Video

Mönchengladbach - Torhüter Yann Sommer erwartet ein packendes Rückspiel gegen Schalke (Do., LIVE im TV auf SPORT1). Die Gladbacher sind auch aufs Elfmeterschießen vorbereitet.

Die Vorfreude auf den Showdown im deutschen Achtelfinal-Duell in der UEFA Europa League wächst.

Auch Torhüter Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach fiebert dem Rückspiel gegen den FC Schalke 04 am Donnerstag (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) entgegen. 

Das Interview und mehr zum deutschen Duell bei Bundesliga Aktuell um 23.15 Uhr im TV auf SPORT1

Im SPORT1-Interview erklärt Sommer den Gladbacher Plan gegen die Königsblauen und spricht unter anderem über ein mögliches Elfmeterschießen und Schalkes Torjäger Guido Burgstaller.

SPORT1: Gladbach verliert, Schalke gewinnt. Welche Bedeutung haben die beiden Bundesliga-Spiele für Donnerstag?

Yann Sommer: Das ist ein ganz anderer Wettbewerb. Man hat gemerkt, dass wir gegen einen starken Gegner gespielt haben. Die Hamburger haben das gut gemacht. Und da hatten wir einfach Schwierigkeiten. Und am Donnerstag ist ein ganz anderes Spiel. Es geht um was anderes und wir werden versuchen, alles zu geben, damit wir eine Runde weiter kommen.

SPORT1: Ist Ihre Mannschaft durch das 1:1 im Hinspiel und den Heimvorteil der Favorit?

Sommer: Das würde ich nicht sagen. Wir probieren natürlich, den Heimvorteil auszuspielen. Das kann ein kleiner Vorteil sein. Man spielt vor dem eigenen Publikum, die Stimmung ist auf deiner Seite. Aber trotzdem gibt es definitiv ein Spiel auf Augenhöhe. Das hat man auch im Hinspiel gesehen. Wir hatten vor allem in der zweiten Halbzeit richtig Probleme und sind unter Druck geraten. Schalke wird wieder so ähnlich spielen, wie sie das im Hinspiel gemacht haben. Und das hat uns gezeigt, dass es kein einfacher Weg wird.

Video

SPORT1: Wie lautet Gladbachs Plan?

Sommer: Wir müssen wieder unser Spiel machen, versuchen Schalke unser Spiel aufzuzwingen. Wenn uns das gelingt im eigenen Stadion, dann bin ich überzeugt, dass wir ein positives Resultat erspielen werden. Es kann auch mal schwere Phasen im Spiel geben, mit denen müssen wir klar kommen. Wenn uns das gelingt, bin ich sehr positiv gestimmt.

SPORT1: Wie hoch ist die Belastung durch die englischen Wochen?

Sommer: Natürlich geht das nicht spurlos an einem vorbei. Wir sind seit sechs Wochen in den englischen Wochen, haben viele Spiele gemacht, man reist viel, ist viel unterwegs. Das zehrt natürlich an der Energie. Aber das hat Schalke auch gehabt. Also beide haben das gleiche Pensum durchgemacht, und darum wird's sehr interessant sein. 

SPORT1: Verändert sich durch das 1:1 auch etwas an der Taktik?

Sommer: Nein, wir denken auch nicht mehr ans Hinspiel. Das haben wir abgehakt. Es ist für beide Mannschaften eine gute Ausgangslage. Es geht jetzt nur um das zweite Spiel. Darauf müssen wir uns gut vorbereiten, noch einmal anschauen, was wir im Hinspiel nicht gut gemacht haben und dann Vollgas geben.

Video

SPORT1: Sind Sie für ein mögliches Elfmeterschießen gewappnet?

Sommer: Ja, man geht immer in ein Spiel und möchte das in 90 Minuten entscheiden. Deshalb befasst man sich am Anfang noch nicht mit dem Elfmeterschießen. Aber natürlich hat man das im Hinterkopf. Natürlich bereitet man sich ein bisschen vor. Man muss für alles bereit sein.

SPORT1:  Vor allem auf Guido Burgstaller gilt es aufzupassen. Er ist in bestechender Form, erzielte auch im Hinspiel das Tor der Schalker...

Sommer: Er ist ein sehr guter Stürmer, der sehr viel Wege für die Mannschaft macht, sehr viel investiert. Er schießt viele schöne Tore, ist im Abschluss sehr gut. Da müssen wir drauf achten, dass wir ihn im Griff haben. Aber Schalke hat allgemein in der Offensive eine gute Qualität, da müssen wir uns insgesamt gut vorbereiten.

SPORT1: Wie bewerten Sie Ihre Leistungen in der Rückrunde? Nach einer durchwachsenen Hinserie scheinen Sie wieder gut in Form zu sein...

Sommer: Ja, ich bin wieder in Form. Ich habe wieder das nötige Selbstvertrauen, das ich auch brauche, um eine gute Leistung zu bringen. Ich fühle mich jetzt sehr wohl, wie es ist. Wir sind aber auch als Mannschaft stabiler, spielen mit mehr Mut und Selbstvertrauen. Ich bin froh darüber. Jetzt müssen wir schauen, dass es so weitergeht.

SPORT1: Stört es Sie nicht, in einem internationalen Wettbewerb auf ein deutsches Team zu treffen?

Sommer: Uns macht das gar nichts aus. Wir haben uns sehr gefreut auf das Duell. Europa League ist Europa League, es ist ein ein internationales Spiel. Egal, gegen wen man spielt. Man merkt das auch, die Anstoßzeiten sind anders, die Bandenwerbung ist anders, es ist eine ganz andere Atmosphäre als in der Bundesliga. Deshalb ist es kein Problem.

SPORT1: Prickelt es mehr als in der Bundesliga?

Sommer: Es ist international, das ist einfach was anderes, das sind spezielle Momente, die man genießen muss, für die man alles tun muss, um weiterzukommen. Das sind ja die Momente, für die man in seiner Karriere spielt. Wenn man Champions League oder Europa League spielen möchte, sind das unglaublich tolle Momente. Wir haben jetzt die Chance auf ein Viertelfinale in so einem Wettbewerb, die wollen wir nutzen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel