Video

Sergio Ramos macht seinem früheren Mitspieler eine Ansage. Diego Simeone ist trotz des Halbfinal-Aus stolz auf seine Mannschaft. Die Stimmen zum Halbfinale.

Trotz einer 1:2-Niederlage bei Atletico hat Real Madrid zum zweiten Mal in Folge das Champions-League-Finale erreicht. Die Königlichen könnten der erste Klub werden, der seinen Champions-League-Titel verteidigt.

Trainer Zinedine Zidane ist entsprechend stolz auf seine Mannschaft, warnt aber schon vor Finalgegner Juventus Turin. Diego Simeone verspricht die richtigen Lehren aus dem Halbfinal-Aus zu ziehen. Sergio Ramos denkt schon an das Endspiel. Die Stimmen.

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Atletico hatte einen starken Start, sie waren anfangs exzellent. In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit haben wir uns gefunden und dann ein wunderbares Tor geschossen. Unsere zweite Halbzeit war deutlich besser. Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Das Finale müssen wir aber erst noch spielen. Juventus steht nicht umsonst dort, sie sind sehr stark, wir sind nicht der Favorit. Es ist unglaublich schwer, ein Tor gegen sie zu schießen - und sie haben auch in der Offensive große Spieler."

...über die geniale Einzelleistung von Karim Benzema vor dem 1:2 durch Isco: "Ich fragte ihn nach dem Spiel, wie er das gemacht hat. Er wusste es selbst nicht mehr. Es war eine entscheidende Aktion."

Sergio Ramos (Real Madrid): "Ich bin stolz auf diese Mannschaft. Wir haben Persönlichkeit gezeigt und uns von den frühen Gegentoren nicht beirren lassen. Das Finale wird sehr ausgeglichen. Juventus hat seine Stärke unter Beweis gestellt."

...über seinen früheren Mitspieler, Juve-Angreifer Gonzalo Higuain: "Er ist ein guter Freund und wir haben seit seiner Zeit in Madrid eine großartige Beziehung. Ich werde ihm aber nichts schenken."

Marcelo (Real Madrid): "Die zwei Tore am Anfang hätten wir nicht einfangen müssen, aber wir sind nicht nervös geworden. Am Ende haben wir das alles gut gemacht und das Spiel kontrolliert."

Gabi (Atletico Madrid): "Die erste Halbzeit war fantastisch, das war wirklich magisch. Das Gegentor hat unserem Traum dann so gut wie platzen lassen. Aber wie haben nie daran gezweifelt, dass wir hier eine Chance haben. Ein Dank auch an unsere Fans, ich bin stolz auf sie."

Diego Simeone (Trainer Atletico Madrid): "Ich sage was ich fühle. Ich bin stolz. Ich denke es ist ein Erfolg für den Klub in der europäischen Spitzenklasse zu sein. Wir haben alles gegeben, wir schon in den Jahren zuvor. Wir haben heute gegen den Titelverteidiger gespielt. Wir werden unsere Lehren daraus ziehen und uns verbessern."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel