1-Sieg der Londoner beim FC Watford. Auch der Transfer von Lucas Perez, Stürmer von Deportivo La Coruna, sei kurz vor dem Abschluss. ""Sie haben beide den Medizincheck absolviert, aber wir müssen noch die Vertragsdetails finalisieren", sagte Wenger.

Mustafi und Perez stehen seit einigen Wochen ganz oben auf Arsenals Einkaufsliste. Die Ablöse für Mustafi wird auf 41 Millionen Euro geschätzt, Perez hat eine Ausstiegsklausel von 20 Millionen.

Weltmeister Mustafi stand bei Valencias Spiel in Eibar am Samstag nicht im 18er-Kader. Beim Saisonstart wurde der Verteidiger noch in der Primera Division eingesetzt.

+++ 18.04 Uhr: Verwirrung um Dost +++

Update: Bereits seit Wochen ranken sich Gerüchte um einen Abgang von Bas Dost. Am ersten Bundesliga-Spieltag der neuen Saison steht er jedoch noch in der Startelf - und auch Manager Klaus Allofs lässt alles offen: "Wir werden das mit Bas Dost in den nächsten Tagen entscheiden. Es ist gar nicht gesagt, ob wir ihn abgeben wollen", sagte Allofs am Rande der Partie gegen Augsburg.

Dost selbst bestätigte jedoch Meldungen, wonach es ihn zu Sporting Lissabon ziehe. "Ich gehe davon aus, dass das klappen wird", sagte er.

Die L'Equipe hatte am Morgen geschrieben, er stehe vor einem Wechsel zum portugiesischen Kultverein, der zehn Millionen Euro zu zahlen bereit sei. Dort soll er einen Vertrag bis 2020 unterzeichnen und 1,8 Millionen Euro im Jahr verdienen.

+++ 17.28 Uhr: Weinzierl denkt an Verstärkungen  +++

Nachdem Markus Weinzierls Bundesliga-Einstand mit dem FC Schalke 04 mit der 0:1-Niederlage bei Eintracht Frankfurt danebenging, denkt der Trainer der Gelsenkirchener offenbar über weitere Verstärkungen nach. Auf die Frage, ob er noch neue Spieler brauche, antwortete Weinzierl bei Sky: "Das werden wir intern besprechen. Der Manager weiß Bescheid. Es ist klar, dass wir das Spiel heute überdenken."

Schalke hatte in Frankfurt in Naldo nur einen neuen Spieler in der Startelf. Nach der Pause wechselte Weinzierl Rekord-Zugang Breel Embolo, Abdul Rahman Baba und Nabil Bentaleb ein.

+++ 16.55 Uhr: Sissoko kritisiert Newcastle +++

Der bei der EM bekannt gewordene Moussa Sissoko übt Kritik an Newcastle und dessen hohen Ablöseforderungen für ihn.

"Newcastle verlangt 40 Millionen Euro für meinen Transfer. Ganz ehrlich, sie übertreiben es", sagte der französische Nationalspieler gegenüber der L'Equipe.

Sissoko trainiert inzwischen nicht mehr mit der Mannschaft. Vor einigen Wochen hatte er den Wunsch geäußert, dass sich Real Madrid um seine Dienste bemüht. Doch dazu kam es bislang nicht.

Stattdessen sind wohl Juventus Turin, der FC Everton und Inter Mailand an ihm interessiert.

+++ 16.15 Uhr: Juve wirbt um Gustavo +++

Juventus Turin hat sich in dieser Transferperiode bereits namhaft verstärkt, doch offenbar ist der Hunger noch nicht gestillt.

Laut der Gazzetta dello Sport brennt der italienische Meister darauf, Luiz Gustavo zu verpflichten. So sollen bereits mehrere Angebote beim VfL Wolfsburg eingegangen sein - das höchste lag bei 15 Millionen Euro. Doch die Wölfe verlangen 25 Millionen Euro.

Juventus ist mit seinem Werben um Blaise Matuidi zuletzt gescheitert. Gustavo soll nun als Ersatz herhalten.

+++ 15.10 Uhr: Klopp gibt Reds-Duo Laufpass +++

Die Planungen für die schon laufende Saison befinden sich europaweit in der finalen Phase. So auch beim FC Liverpool.

Jürgen Klopp sucht intensiv nach den entscheidenden Puzzleteilen, um sein Team für künftige Aufgaben zu rüsten.

Wie der Liverpool Echo berichtet, sind zwei Puzzleteile dabei nicht mehr von Bedeutung. Es handelt sich um Mamadou Sakho und Lazar Markovic. Die beiden sollen noch in diesem Sommer verkauft werden.

Mit Sakho liegt Klopp bereits seit längerem im Clinch. Unter anderem wegen dessen positiver Dopingprobe. Markovic indes kam vor zwei Jahren als große Hoffnung an die Anfield Road, scheiterte jedoch an den Erwartungen.

Sakho hatte bereits ein Angebot von West Bromwich Albion vorliegen, lehnte dieses jedoch ab.

+++ 14.18 Uhr: Perez besteht Arsenal-Medizincheck +++

Der Wechsel von Lucas Perez zum FC Arsenal scheint in trockenen Tüchern. Der Stürmer von Deportivo La Coruna, der vergangene Saison 17-Ligatore erzielte, soll laut Marca bereits den Medizincheck in London absolviert haben.

Am Samstagmorgen sei er bereits im Hauptbüro des FC Arsenal vorstellig geworden, wo er einen Vierjahresvertrag unterzeichnet habe.

+++ 14.01 Uhr: Strandberg wechselt auf Leihbasis zu Hannover +++

Hannover 96 hat sich vor Ende der Transferperiode noch einmal verstärkt. Der norwegische Innenverteidiger Stefan Strandberg kommt vom FK Krasnodar auf Leihbasis zu den 96ern.

+++ 13.35 Uhr: Tottenham interessiert an Mangala +++

Laut ESPN bemühen sich die Tottenham Hotspur um eine Verpflichtung von Eliaquim Mangala. Der Innenverteidiger steht noch bei Manchester City unter Vertrag, dürfte den Klub von Pep Guardiola aber wohl verlassen.

+++ 13.16 Uhr: Chelsea und Arsenal buhlen um Kroaten +++

Marcelo Brozovic hat offenbar die Aufmerksamkeit zweier englische Top-Klubs erregt. Der kroatische Mittelfeldspieler wird laut seines Agenten Miroslav Bicanic von Arsenal und Chelsea gejagt.

"Die Gerüchte sind wahr", teilte Bicanic mit. "Ich habe gehört, dass sich Repräsentanten von Chelsea in Mailand aufhalten sollen. Auch Arsenal will ihn verpflichten. Bis zum Ende der Transferperiode haben wir noch genug Zeit."

Laut The Sun fordert Inter rund 30 Millionen Euro für ihn. Die Mailänder müssen nach dem Transfer-Doppelschlag von Joao Mario und Gabigol wieder ihre Kassen füllen.

+++ 13.05 Uhr: Rossi vor Wechsel zu Celta Vigo +++

Giuseppe Rossi vom AC Florenz steht offenbar vor einem Wechsel zu Celta Vigo. Das gab Trainer Paulo Sousa bekannt.

"Rossi hat einen Deal mit Celta Vigo", sagte Sousa auf einer Pressekonferenz.

Um Rossi hatten sich in den letzten Wochen diverse Gerüchte gerankt.

+++ 12.30 Uhr: Zwei Bundesliga-Spieler zu Sporting? +++

Bas Dosts Tage beim VfL Wolfsburg scheinen gezählt.

Nach der Verpflichtung von Mario Gomez gibt es wohl keinen Platz mehr für den Niederländer. Und er selbst ist offenbar auch gewillt, die Wölfe zu verlassen.

Wie die L'Equipe in Frankreich berichtet, hat er auch schon einen neuen Verein gefunden. Es handelt sich um Sporting Lissabon, das zehn Millionen Euro zu zahlen bereit sei. Ferner soll er einen Vertrag bis 2020 unterzeichnen und 1,8 Millionen Euro im Jahr verdienen.

Ein weiterer Bundesliga-Spieler, den es augenscheinlich zu Sporting Lissabon zieht: Luc Castaignos von Eintracht Frankfurt. Der Stürmer war erst vergangene Saison zur Eintracht gewechselt. Nun soll der portugiesische Kultverein 2,5 Millionen Euro für ihn bieten.

+++ 12.00 Uhr: ManUnited will Depay abgeben +++

Memphis Depay kam als verheißungsvolles Talent zu Manchester United. Doch dann ging vieles schief. Der niederländische Nationalspieler konnte sich unter Louis van Gaal keinen Stammplatz erkämpfen und fiel in die Bedeutungslosigkeit.

Er scheint seine Reputation derart verspielt zu haben, dass er unter Jose Mourinho nicht mal mehr zum engeren 18-Mann-Kreis gehört. Die Red Devils sind deshalb darauf aus, ihn schon wieder in diesem Sommer abzugeben. Das berichtet der Daily Telegraph.

Allerdings fordern sie rund 30,5 Millionen Euro.

+++ 11.16 Uhr: HSV macht Jagd auf kroatisches Juwel +++

Der Hamburger SV steht unmittelbar vor der Verpflichtung des 17 Jahre alten Toptalents Tomi Petrovic vom österreichischen Zweitligisten SV Kapfenberg. Das bestätigte Kapfenbergs Klubpräsident Erwin Fuchs  dem TV-Sender Sky Austria: "Ich habe das zuletzt mit Didi Beiersdorfer besprochen", verriet Fuchs, dass der Transfer so gut abgeschlossen sei.

Demnach soll der kroatische Stürmer von den Hanseaten fest verpflichtet, aber umgehend für den Rest der Saison an Kapfenberg verliehen werden.

"Er soll hier noch zu Einsätzen kommen und seine schulische Ausbildung fortsetzen", so Fuchs.

Petrovic war 2014 aus der Jugendakademie von Dinamo Zagreb nach Österreich gekommen.

+++ 11.03 Uhr: Fix! Joao Mario wechselt zu Inter +++

Inter Mailands neue chinesische Investoren haben zur Verstärkung des italienischen Fußball-Nobelklubs erstmals richtig tief in die Tasche gegriffen.

Der portugiesische Europameister Joao Mario kommt für 45 Millionen Euro Ablöse von Sporting Lissabon zu den Lombarden, die außerdem für weitere 27,5 Millionen Euro den brasilianischen Jungstar Gabriel Barbosa Almeida vom Pele-Klub FC Santos auf den Apennin lockten.

+++ 11.00 Uhr: Benaglio verlängert Vertrag +++

Kapitän Diego Benaglio hat beim VfL Wolfsburg seinen Vertrag trotz des Verlustes des Stammplatzes im Tor vorzeitig bis 2019 verlängert. Das gaben die Niedersachsen am Samstag vor ihrem Saisonauftaktspiel beim FC Augsburg bekannt.

Benaglio war 2008 vom portugiesischen Erstligisten Maritimo Funchal nach Wolfsburg gekommen. Der 32 Jahre alte Schweizer Ex-Nationaltorhüter wird in der angebrochenen Saison allerdings nur noch im Pokal zwischen den Pfosten des Ex-Meisters stehen.

In der Bundesliga hingegen wird Koen Casteels das VfL-Tor hüten.

+++ 10.51 Uhr: Klopp jagt Pulisic +++

Das Rennen um Christian Pulisic wird immer umkämpfter. Nach RB Leipzip und Stoke City bereitet nach Informationen der Daily Mail auch der FC Liverpool ein Angebot für das Top-Talent von Borussia Dortmund vor.

Pulisic kämpft beim BVB trotz starker Vorsaison um einen Platz im Kader, Jürgen Klopp will den Amerikaner nun für etwa elf Millionen Pfund (knapp 13 Millionen Euro) an die Anfield Road holen.

+++ 10.47 Uhr: Gladbach will Christensen binden +++

Borussia Mönchengladbach macht bei Andreas Christensen ernst.

Einen externen Transfer wolle man nicht mehr ausführen, erklärte Max Eberl. Doch für den von Chelsea ausgeliehenen Christensen darf Eberl tief in die Tasche greifen - bis zu 25 Millionen Euro wurden vom Vorstand bewilligt - so schreibt es die Bild.

Bislang boten die Gladbach offenbar 20 Millionen Euro, jetzt legte die Borussia noch einmal nach.

+++ 10.45 Uhr: Zaza-Transfer kurz vor Abschluss +++

Der Wechsel von Simone Zaza zu West Ham United ist so gut wie perfekt. Der italienische Stürmer soll laut The Sun zunächst für eine Saison von Juventus Turin ausgeliehen werden.

Nach dem peinlichen Aus in der UEFA Europa League ist Trainer Slaven Bilic auf der Suche nach Verstärkung. Zaza ist bereits in London für seinen Medizincheck.

+++ 10.42 Uhr: Sevilla leiht Torhüter Sirigu aus +++

Der FC Sevilla verstärkt sich kurz vor Ende des Transferfensters auf der Torhüterposition.

Der Sieger der UEFA Europa League der vergangenen drei Saisons leiht Salvatore Sirigu von Paris St. Germain aus. Anschließend hat Sevilla auch eine Kaufoption für den 29-Jährigen, wie die Daily Mail berichtet.

Kevin Trapp hat bei PSG damit einen Konkurrenten weniger.

+++ 10.26 Uhr: Kane will Tottenham ewig treu bleiben +++

Harry Kane gehört zu den begehrtesten Spielern Europas. Zuletzt hatte sich noch Manchester United intensiv um seine Dienste bemüht.

Doch wie es scheint, denkt der englische Nationalspieler nicht im Geringsten an einen Abgang von den Tottenham Hotspur. Stattdessen gelobt er Treue.

"Ich würde es lieben, hier für den Rest meiner Karriere zu bleiben", sagte Kane im Gespräch mit Sky Sports. "Der Klub ist in einer hervorragenden Verfassung - und wir werden immer besser. Das ist sehr wichtig. Solange es eine Vision gibt, werden wir immer weiter voranschreiten."

+++ 8.06 Uhr: Kellerkind will Guardiola-Opfer +++

Unter dem neuen Trainer Pep Guardiola hat Joe Hart bei Manchester City keine Zukunft mehr - nun könnte der Nationalkeeper Englands bei Kellerkind AFC Sunderland eine neue Heimat finden.

Bei den Black Cats könnte Hart einen Vertrag auf Leihbasis unterschreiben, berichtet die Daily Mail. Sunderland-Trainer David Moyes braucht nach der Ellenbogenverletzung seines Torhüters Vito Mannone (mindestens drei Monate Pause) Ersatz und wurde Hart einen Stammplatz garantieren.

Allerdings soll Englands Nationaltorhüter zögern, sich Abstiegskandidat Sunderland anzuschließen. Bei City wird er nach der Verpflichtung von Claudio Bravo aber definitiv nicht mehr gebraucht. Dem Vernehmen nach wird Manchester selbst bei einer Leihe aber weiterhin einen ordentlichen Teil von Harts knapp acht Millionen Jahresgehalt zahlen müssen.

Freitag, 26. August:

+++ 19.12 Uhr: Mujdza verlässt Freiburg Richtung FCK +++

Nach sieben Jahren im Breisgau wechselt Mensur Mujdza den Verein: Der bosnische Nationalspieler versucht sein Glück beim 1. FC Kaiserlautern. Sollte die Spielberechtigung bis Montag vorliegen, könnte Mujdza bereits gegen Fortuna Düsseldorf ein Thema sein. 

Bei Kaiserslautern tut sich auch etwas auf der Abgang-Seite: Mateusz Klich, der 2015 vom VfL Wolfsburg gekommen war, geht zurück in die Niederlande und schließt sich Twente Enschede an.

+++ 18.27 Uhr: Schalke Favorit bei Rennen um Gnabry? +++

Wechselt nach Nabil Bentaleb und Benjamin Stambouli auch noch Serge Gnabry im Transfermarkt-Schlussspurt zu Schalke 04?  Manager Christian Heidel dementierte in der WZ zumindest nicht das Interesse der Königsblauen an dem Arsenal-Profi. "Bis auf den FC Bayern beschäftigen sich 17 von 18 Bundesligaklubs mit ihm", sagte Heidel - Schalke inklusive.

Möglich, dass die Gunners den Olympia-Teilnehmer für eine Saison verleihen, nachdem Cheftrainer Arsene Wenger zuvor angekündigt hatte, den bis 2017 laufenden Vertrag mit Gnabry verlängern zu wollen. 

Heidel hatte am Donnerstag erklärt, dass er den gesuchten Nachfolger für Leroy Sane bereits gefunden habe. "Ich habe immer gelesen, wir suchen Spieler. Wir suchen seit vier Wochen nicht mehr. Wir haben längst gefunden und sind dabei, die Dinge umzusetzen."

+++ 16.26 Uhr: Zinchenko zur PSV +++

Manchester City hat wie berichtet Aleksander Zinchenko an die PSV Eindhoven verliehen.

Der Ukrainer war in der Sommerpause auch von Borussia Dortmund umworben worden, letztlich erhielt aber ManCity den Zuschlag.

Der Nationalspieler soll in Eindhoven ein Jahr lang Spielpraxis sammeln, anschließend geht es zurück zu den "Citizens".

+++ 16.19 Uhr: Duo verlässt Barcelona +++

Der FC Barcelona dünnt seinen Kader aus.

Mittelfeldspieler Sergi Samper wird für ein Jahr zum FC Granada ausgeliehen. Im Leih-Vertrag wird sogar ausdrücklich gefordert, dass der 21-Jährige regelmäßige Spielpraxis bekommt.

Auch Dauerreservist Douglas verlässt Barca. Der 26-Jährige spielt in der kommenden Saison auf Leihbasis für Sporting Gijon. Auch im Fall des Rechtsverteidigers ist festgehalten, dass er aktiv auf dem Spielfeld stehen müsse.

Video

+++ 16.04 Uhr: Fix! Schalke holt Stambouli +++

Schalke 04 hat wie erwartet Benjamin Stambouli von Paris Saint-Germain verpflichtet.

Der 26-Jährige unterschrieb für vier Jahre bei den Königsblauen und erhält die Rückennummer 17.

"Wir haben eine sehr junge Mannschaft, der weitere Erfahrung gut tut. Diese bringt Benjamin Stambouli mit, der bereits Kapitän in Montpellier war, in der englischen Premier League gespielt hat und als französischer Meister von PSG zu uns kommt", sagte Sportvorstand Christian Heidel.

Stambouli ist ebenso im defensiven Mittelfeld zuhause wie Nabil Bentaleb, den S04 am Donnerstag von Tottenham Hotspur ausgeliehen hatte.

+++ 15.40 Uhr: Mourinho beendet Transferphase +++

Jose Mourinho hat die Sommer-Transferperiode Manchester Uniteds für beendet erklärt.

"Ich habe 23 Spieler im Aufgebot und normalerweise wird es keine Abgänge oder Einkäufe mehr geben. Das ist mehr als genug und wenn es ein Problem oder eine Möglichkeit gibt, habe ich einige junge Spieler im Nachwuchs, deren Entwicklung ich sehr gerne beschleunigen möchte", erklärte der Trainer auf einer Pressekonferenz.

Da Bastian Schweinsteiger nicht mehr zum Kader der ersten Mannschaft gehört, dürfte er in Mourinhos Aussage nicht eingeschlossen sein. Ein Abgang des Weltmeisters ist also weiterhin möglich.

Auch zu Schweinsteiger äußerte sich der Portugiese: "Es ist sein Leben und seine Karriere, er hat einen Vertrag und das Recht, zu bleiben. Es wird sehr schwer für ihn zu spielen. Wir haben eine Entscheidung getroffen. Wir haben fünf Spieler für zwei Positionen."

+++ 15.12 Uhr: Inter landet Transfer-Doppelschlag +++

Kurz vor Ende der Transferperiode schlägt Inter Mailand gleich doppelt zu.

Der Europa-League-Teilnehmer gab bekannt, dass sowohl Joao Mario als auch Gabigol im Anflug auf Inter seien.

Europameister Joao Mario (23) kommt von Sporting Lissabon, der Offensivspieler soll über 40 Millionen Euro kosten.

Gabriel Barbosa, der lediglich Gabigol genannt wird, gewann erst kürzlich als Stammspieler die Goldmedaille mit Brasilien. Am 19-Jährigen vom FC Santos waren fast alle Topklubs Europas interessiert, das Rennen macht für etwa 30 Millionen Euro Inter.

Brazil v Germany - Final: Men's Football - Olympics: Day 15
Gabriel Barbosa wurde vergangene Woche Olympiasieger mit Brasilien © Getty Images

+++ 14.20 Uhr: Sirigu findet neuen Klub +++

Salvatore Sirigu verlässt Paris Saint-Germain und wechselt zu Europa-League-Sieger FC Sevilla.

Der Italiener hatte nach der Verpflichtung von Kevin Trapp vor einem Jahr seinen Stammplatz im Tor verloren, in dieser Saison war er hinter Alphonse Areola nur noch die Nummer drei.

Der 29-Jährige wird für ein Jahr ausgeliehen, anschließend hält Sevilla eine Kaufoption.

+++ 13.47 Uhr: Stuttgart verpflichtet Arsenal-Talent +++

Der VfB Stuttgart hat Takuma Asano vom FC Arsenal ausgeliehen.

Der japanische Nationalspieler kommt zunächst für ein Jahr, zudem gibt es eine Option auf Verlängerung des Leihgeschäfts bis 2018.

Der 21-Jährige wechselte vor einigen Wochen zu den "Gunners", zuvor war auch der FC Augsburg an Asano interessiert.

"Takuma ergänzt uns im vorderen Bereich perfekt. Er strahlt große Torgefahr aus, ist beidfüßig, schnell und sehr beweglich. Die Konstellation mit Hajime Hosogai hat uns sehr geholfen, Takuma für uns zu gewinnen. Sowohl der Verein als auch der Spieler wollen nach oben, deshalb passt die Ausgangssituation hervorragend", sagte Sportvorstand Jan Schindelmeiser.

+++ 13.25 Uhr: Leipzig sucht weiter +++

Aufsteiger RB Leipzig ist auf der Suche nach Verstärkungen vor der Bundesliga-Premiere noch nicht fündig geworden.

"Unruhig werde ich deswegen nicht. Ich traue mir jetzt schon zu, mit dieser Mannschaft eine gute Rolle zu spielen", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl am Freitag: "Für die Breite ist es aber notwendig, dass wir noch Leute dazu holen."

Die Leipziger hatten angekündigt, noch bis zu drei neue Spieler verpflichten zu wollen. Trotz großer finanzieller Möglichkeiten kam es jedoch bis Freitag noch zu keiner Einigung.

"Es ist nicht anders als bei anderen Vereinen, das Gesamtpaket muss passen. Die Rahmenbedingungen müssen passen, das kann manchmal dauern", sagte Hasenhüttl und betonte: "Man kann sich sicher sein, dass wir nicht tatenlos zusehen, aber leider Gottes ist gerade noch kein Vollzug zu melden."

+++ 13.12 Uhr: Bellarabi klärt Zukunft +++

Karim Bellarabi sieht seine Zukunft langfristig bei Bayer Leverkusen.

Der Nationalspieler verlängerte seinen ursprünglich noch bis 2020 laufenden Vertrag um ein weiteres Jahr.

"Ich habe immer gespürt, dass man auf mich setzt, besonders auch in schwierigeren Zeiten. Hier in Leverkusen bin ich zum Nationalspieler geworden, und hier habe ich die Gelegenheit, mich wieder für die DFB-Elf zu empfehlen", sagte der 26-Jährige.

In der Sommerpause soll Borussia Dortmund offenbar 36 Millionen Euro für den Offensivspieler geboten haben.

Neben Bellarabi verlängerte auch Linksverteidiger Wendell vorzeitig bis 2021. Zuvor stand der unter anderem von Real Madrid umworbene Brasilianer bis 2019 unter Vertrag.

"Beide hatten einige Angebote finanzstarker Klubs, doch in unseren Planungen waren sie stets zentrale Spieler. Wir sind froh, dass wir Karim und Wendell von unserem Konzept überzeugen konnten und sie sich so sehr mit Bayer 04 identifizieren. Sie sind Spieler mit außergewöhnlichen Anlagen und besonderem Charakter; sie tun unserer Mannschaft richtig gut", erklärte Sportdirektor Rudi Völler.

+++ 13.07 Uhr: Mustafi nicht im Valencia-Kader +++

Der Wechsel von Shkodran Mustafi zum FC Arsenal nimmt immer klarere Züge an.

Beim Spiel in Eibar fehlt der Weltmeister im 18er-Kader des FC Valencia. Beim Saisonstart wurde der Verteidiger noch in der Primera Division eingesetzt.

+++ 13.01 Uhr: Weiser verlängert in Berlin +++

Nach der Verpflichtung von Alexander Esswein hat Hertha BSC den nächsten wichtigen Schritt zu einer positiven Zukunft vollzogen.

Mitchell Weiser verlängert seinen Vertrag bis 2020. Der Rechtsverteidiger stand zuvor noch bis 2018 unter Vertrag.

+++ 12.54 Uhr: 1860 löst Vertrag mit Sanchez +++

Zweitligist 1860 München und der spanische Profi Ilie Sanchez (25) haben den bis 30. Juni 2017 laufenden Vertrag vorzeitig aufgelöst. Dies gab der Traditionsklub am Freitag bekannt.

Sanchez stand seit Sommer 2014 bei den Löwen unter Vertrag. "Ilie ist charakterlich top. So haben wir für beide Seiten einvernehmlich eine sinnvolle Lösung gefunden", sagte 1860-Sportchef Thomas Eichin.

+++ 12.48 Uhr: Elyounoussi vor Wechsel nach Piräus +++

Nach dem Transfer von Jonathan Schmid zum Ligarivalen FC Augsburg steht ein weiterer Profi von 1899 Hoffenheim vor dem Absprung.

Der norwegische Nationalspieler Tarik Elyounoussi soll zum griechischen Serienmeister Olympiakos Piräus transferiert worden. Der 28-Jährige reiste am Freitag zur medizinischen Untersuchung nach Griechenland.

Offensivspieler Elyounoussi war vor drei Jahren von Rosenborg Trondheim zur TSG gewechselt und steht noch bis Juni des kommenden Jahres bei den Kraichgauern unter Vertrag.

+++ 11.52 Uhr: Fix! Schmid verstärkt Augsburg +++

Das ging schnell: Nicht einmal eine Viertelstunde nach dem Abgang von Alexander Esswein hat der FC Augsburg Ersatz gefunden.

Für geschätzt 4,5 Millionen Euro wechselt Jonathan Schmid von 1899 Hoffenheim zum FCA. Der 26-Jährige übernimmt die Rückennummer 11 von Esswein, auch die Position im rechten Mittelfeld ist die gleiche.

Schmid, der in Hoffenheim nicht mehr über die Reservistenrolle hinaus kam, unterschrieb für vier Jahre beim FCA.

"Ich sehe beim FC Augsburg eine sehr gute Perspektive, sowohl für den Verein, aber auch für meine persönliche Entwicklung. Daher freue ich mich, dass der Wechsel noch vor dem Saisonstart geklappt hat", erklärte der Franzose.

+++ 11.38 Uhr: Esswein wird Berliner +++

Der Wechsel von Alexander Esswein zu Hertha BSC ist perfekt.

Manager Michael Preetz postete auf seinem Twitter-Account ein Foto, das ihn und Esswein zeigt. "Jetzt ist es amtlich. Esswein ist Herthaner! Willkommen in der Hauptstadt", schrieb Preetz.

Der Flügelspieler kommt vom FC Augsburg und läuft künftig mit der Rückennummer sieben auf. Nach wochenlangen Verhandlungen einigten sich beide Vereine offenbar auf eine Ablöse von etwa 2,5 Millionen Euro. Esswein unterschreibt in Berlin bis 2020.

"Alex war ein Wunschkandidat von uns. Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat und er jetzt Herthaner ist", sagte Trainer Pal Dardai.

+++ 11.22 Uhr: West Ham verpflichtet Zaza +++

West Hams Trainer Slaven Bilic hat die Verpflichtung von Simone Zaza bestätigt:

"Es schaut so aus, als ob es heute klappt. Soweit ich weiß, haben sich die Klubs geeinigt. Auch die persönlichen Dinge im Vertrag sind geregelt und er ist heute in London. Wir gehen also davon aus, dass es perfekt wird."

Zaza soll wie berichtet zunächst per Leihbasis von Juventus Turin kommen, anschließend können die "Hammers" Zaza per Option verpflichten. Die Ablöse soll etwa 30 Millionen Euro betragen.

"Es ist sehr positiv und wird uns einen Schub geben. Wir haben lange daran gearbeitet, einen Stürmer mit hoher Qualität zu kaufen. Zaza war immer ein Thema", sagte Bilic.

Am 25-Jährigen war auch der VfL Wolfsburg interessiert, die Niedersachsen entschieden sich aber für Mario Gomez.

+++ 11.10 Uhr: Wenger kündigt Transfers an +++

Arsene Wenger hat auf der Pressekonferenz vor dem Duell bei Watford über die Transferaktivitäten seines Klubs FC Arsenal gesprochen.

"Wir arbeiten an den Deals. Ob wir jemanden verpflichten werden bis zum Ende des Transferfensters? Da bin ich mir zu 99 Prozent sicher. Aber wir sind noch nicht soweit, das heute verkünden zu können", sagte der Trainer am Freitag.

Arsenals erster Saisonsieg soll also wahrscheinlich noch ohne Shkodran Mustafi und Lucas Perez gelingen. Ab Donnerstag, 1. September, sind keine Sommertransfers mehr möglich.

+++ 10.46 Uhr: Hitzfeld kritisiert Embolo-Wechsel +++

Für Ottmar Hitzfeld kam der Wechseln von Breel Embolo zu Schalke 04 zu früh.

"Ich hätte mir gewünscht, dass er noch ein, zwei Jahre bei Basel geblieben wäre. Als unumstrittener Nati-Stammspieler und vielleicht Torschützenkönig gewechselt wäre. Der Schritt ist fast zu früh. Die Erwartungshaltung der Millionen Schalke-Fans ist fast unmenschlich", sagte der Meistertrainer in seiner Blick-Kolumne.

Mit 22,5 Millionen Euro Ablöse ist der 19-Jährige Schalkes Rekordtransfer. Sportvorstand Christian Heidel sagte nach der Verpflichtung, der Stürmer sei das begehrteste Talent Europas gewesen.

+++ 10.01 Uhr: Zaza findet neuen Klub +++

Simone Zaza hat nach der Absage vom VfL Wolfsburg einen neuen Klub gefunden. Der Stürmer von Juventus Turin steht vor einem Wechsel zu West Ham United. Am Freitag soll der Medizincheck stattfinden, berichtet die Daily Mail.

Zaza wird zunächst für ein Jahr ausgeliehen, anschließend haben die "Hammers" eine Kaufoption in Höhe von knapp 30 Millionen Euro.

+++ 9.46 Uhr: Klich verlässt Kaiserslautern +++

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern und sein Mittelfeldspieler Mateusz Klich gehen ab sofort getrennte Wege.

Der Pole wird die Pfälzer nach SPORT1-Informationen verlassen und zum niederländischen Erstligisten FC Twente Enschede wechseln.

Der 26-Jährige weilt schon zum Medizincheck bei seinem neuen Klub. Klich, der im Januar 2015 vom VfL Wolfsburg auf den Betzenberg wechselte, hatte bei den "Roten Teufeln" noch einen Vertrag bis 2018.

Von Januar 2013 bis Juni 2014 hatte ihn der VfL an den PEC Zwolle verliehen. In den Niederlanden hatte Klich seine erfolgreichste Zeit. Beim FCK schaffte er aber nie den Durchbruch.

+++ 9.24 Uhr: Argentinier als Mustafi-Ersatz +++

Als Ersatz für den zum FC Arsenal abwandernden Shkodran Mustafi hat der FC Valencia einen Argentinier im Fokus.

Defensivspieler Marcos Rojo, der seinen Stammplatz bei Manchester United verloren hat, könnte laut Deportivo Valenciana in die Primera Division wechseln.

+++ 9.02 Uhr: Fernandes gibt Gladbach Korb +++

Edimilson Fernandes wird nicht zu Borussia Mönchengladbach wechseln.

Der Mittelfeldspieler war nach einer starken Saison beim FC Sion in den Fokus der Borussia gerückt, zieht nun aber die Premier League vor.

Wie West Ham United bekannt gab, unterschrieb der 20-Jährige einen Vierjahresvertrag bei den "Hammers".

Die Ablösesumme für den Schweizer U21-Nationalspieler soll bei etwa sechs Millionen Euro liegen.

+++ 8.45 Uhr: Flieht Hart zu Klopp? +++

Joe Hart möchte Jürgen Klopp überreden, künftig für den FC Liverpool auflaufen zu dürfen.

Dafür würde der englische Nationaltorwart, der Manchester City verlassen soll, laut Sun auch eine drastische Gehaltskürzung akzeptieren. Klopp hat bislang jedoch kein Interesse am 29-Jährigen gezeigt.

In Liverpool steht derzeit Simon Mignolet im Tor, Neuzugang Loris Karius fällt mit einer Handverletzung noch wochenlang aus.

+++ 7.58 Uhr: Mustafi-Wechsel vor Abschluss +++

Video

Der Wechsel von Shkodran Mustafi zum FC Arsenal steht kurz vor dem Abschluss. Wie die Daily Mail berichtet, hat der FC Valencia ein Angebot der "Gunners" in Höhe von 41 Millionen Euro akzeptiert.

Die Verhandlungen hatten zuletzt gestockt, nachdem die Spanier noch keinen Nachfolger für den deutschen Nationalspieler in Aussicht hatten. Dieses Problem soll nun gelöst sein: Der Brasilianer Sidnei von Liga-Konkurrent Deportivo La Coruna soll für acht Millionen Euro kommen.

Neben Mustafi werden die Londoner wohl in Kürze auch einen neuen Stürmer präsentieren: Laut Marca und Sky Sports zieht Arsenal die Ausstiegsklausel von Deportivo-Angreifer Lucas Perez (siehe Eintrag von 21.58 Uhr).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel