vergrößernverkleinern
Athletic Club de Bilbao v FC Barcelona - Copa del Rey: Quarter Final
Heiß begehrt: Englands Spitzenklubs buhlen um den Brasilianer Neymar © Getty Images

Obwohl sich Neymar in Barcelona wohl fühlt, machen ständig Gerüchte um seine Zukunft die Runde. Zwei englische Klubs sind offenbar bereit, ihm ein irres Gehalt zu zahlen.

Kein Ende der Transfer-Spekulationen um Neymar - auch wenn der Superstar des FC Barcelona zuletzt über seinen Vater nochmals erklären ließ, einen Wechsel nicht unbedingt anzustreben.

Wie die Sun aber nun berichtet, geben sich Manchester United und Manchester City damit noch längst nicht zufrieden - und kämpfen darum, Barca die astronomische Ausstiegsklausel von angeblich 190 Millionen Euro abzukaufen.

Das Blatt schreibt bereits von einer sich zuspitzenden "Transfer-Schlacht" - und will wissen, dass die Klubs, ab kommender Saison von Pep Guardiola (City) und dem Vernehmen nach auch von Jose Mourinho (als United-Nachfolger für Louis van Gaal) geprägt, schon allein aus Prestigegründen nicht kleinbeigeben wollen.

Dabei wird auch die Karte Lionel Messi gespielt: So lange nämlich der Weltfußballer Barcas Nummer eins ist, stünde Neymar bei den Katalanen stets in der hinteren Reihe. Auch das soll Neymar einen Wechsel auf die Insel schmackhaft machen.

Die Sun nennt zudem angebliche finanzielle Details. Demnach locken beide Klubs mit einem Monstergehalt von fast drei Millionen Euro im Monat.

Wohl genauso viel wie Geld bedeuten dürfte Neymar aber in der kommenden Saison auch die Champions-League-Teilnahme - und die ist ja zumindest bei Kriselklub United (Platz vier) in Gefahr.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel