Video

München - Monacos Jungstar Kylian Mbappe unterstreicht beim ManCity-Aus seine Qualitäten. Er gilt als neuer Thierry Henry - Real und Bayern sollen ihn im Auge haben.

Der AS Monaco hatte sich für das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Manchester City einen selbstbewussten Plan zurechtgelegt.

"Wir hatten die Absicht, ihnen von Anfang an zu zeigen, dass heute nicht ihr Tag, sondern unserer ist", sagte Kylian Mbappe. Der Plan ging auf - auch weil es der Tag des 18 Jahre jungen Talents der Monegassen war.

Bereits in der achten Minute legte Mbappe mit seinem Führungstor den Grundstein zum 3:1-Sieg - es war sein elftes Tor in den vergangenen elf Pflichtspielen.

Mbappe knackt Rekorde

Schon beim spektakulären 3:5 im Hinspiel bei den Citizens vor gut drei Wochen hatte sich der Teenager in die Torschützenliste eingetragen - und auch als jüngster Torschütze in der Königsklasse in der Klubhistorie des AS Monaco verewigt.

Seit seinem Treffer am Mittwochabend gegen das Team von Pep Guardiola ist der Mittelstürmer mit 18 Jahren und zwei Monaten zudem der jüngste Spieler, der in der zur Saison 2003/04 reformierten K.o.-Phase der Königsklasse doppelt getroffen hat.

"Schauen Sie in meine Augen, sie glänzen. Das ist wirklich unglaublich", sagte Mbappe nach dem Viertelfinal-Einzug und schrieb auf Twitter von einer "magischen Nacht". (Weitere Stimmen zum Spiel)

Von Topklubs gejagt

Nicht zum ersten Mal hat das Sturm-Juwel im Team von Leonardo Jardim seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Auch dank seiner zehn Saisontore und sieben Vorlagen belegt Monaco aktuell Platz eins in der Ligue 1 - vor Serienmeister Paris Saint-Germain.

Der aktuelle U19-Nationalspieler Frankreichs steht laut L'Equipe dank seiner zuletzt überragenden Leistungen vor seiner erstmaligen Nominierung für die französische A-Nationalmannschaft.

Der Lauf des Youngsters wurde aber auch außerhalb Frankreichs aufmerksam registriert. Spanische Medien berichteten zuletzt von einem Interesse Real Madrids an Mbappe - auch der FC Bayern soll schon ein Auge auf den Jungen geworfen haben, der bereits mit dem großen Thierry Henry verglichen wird.

Vorbild Cristiano Ronaldo

Sein großes Idol ist aber nicht Henry, sondern Cristiano Ronaldo.

Vor einigen Jahren war der Jungspund sogar schon zu Besuch im Trainingszentrum von Real und traf den amtierenden Weltfußballer - ein möglicher Faustpfand für die Königlichen, sollten sie tatsächlich um Mbappe werben.

Mit einem geschätzten Marktwert von zehn Millionen Euro gilt der Rohdiamant laut transfermarkt.de aktuell als wertvollster U18-Stürmer.

Bis 2019 läuft sein Vertrag im Fürstentum noch, etwas anderes als Monaco kommt Mbappe momentan aber - zumindest offiziell - nicht in den Sinn: "Ich genieße es und hoffe, das ist erst der Anfang."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel