vergrößernverkleinern
Roman Bürki
Trainer Thomas Tuchel gibt Roman Bürki gegen Wolfsberg den Vorzug © Getty Images

Auf dem Weg in die UEFA Europa League trifft Borussia Dortmund in der 3. Qualfikationsrunde auf den Wolfsberger AC - Donnerstag, ab 20.45 Uhr LIVE im TV, LIVESTREAM und LIVETICKER.

Für Borussia Dortmund steht mit seinem neuen Trainer Thomas Tuchel das erste Pflichtspiel auf dem Programm.

Auf dem Weg in die UEFA Europa League trifft der BVB im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde auf den österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC (Donnerstag, ab 20.45 Uhr im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER).

Bei SPORT1 gibt es alles Informationen zum Spiel:

+++ BVB mit Bürki und Weigl +++

Trainer Thomas Tuchel lässt im Tor Neuzugang Roman Bürki ran. Im Mittelfeld setzt er gegen Wolfsberg auf Youngster Weigl.

Die Aufstellung des BVB im Überblick: Bürki, Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer, Weigl, Gündogan, Hofmann, Reus, Mkhitaryan, Aubameyang

+++ Weigl winkt Platz in der Startelf +++
Mit Youngster Julian Weigl in der Startformation könnte BVB-Trainer Thomas Tuchel eine erste überraschende Personalie aus dem Hut zaubern. In der Vorbereitung spielte sich der 19 Jahre alte Neuzugang von 1860 München mit starken Leistungen in den Vordergrund, überzeugte im Test gegen Juventus Turin (2:0) zuletzt mit Übersicht und sicherem Passspiel.

"Julian ist ein sehr, sehr guter Junge, mit dem Borussia Dortmund einen sehr guten Fang gemacht hat. Er wird uns in den nächsten Jahren auf jeden Fall noch viel Freude bereiten", lobte Teamkollege und ebenfalls Ex-Löwe Sven Bender den Neu-Dortmunder im Gespräch mit SPORT1.

+++ Torhüterfrage fällt erst spät +++

Spielt Roman Bürki oder Roman Weidenfeller? Trainer Thomas Tuchel zur anstehenden Torhüterentscheidung für das Spiel gegen Wolfsberg: "Ich habe für die Entscheidung bis Donnerstag 21 Uhr Zeit. Keiner der Torhüter weiß bisher, wer spielt. Egal, wer spielt, es wird noch keine endgültige Entscheidung sein."

+++ Schlechtes Omen für Tuchel? +++

Für Thomas Tuchel ist das Duell mit dem Wolfsberger AC das erste Pflichtspiel als Trainer von Borussia Dortmund. Dabei hat der 41-Jährige keine allzu guten Erinnerungen an die Qualifikationsspiele zur UEFA Europa League: Im Jahr 2011 scheiterte er mit dem 1. FSV Mainz 05 sang- und klanglos gegen den rumänischen Vertreter Gaz Metan Media.

Im Vorfeld der heutigen Partie wollte er davon aber nichts mehr wissen: "Ich kann keine Parallelen zu damals erkennen, außer dass es die gleiche Runde war. Niederlagen sind immer gut, um sich weiter zu entwickeln. Das gilt auch für Trainer", sagte er der Bild.

+++ Podolski besucht den BVB +++

Lukas Podolski hat Borussia Dortmund vor dem Hinspiel beim Wolfsberger AC besucht. Der Nationalspieler schaute spontan beim Training vorbei - der BVB postete bei Facebook ein entsprechendes Foto.

+++ BVB präsentiert neues Trikot +++

Borussia Dortmund wird in der UEFA Europa League mit einem speziellen Trikot antreten. Im Vergleich zum Liga-Dress sind die neuen Jerseys für die internationalen Spiele komplett gelb und haben auf der Vorderseite keine Querstreifen. Dafür gibt es schwarze Bündchen an den Ärmeln und ein schwarzes V am Kragen.

+++ Ohne Durm und Subotic +++

Der BVB fliegt ohne seine beiden Verteidiger Erik Durm und Neven Subotic nach Österreich. Beim Serben Subotic sind anhaltende Rückenprobleme der Grund, im Falle von Weltmeister Durm ist nichts näheres bekannt.

Nichts desto trotz ist die Stimmung bei der Borussia gut. "Wolfsberg ist nicht schwächer einzuschätzen als Bochum", so Hans-Joachim Watzke am Flughafen: "Die Stimmung ist gut, aber das ist kein Grund für uns, in Euphorie zu verfallen."

+++ BVB hebt nach Klagenfurt ab +++

Los geht's, der BVB-Tross erhebt sich planmäßig in die Lüfte und begibt sich auf die Reise nach Klagenfurt.

+++ Europa-Abenteuer beginnt +++

Um 13 Uhr beginnt das Abenteuer in der UEFA Europa League für den BVB. Mit dem Flieger geht es für Dortmund nach Klagenfurt, um ca. 18 Uhr ist die Pressekonferenz mit Coach Thomas Tuchel und Kevin Kampel vor dem Quali-Hinspiel gegen Wolfsberg geplant.

+++ Zorc spricht über Transfers +++

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat im Interview mit SPORT1 angekündigt, dass sich im Kader der Dortmunder noch etwas tun wird. "Wir werden sicherlich noch die eine oder andere Veränderung haben. Aber wir haben noch bis zum 1. September Zeit", so der BVB-Sportdirektor. (Hier weiterlesen: Die Gewinner und Verlierer des Trainingslagers)

+++ Wieder Dauerkarten-Meister +++

Schon vor dem Saisonstart hat Borussia Dortmund von allen 18 Bundesliga-Klubs abermals die meisten Dauerkarten verkauft. Das berichten die Ruhr Nachrichten. Bei bereits 55.000 an den Fan gebrachten Dauerkarten hat der BVB den Vorverkauf inzwischen sogar gestoppt. (Hier weiterlesen...)

+++ Zorc verteidigt Ernährung +++

Nachdem Mats Hummels zuletzt Gewichtsprobleme gestanden hat und Dortmunds neuer Trainer Thomas Tuchel die Ernährung seiner Mannschaft umgestellt hat, reagiert jetzt Sportdirektor Michael Zorc bei SPORT1.

"Es wurde in den Medien der Eindruck erweckt, als wenn wir vorher keinen Wert auf Ernährung gelegt hätten und nicht professionell genug gearbeitet worden wäre", sagte Zorc: "Dem stehen ja allein schon die vielen Erfolge der Mannschaft gegenüber. Wir sind ja nicht mit Gutscheinen von McDonald's nach Wembley gekommen." (Hier weiterlesen...)

+++ Gerüchte um Shaqiri +++

Nach Informationen der italienischen Sporttageszeitung Corriere dello Sport hat nach S04 nun auch der BVB bei Inter Mailand sein Interesse an Xherdan Shaqiri bekundet. Der Schweizer Nationalspieler war im Winter vom FC Bayern zu Inter Mailand gewechselt.

Shaqiris Berater Arber Sakiri wiegelte jedoch schon ab: "Niemand aus Dortmund hat sich bei mir gemeldet, es gibt nur die Möglichkeit Schalke", erklärte er gegenüber Calciomercato.it. (Hier weiterlesen...)

+++ BVB gegen Wolfsberg ausverkauft +++

Dortmund hat dem Wolfsberger AC mit seinem Gastspiel in Kärnten ein ausverkauftes Haus im Wörterseestadion in Klagenfurt beschert. Laut Angaben des BVB sind alle 30.000 Karten für die Partie vergriffen, 6000 Fans werden die Dortmunder nach Österreich begleiten.

+++ Italiener pfeift +++

Geleitet wird die Partie vom 34-jährigen Italiener Davide Massa, der erst seit 2014 als FIFA-Schiedsrichter im Einsatz ist.

+++ Zehn Stunden Fußball bei SPORT1 +++

Der Auftritt der Dortmunder in Klagenfurt ist der Höhepunkt der zehnstündigen Fußball-Berichterstattung am Donnerstag auf SPORT1.

Zunächst stehen sich im Rahmen des International Champions Cup Real Madrid und der AC Mailand (ab 14 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) gegenüber, im Anschluss folgt die zeitversetzte Partie zwischen Paris St. Germain und Manchester United (ab 16 Uhr im TV auf SPORT1) sowie die Highlights weiterer Partien, unter anderem FC Barcelona gegen den FC Chelsea.

Danach gibt es ab 18.30 Uhr eine neue Ausgabe von Bundesliga Aktuell und eine Wiederholung der Partie zwischen Paris und Manchester zu sehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel