Video

Die Stuttgarter Kickers verschenken gegen Hessen Kassel einen Drei-Tore-Vorsprung. In der Schlussphase gibt's für einen Fallrückzieher Gelb-Rot.

Die Stuttgarter Kickers haben im Abstiegskampf der Regionalliga Südwest den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen.

Trotz einer 3:0-Führung trennten sich die Schwaben von Hessen Kassel mit 3:3 (3:0).

Nachdem die Kickers schon am vergangenen Spieltag nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3 gegen den SSV Ulm verloren, brachen die Stuttgarter aus Degerloch in der zweiten Halbzeit wieder komplett ein. Ein Eigentor des Stuttgarters Marvin Jäger (75.) brachte den Endstand.

Kassel hatte in der Schlussphase sogar noch Chancen zum Sieg. Mit einer gelb-roten Karte durch ein gefährliches Spiel beim Fallrückzieher flog Kassels Torschütze Ingmar Merle in der 93. Minute vom Platz.

Kickers beginnen souverän, brechen dann ein

Nach einem ersten Abtasten drehten die Kickers in der ersten Hälfte mächtig auf. Ein Doppelpack von Edwin Schwarz (25. und 31.) und der Treffer von Lhadji Badiane (38.) brachten die Hausherren im Gazi-Stadion auf der Waldau bis zur Halbzeit komfortabel in Führung.

Alle drei Tore wurden von Stuttgarts Kapitän Alessandro Abruscia vorbereitet. Nach der Halbzeit brachen die Kickers aber komplett ein.

In weniger als 20 Minuten drehten die Hessen das Spiel. Merle (58.), Lucas Albrecht (64.) und Jäger per Eigentor (75.) trafen für die Kasseler.

Mit diesem Unentschieden macht keines der beiden Teams den erhofften Sprung aus den unteren Tabellenrängen. Kassel liegt punktgleich mit den Abstiegsrängen auf Platz 16. Die Kickers rangieren nur minimal davor auf Rang 14.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel