vergrößernverkleinern
Spielten in der Saison 2013/2014 noch zusammen bei Borussia Dortmund - und mit Lukas Piszczek (l.): Pierre-Emerick Aubameyang und der heutige Bayern-Torjäger Robert Lewandowski © Credit: Getty / SPORT1-Grafik: Paul Haenel

Vor dem Duell in der UEFA Europa League in Porto zieht Dortmunds Lukas Piszczek bei SPORT1 einen Vergleich zwischen Aubameyang und dessen Vorgänger Lewandowski.

Als langjähriger Teamkollege kennt er sie und ihre Spielweise aus dem Effeff:

Nun hat Lukasz Piszczek von Borussia Dortmund bei SPORT1 einen Vergleich gezogen zwischen dem früheren BVB- und heutigen Bayern-Goalgetter Robert Lewandowski und dessen Nachfolger bei Schwarz-Gelb, Pierre-Emerick Aubameyang.

"Beide machen sehr viele Tore", sagte Piszczek, der Lewandowski auch aus Polens Nationalmannschaft kennt, vor dem Duell beim FC Porto in der UEFA Europa League (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

"Auba hat seine großen Stärken vor allem im Umschaltspiel - Lewi ist auch dann stark, wenn er mit dem Rücken zum Tor steht", ergänzte Dortmunds Rechtsverteidiger, der in dem Wettbewerb bereits vom Titel spricht und seine sechste Saison beim BVB absolviert.

Zur Erinnerung: Vor seinem Wechsel im Sommer 2014 zum FC Bayern, der in der Champions League nun bei Juventus Turin gefordert ist (ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, ab 19.50 Uhr Thema im Bitburger Fantalk im TV auf SPORT1), hatte Lewandowski in 131 Spielen für die Borussia 74 Tore erzielt.

Aubameyang, der mit Lewandowski beim BVB noch ein Jahr zusammen kickte, kommt in bisher 86 Partien im Dortmunder Dress seit 2013 auf 50 Treffer.

Ein großes Lob sprach Piszczek zudem BVB-Coach Thomas Tuchel aus: "Auch wenn ich nicht gespielt habe, hatte ich immer guten Kontakt zum Trainer. Er hat mir immer den Rücken gestärkt. Und auch bei Moritz Leitner sieht man: Man kann sich immer wieder in die Mannschaft hineinkämpfen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel