vergrößernverkleinern
Ilkay Gündogan (l.) und Mesut Özil (r.) glänzten am 4. Champions-League-Spieltag © Getty Images

Pep Guardiola und Manchester City schlagen dank Doppeltorschütze Ilkay Gündogan den FC Barcelona. Mesut Özil sichert Arsenal drei Zähler. Atletico siegt in letzter Minute.

Nationalspieler Ilkay Gündogan hat Manchester City in der Champions League zum Prestigeerfolg gegen den FC Barcelona geführt.

Beim 3:1 (1:1) der Citizens gegen den spanischen Meister erzielte der Mittelfeldspieler zwei Tore (39./74.) und war damit maßgeblich an der gelungenen Revanche für das deutliche 0:4 im ersten Duell vor zwei Wochen beteiligt.

"Von zehn Spielen gewinnt Barca in der Regel neun. Heute war unser Tag", sagte City-Coach Pep Guardiola nach dem Duell mit seinem Ex-Klub.

"Das Resultat ist mehr als verdient. Wir starteten ein bisschen nervös, doch dann dominierten wir Barca und spielten viele Torchancen heraus. Unsere zweite Halbzeit war großartig, unglaublich", freute sich Matchwinner Gündogan.

City und Barca haben nach dem vierten Spieltag in der Mönchengladbacher Gruppe C das Achtelfinale vor Augen.

Griezmann erlöst Atletico

Dieses erreicht haben bereits die Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi mit dem FC Arsenal. Beim 3:2 (2:2) beim bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad gelang Özil nach einer traumhaften Einzelleistung die späte Entscheidung (88.).

In der Gruppe A sind die Gunners wie auch der französische Serienmeister Paris St. Germain durch das 2:1 (1:0) beim FC Basel nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen.

Ebenfalls vorzeitig in der K.o.-Phase steht nach dem schmucklosen 2:1 (1:1) gegen den russischen Vertreter FK Rostow Bayern Münchens Gruppengegner Atletico Madrid.

Frankreichs EM-Held Antoine Griezmann erzielte beide Tore für Madrid (28./90.+4).

Gündogan kontert Messi-Führung

Gündogan glich das 0:1 durch Weltfußballer Lionel Messi (21.) aus, der im Etihad Stadium bereits sein siebtes Saisontor in der Königsklasse markierte.

Der ehemalige Wolfsburger Kevin De Bruyne (51.) drehte die Partie mit einem direkt verwandelten Freistoß, bei dem Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen nicht sonderlich gut aussah.

Barcelona liegt trotz der ersten Niederlage mit neun Punkten in Führung vor Manchester (7), bei dem Nationalspieler Leroy Sane nicht im Kader stand.

Das Stadion in Manchester war drei Stunden vor dem Anpfiff wegen eines nicht näher präzisierten "Notfalls" kurzzeitig evakuiert worden.

Özil glänzt mit Assist und Traum-Solo

Özil bereitete in Bulgarien den Anschlusstreffer durch dem Ex-Gladbacher Granit Xhaka (20.) mustergültig vor.

Zuvor hatten die Hausherren den Favoriten zweimal durch die Treffer von Jonathan Cafu (12.) und Claudiu Keserü (15.) düpiert.

Der französische Nationalstürmer Olivier Giroud (42.) sorgte noch vor dem Seitenwechsel für den Ausgleich, ehe Özil selbst den späten Siegtreffer markierte.

Neapel verteidigt Spitzenposition

In Gruppe B verteidigte der italienische Vizemeister SSC Neapel (7) durch das 1:1 (0:0) beim türkischen Titelträger Besiktas Istanbul (6) erfolgreich seine Spitzenposition.

Der portugiesische Meister Benfica Lissabon (7) setzte sich dank des Treffers von Salvio (45.+2/Foulelfmeter) gegen Dynamo Kiew (1) mit 1:0 (1:0) durch und ist nun Zweiter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel