vergrößernverkleinern
Toni Kroos ist in Manchester begehrt © Getty Images

München - Zwei englische Top-Klubs lassen beim Nationalspieler nicht locker. Drei Spieler von Borussia Dortmund dürfen bereits im Winter gehen. Der SPORT1-Transferticker.

In allen großen Ligen ist das Transferfenster geschlossen. Doch die Gerüchteküche brodelt weiter. Der SPORT1-Ticker:

Die Top-Meldungen des Tages:

  • Kovac freut Roms Chandler-Interesse (12.18 Uhr)
  • Real jagt Bayern-Juwel Tillman (11.25 Uhr)
  • Tauziehen um Kroos (20.45 Uhr)

+++ 12:18 Uhr: Kovac freut Roms Interesse an Chandler +++

Wie italienische Medien übereinstimmend berichteten, ist der AS Rom an Frankfurts Timothy Chandler interessiert. Als Backup für Bruno Perez könnte Chandler im kommenden Sommer in Rom aufschlagen - zumal der Außenverteidiger dann ablösefrei wäre.

Wer nun aber dachte, Eintracht-Coach Niko Kovac würde sich Sorgen um Chandler machen, sieht sich getäuscht. "Das freut mich sehr für ihn und wird ihm sicher Selbstvertrauen geben. Das hat er sich aber auch hart erarbeitet, dass andere Klubs auf ihn aufmerksam werden. , so Kovac in den Bild.

"Was im Winter ist, kann man jetzt noch nicht sagen. Aber es ist schön, wenn Eintracht durch gute Leistungen international Begehrlichkeiten weckt."

+++ 11:25 Uhr: Real jagt Bayern-Juwel Tillman +++

Champions-League-Sieger Real Madrid ist angeblich an einer Verpflichtung des Ausnahme-Talents Timothy Tillman vom FC Bayern interessiert. Die in Real-Belangen stets gut unterrichtete Sporttageszeitung Marca berichtet, dass Real den 17 Jahre alten Mittelfeldspieler mit amerikanischen Wurzeln schon seit geraumer Zeit beobachte.

Timothy Tillman (l.) kam auf der US-Tour gegen Inter Mailand zum Einsatz © getty

Beim 3:1-Sieg der Bayern-Junioren in der U19 UEFA Youth League bei Atletico Madrid sollen Real-Scouts den Newcomer im Stadion in Augenschein genommen haben. Tillman, der als 16-Jähriger von der SpVgg Greuther Fürth für stolze 500.000 Euro zu den Bayern gewechselt war, erzielte in dem Spiel ein Tor. Er besitzt beim Rekordmeister noch einen Vertrag bis 2018.

+++ 08:41 Uhr: Real verklagt Benfica wegen Garay +++

Real Madrid hat aufgrund einer kuriosen Transfergeschichte um Ezequiel Garay Benfica Lissabon vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS angeklagt.

Garay war 2011 von Real zum portugiesischen Spitzenklub gewechselt und 2014 schließlich für sechs Millionen Euro weiter zu Zenit St. Petersburg, obwohl Garay gleichzeitig eine 20 Millionen-Offerte des FC Bayern vorlag.

Für den damaligen Garay-Berater Ricardo Schlieper unverständlich, der meint: "Für Garay ergab es damals keinen Sinn, das Angebot von Zenit anzunehmen." Stattdessen hätte er zu Bayern gehen sollen. "Das war für den Spieler ein wirtschaftlich sehr rentables Angebot, auf jeden Fall besser als das von Zenit", so Schlieper weiter.

Real Madrid, das sich beim Verkauf Garays an Lissabon 50 Prozent der Einnahmen an potenziellen Weiterverkäufen sicherte, meint daher, dass Benfica den argentinischen Innenverteidiger unter Marktwert verscherbelt habe. Deshalb verlangen die Königlichen mehr Geld als nur drei Millionen Euro aus dem Zenit-Transfer.

Garay wechselte im Sommer 2016 weiter zum FC Valencia - für 24 Millionen Euro.

Freitag, 30. September:

+++ 20.45 Uhr: Tauziehen um Kroos +++

Toni Kroos genießt das vollste Vertrauen von Zinedine Zidane bei Real Madrid, spanischen Medienberichten zufolge soll der Nationalspieler für seine starken Leistungen eine Gehaltserhöhung erhalten.

Das Interesse englischer Vereine am früheren Bayern-Profi ist offenbar dennoch existent. So berichtet Manchester Evening News von einem möglichen "Transfer-Krieg" zwischen United und City um Kroos. Jose Mourinho und Pep Guardiola sind demnach beide an dem 26-Jährigen interessiert und bereiten Angebote vor.

Guardiola wollte Kroos schon nach seinem Amtsantritt bei den Citiziens im Sommer auf die Insel locken. Sein einstiger Schützling entschied sich jedoch für einen Verbleib bei Real.

Kroos' Vertrag in der spanischen Hauptstadt läuft noch bis 2020.

+++ 16.03 Uhr: Bleibt Hart in Turin? +++

Joe Harts Flucht zum FC Turin könnte der Beginn einer langen Liebe werden.

Die Tuttosport spekuliert, dass der englische Nationaltorwart über die Saison hinaus in der Serie A spielen könnte.

Bei Stammklub Manchester City ist nach der Verpflichtung von Claudio Bravo kein Platz mehr für den Keeper, in Turin sind die Verantwortlichen mit Harts Leistungen zufrieden.

Das Problem ist jedoch Harts Gehalt. Einen Großteil davon zahlt noch immer Leihklub ManCity, den vollen Lohn kann sich der FC Turin nicht leisten. Hart muss sich also zwischen der Ersatzbank oder weniger Gehalt entscheiden.

+++ 15.40 Uhr: BVB-Trio kriegt den Laufpass +++

Der breite Kader von Borussia Dortmund fördert zwangsläufig schwierige Situationen bei einigen Spielern.

Wie die Sport Bild berichtet, dürfen sich drei Spieler bereits im Winter einen neuen Verein suchen:

Neven Subotic bekam schon im Sommer die Freigabe, verletzte sich anschließend jedoch. Im Winter endet die Zeit des Verteidigers in Dortmund wohl endgültig. Wenig überraschend kommt auch die Nachricht, dass Joo-Ho Park sich einen neuen Verein suchen darf.

Dritter Wechselkandidat ist Nuri Sahin: Der Mittelfeldspieler sitzt in dieser Saison meist nur auf der Tribüne und kommt nicht an seinen Konkurrenten vorbei.

"Das ist keine einfache Situation. Aber wir haben nun mal einen sehr großen und breiten Kader. Nuri ist ein Spezialist auf seiner Position, manchmal entscheidet sich der Trainer aber für Spieler, die flexibler einsetzbar sind", begründet Sportdirektor Michael Zorc Sahins Rolle.

+++ 15.22 Uhr: Mourinho wollte Pogba bei Chelsea +++

Im August wurde Paul Pogba mit 105 Millionen Euro Ablöse zum teuersten Spieler aller Zeiten.

Wäre es nach Jose Mourinho gegangen, hätte er ihn nicht in diesem Jahr zu Manchester United geholt, sondern bereits 2015 zum FC Chelsea.

Pogba-Berater Mino Raiola verriet dem TV-Sender Rai Sport nun: "Paul hätte Juventus Turin im letzten Jahr verlassen können, weil Mourinho ihn unbedingt zu Chelsea holen wollte. Aber Juventus und ich hatten abgemacht, dass er erst geht, wenn er mit Juve die Meisterschaft und Champions League gewinnt."

Letzteres misslang nach dem Aus gegen den FC Bayern im Viertelfinale. Dennoch einigte sich Juve mit dem Franzosen und seinem einflussreichen Berater auf einen Wechsel - wieder zu Jose Mourinho, nicht jedoch zum FC Chelsea.

+++ 14.34 Uhr: Löst Mandzukic das PSG-Problem? +++

Nach dem Abgang von Zlatan Ibrahimovic (Manchester United) sucht Paris Saint-Germain in dieser Saison seine Form.

Besonders die Sturmabteilung kann trotz des Formhochs von Edinson Cavani noch nicht an das Niveau des Vorjahres anknüpfen. Eine Lösung könnte Mario Mandzukic heißen.

Der ehemalige Bayern-Stürmer hat nach der Verpflichtung von Gonzalo Higuain seinen Stammplatz bei Juventus Turin verloren und ist laut Gazzetta dello Sport ein Thema bei PSG.

Trainer Unai Emery hätte zwar lieber Milan-Stürmer Carlos Bacca, dessen Verpflichtung dürfte sich aber schwieriger gestalten als die von Reservist Mandzukic (30).

+++ 14.09 Uhr: Italien-Trio will Youngster +++

Antonio Barreca vom FC Turin hat das Interesse der großen Vereine geweckt.

Der 21-Jährige konnte bei seinen drei Auftritten in diesem Jahr überzeugen und hielt die Abwehr der Turiner zusammen.

Laut Tuttosport sind neben Stadtrivale Juventus auch der AC Mailand und der AS Rom an Barreca interessiert. Der FC Turin will den bis 2019 laufenden Vertrag mit dem Linksverteidiger hingegen verlängern.

+++ 13.19 Uhr: Robben-Verlängerung? "Kein Problem" +++

Carlo Ancelotti hat sich klar für eine Vertragsverlängerung von Arjen Robben ausgesprochen.

Gefragt nach dem auslaufenden Kontrakt des Niederländers, antwortete der Bayern-Trainer auf einer Pressekonferenz: "Robben ist ein wichtiger Spieler. Wenn er bleiben will, glaube ich, wird es keine Probleme geben. Wir werden in der Zukunft Gespräche führen." (Die Pressekonferenz zum Nachlesen)

Am Donnerstag hatte sich bereits der Vater und Berater des 32-Jährigen geäußert.

"Wie es aussieht, möchte Arjen bleiben", sagte Hans Robben dem kicker. Und "normalerweise", fügte er an, sei die Fortsetzung der 2009 begonnenen Zusammenarbeit "kein Problem, aber es gehören zwei Parteien dazu".

Schon im SPORT1-Interview im Juli hatte Arjen Robben erklärt, seine Zukunft weiter in München zu sehen. "Ich habe eine super Beziehung zu den Leuten hier im Verein. Es gibt von beiden Seiten eine große Wertschätzung", meinte der 32-Jährige.

+++ 13.02 Uhr: Kaiserslautern bindet Koch +++

Der kriselnde Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat Youngster Robin Koch mit einem Profivertrag bis zum 30. Juni 2019 ausgestattet.

Der 20 Jahre alte Innenverteidiger stand in dieser Saison bereits dreimal in der Profimannschaft von Trainer Tayfun Korkut, die nach sieben Spieltagen den vorletzten Tabellenplatz belegt.

+++ 12.25 Uhr: Chelsea will Milan-Flop zurück +++

Der FC Chelsea bemüht sich um eine Rückkehr von Mario Pasalic.

Wie die Sun berichtet, will Trainer Antonio Conte die Leihe des 21-Jährigen stoppen und ihn schon im Januar wieder an der Stamford Bridge begrüßen.

Der Kroate spielt derzeit beim AC Mailand, kam in dieser Saison aber noch keine Minute zum Einsatz. In der vergangenen Spielzeit traf Pasalic zumindest noch dreimal in 22 Einsätzen beim AS Monaco.

Dass der Mittelfeldspieler bei einer Chelsea-Rückkehr eine Chance hat, ist schwer zu glauben. Vielmehr will Conte das Talent wohl erneut verleihen - allerdings zu einem Klub, wo er besser Spielpraxis sammeln kann.

FBL-FRA-LIGUE1-MONACO-ANGERS
Mario Pasalic spielte in der vergangenen Saison für den AS Monaco © Getty Images

+++ 12.01 Uhr: Ben Arfa vor Abschied bei PSG? +++

Mit großen Vorschusslorbeeren und einer starken Saison in Nizza kam Hatem Ben Arfa im Sommer ablösefrei zu Paris Saint-Germain.

Dort bekommt der 29-Jährige aber kein Bein auf den Boden und saß zuletzt nur auf der Tribüne. Der AC Mailand würde den Franzosen laut italienischen Medienberichten gern von seiner Frustration befreien und ihn im Januar ausleihen.

Neben Milan sollen auch der FC Sevilla sowie der große FC Barcelona die Entwicklung Ben Arfas genau beobachten.

+++ 11.03 Uhr: Isak auch in England begehrt +++

Erst am Donnerstag machten Gerüchte die Runde, dass der FC Bayern am schwedischen Talent Alexander Isak interessiert sein soll. Auch Barcelona und Real Madrid haben den 17-Jährigen von AIK Solna offenbar im Visier (siehe Eintrag von 21.02 Uhr).

Laut Liverpool Echo sind die drei Topklubs aber nicht die einzigen Interessenten am "neuen Ibrahimovic": Auch Jürgen Klopps Reds sowie Meister Leicester wollen den 1,90 Meter großen Youngster verpflichten.

+++ 9.50 Uhr: United will Monaco-Talent +++

Tiemoue Bakayoko könnte schon bald in der Premier League spielen.

Der Mittelfeldspieler vom AS Monaco könnte den Klub im Januar verlassen, Interessenten gibt es genug.

So soll der 22-Jährige laut seines Beraters vor allem in England begehrt sein: Manchester United, Stoke City und West Bromwich Albion werden im Stoke Sentinel Interesse nachgesagt, auch Juventus Turin soll Bakayoko bereits beobachtet haben.

+++ 8.57 Uhr: Bayern jagt Celtic-Ass Dembele +++

Im Sommer überraschte Celtic Glasgow die englischen Topklubs mit der Verpflichtung von Moussa Dembele. Der 20-Jährige ging ablösefrei von Zweitligist Fulham nach Glasgow, obwohl unter anderem Tottenham und der FC Arsenal Interesse am französischen Youngster hatten.

Der U21-Nationalspieler schlug direkt ein, traf zwölfmal in 16 Einsätzen und brillierte beim 3:3 gegen Manchester City mit einem Doppelpack.

Trotz der Ansage von Trainer Brendan Rodgers, Dembele unbedingt halten zu wollen, könnte das Supertalent schon im Winter zu einem Topklub gehen.

Laut Sun sind vor allem der FC Bayern und Real Madrid interessiert, auch Arsenal will einen neuen Versuch wagen.

Bei Bayern könnte Dembele die dünn besetzte Sturmabteilung aufwerten. In der Champions League wäre er in dieser Saison jedoch nicht mehr spielberechtigt.

+++ 6.55 Uhr: Fünf Chelsea-Profis auf Abramowitschs Streichliste

Der FC Chelsea befindet sich nach gutem Saisonstart und zuletzt zwei Pleiten in der Premier League auf dem absteigenden Ast. Während Trainer Antonio Conte nicht zur Disposition steht und von Chelsea-Boss Roman Abramowitsch gestärkt wurde, sollen vielmehr fünf Spieler die "Blues" verlassen.

Laut The Times stehen die Stars Cesc Fabregas, Oscar, Branislav Ivanovic, Gary Cahill und Nemanja Matic auf der Abschussliste des Öl-Magnaten.

Das sind dann mal eben schlappe 130 Millionen Euro Marktwert. Einzig der Verkauf von Nemanja Matic scheint unwahrscheinlich, da Conte auf den Serben baut.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel