vergrößernverkleinern
Ryan Johansson
Ryan Johansson ist luxemburgischer Junioren-Nationalspieler © Imago

München - Der FC Bayern verstärkt sich mit einem luxemburgischen Talent. PSG-Youngster Augustin ist sich angeblich mit dem BVB einig. Der SPORT1-Transferticker.

Das Transferfenster ist in Europas Top-Ligen geschlossen, die Gerüchteküche brodelt aber natürlich auch nach dem 31. Januar weiter. Der SPORT1-Ticker:

Die Top-Meldungen des Tages:

  • Bayerns Johansson-Deal offenbar fix (17.29 Uhr)
  • Augsburg verlängert mit Duo (16.01 Uhr)
  • PSG-Youngster nach Dortmund? (11.47 Uhr)

+++ 17.48 Uhr: Arsenal nimmt Silva ins Visier +++

Andre Silva gehört derzeit zu den begehrtesten Spielern auf dem europäischen Transfermarkt. Der Mittelstürmer in den Reihen des FC Porto zieht vor allem Interesse aus England auf sich.

Nach Manchester United, Manchester City, dem FC Chelsea und dem FC Middlesbrough streckt nun offenbar auch der FC Arsenal seine Fühler nach dem 21-Jährigen aus.

Einem Bericht von ESPN zu Folge haben Scouts der Gunners den Portugiesen beim 0:2 des FC Porto in der Champions League gegen Juventus Turin beobachtet. Angeblich kann Silva den Verein gemäß einer Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro verlassen.

+++ 17.29 Uhr: Bayerns Johansson-Deal offenbar perfekt +++

Der Wechsel von Ryan Johansson zum FC Bayern ist angeblich perfekt. Die Zeitung Luxemburger Wort meldete am Donnerstag, dass der 16-Jährige einen langjährigen Vertrag beim deutschen Rekordmeister unterschrieben hat.

Der zentrale Mittelfeldspieler wurde im kleinen Nachbarland Deutschlands ausgebildet und ist luxemburgischer Junioren-Nationalspieler. Zuletzt gehörte er dem Ausbildungszentrum des FC Metz in Frankreich an.

"Ich bin sehr froh, ab Sommer beim FC Bayern spielen zu können und freue mich auf die nächsten Jahre", wird Johansson von der Zeitung zitiert.

Bayerns Jugend-Chefscout Timon Pauls ergänzte: "Mit Ryan konnten wir einen hochtalentierten Spieler für uns gewinnen. In den Trainingseinheiten konnte er unsere sehr guten Eindrücke bestätigen." Johansson absolviert in dieser Woche bereits seit Montag Übungseinheiten bei den Bayern-Junioren.

+++ 16.01 Uhr: Augsburg verlängert mit Duo +++

Der FC Augsburg macht Nägel mit Köpfen: Philipp Max und Kostas Stafylidis bleiben den Schwaben langfristig erhalten.

Die Verträge der beiden 23-jährigen Linksverteidiger wurden per Option verlängert. Das neue Arbeitspapier von Stafylidis gilt nun bis zum 30. Juni 2019, das von Philipp Max noch ein Jahr länger.

"Ich bin überzeugt, dass die Entwicklung des FCA und auch meine persönliche noch nicht abgeschlossen sind", wird Max auf der Klubhomepage zitiert. Stafylidis ergänzt: "Ich fühle mich in Augsburg sehr wohl und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit."

+++ 14.31 Uhr: FCN holt Halle-Keeper +++

Der 1. FC Nürnberg sorgt für die kommende Saison für Konkurrenz zwischen den Pfosten. Fabian Bredlow wechselt im Sommer vom Drittligisten Hallescher FC zum Club.

Liga geschafft und konstant mit guten Leistungen überzeugt", so FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann.

Der Vertrag des 21-Jährigen in Hale läuft zum Saisonende ausläuft, dementsprechend ist er ablösefrei.

"Fabian ist ein gut ausgebildeter Torhüter, der sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt hat. In Halle hat er sich trotz seines jungen Alters schnell zurechtgefunden, den Sprung zur Stammkraft in der dritten

+++ 14.15 Uhr: Escudero bleibt in Sevilla +++

Der frühere Schalker Sergio Escudero hat seinen Vertrag beim FC Sevilla verlängert. Der 27-Jährige erhielt laut Angaben des Vereins bei den Andalusiern einen neuen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021. 

Escudero wechselte 2015 vom FC Getafe nach Sevilla und verhalf dem Klub im vergangenen Sommer zum dritten Europa-League-Titel nacheinander. Von 2010 bis 2013 stand er bei Schalke 04 unter Vertrag. 

Mit Sevilla steht er aktuell im Achtelfinale der Champions League und besiegte im Hinspiel am Mittwoch den englischen Meister Leicester City mit 2:1 (1:0).

+++ 14.11 Uhr: Kreuzer verlängert in Dresden +++

Gute Nachrichten für Dynamo Dresden: Niklas Kreuzer bleibt den Sachsen bis 2021 erhalten. Der Rechtsverteidiger verlängerte seinen bis 2019 geltenden Vertrag vorzeitig um zwei Jahre.

Der 24 Jahre alte Kreuzer kam in der laufenden Saison bisher 16 Mal zum Einsatz und erzielte einen Treffer.

+++ 12.26 Uhr: Ausstiegsklausel im Demirbay-Vertrag? +++

Karem Demirbay hat seinen Vertrag bei der TSG Hoffenheim erst kürzlich bis 2021 verlängert.

Laut Bild ist in dem neuen Kontrakt eine Ausstiegsklausel verankert. Details hierzu nennt das Blatt alerdings nicht.

+++ 11.47 Uhr: PSG-Youngster nach Dortmund? +++

Borussia Dortmund ist sich angeblich mit dem französischen Sturmtalent Jean-Kevin Augustin einig: Nach Informationen der französischen Sporttageszeitung L'Equipe will der 19 Jahre alte Stürmer von Paris St. Germain im Sommer zum deutschen Vizemeister wechseln.

Der BVB wäre demnach bereit, acht Millionen Euro zu zahlen. Augustin besitzt in Paris noch einen Vertrag bis 2018.

Beim französischen Meister absolvierte der U19-Europameister zehn Liga-Partien und ein Pokalspiel. Dabei erzielte er ein Tor und drei Torvorlagen. In der Champions League kam Augustin gegen Ludogorets Razgrad zu einem Kurzeinsatz.

Weil Augustin sich im Winter weigerte, seinen bis Vertrag zu verlängern, fiel er bei PSG in Ungnade uns sitzt seitdem auf der Tribüne.

Der BVB teilte auf SPORT1-Anfrage mit, dass er sich wie immer an Spekulationen nicht beteiligen werde.

+++ 8.49 Uhr: Freiburg-Star bald in Gladbach? +++

Mit Max Kruse hatten die Fohlen schon einmal einen Freiburger Top-Spieler nach Gladbach geholt. Im kommenden Sommer könnte Vincenzo Grifo der nächste Star sein, der aus dem Breisgau kommt.

Wie der Kicker berichtet, hat der Deutsch-Italiener eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2019 laufenden Vertrag. Mit fünf Toren und zehn Assists steht der 23-Jährige derzeit auf Platz sechs der Scorerliste in der Bundesliga.

+++ 7.03 Uhr: Weidenfeller doch weg im Sommer? +++

Doch alles anders? Im November sah es noch so aus, als wäre eine Vertragsverlängerung von Roman Weidenfeller bei Borussia Dortmund eher Formsache. Doch jetzt scheint sich das Blatt gewendet zu haben. Das angekündigte Gespräch zwischen dem 36-Jährigen und Sportdirektor Michael Zorc, das in der Winterpause geführt werden sollte, fand nicht statt.

"Wir hatten zuletzt ja doch andere, nicht fußballerische Themen, die viel Arbeit auf sich gezogen haben. Wir werden uns in absehbarer Zeit mit ihm zusammensetzen und das besprechen", sagt Zorc im kicker.

"Wir haben das noch gar nicht entschieden und müssen das erst mit Roman besprechen", erklärt der 54-Jährige weiter. Dass eine Verlängerung auf beiden Seiten gewünscht wird, "hat keiner gesagt", so Zorc weiter.

Mittwoch, 22. Februar:

+++ 23.28 Uhr: Rooneys Berater schon in China +++

Die Zeit von Wayne Rooney bei Manchester United könnte bald zu Ende sein. Der 31-Jährige steht laut mehreren englischen Medienberichten kurz vor einem Wechsel nach China, wo das Transferfenster erst am 28. Februar schließt.

Die "Red Devils", bei denen Rooney seit mittlerweile fast 13 Jahren spielt, sollen dem englischen Nationalspieler bereits eine Freigabe gegeben haben. Im Reich der Mitte soll der Offensivspieler in den offerierten drei Jahren ein exorbitantes Gehalt verdienen können, von 1,2 Millionen Euro pro Woche ist die Rede.

Am Mittwochabend meldete der Mirror, dass Rooney Berater Paul Stretford nach Peking gereist ist, um Verhandlungen mit interessierten Klubs aufzunehmen. Davon gibt es offenbar eine ganze Reihe.

+++ 22.20 Uhr: Ginter verhandelt mit Leipzig +++

Ein möglicher Transfer von Matthias Ginter zu RB Leipzig wird heiß: Wie die Bild berichtet, hat der 23-Jährige bereits erste Gespräche mit dem Tabellenzweiten geführt und ist einem Wechsel nicht abgeneigt.

Bereits vor einigen Tagen hatte die WAZ vom großen Interesse der "Roten Bullen" an Ginter berichtet.

Der Verteidiger bekommt bei Borussia Dortmund mit Ömer Toprak (Leverkusen) zur neuen Saison hochkarätige Konkurrenz und könnte den Verein deshalb verlassen wollen. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von mindestens 15 Millionen Euro.

+++ 20.55 Uhr: Wechsel? Kolasinac hat Tendenz +++

Wohin führt der Weg von Sead Kolasinac nach dieser Saison?

Der Vertrag des Schalker Linksverteidigers läuft zum 30. Juni aus, nach dem Europa-League-Spiel gegen PAOK Saloniki (1:1) äußerte sich der Bosnier bei SPORT1:

"Ich habe eine Tendenz. Ich muss und werde meine Entscheidung zeitnah bekannt geben", sagte der 23-Jährige.

Video

Markus Weinzierl ist hingegen zuversichtlich. Auf die Frage, ob er mit einer Schalker Zukunft über das Saisonende hinaus rechne, sagte der Trainer SPORT1: "Davon gehe ich aus, weil er sich hier sehr wohl fühlt und wir ihn unbedingt halten wollen. Ich wünsche es mir natürlich."

Kolasinac ist vor allem in der Premier League begehrt.

+++ 19.59 Uhr: Lallana bleit Reds treu +++

Frohe Kunde für Jürgen Klopp: Adam Lallana hat seinen Vertrag beim FC Liverpool verlängert. Das gaben die Reds am Mittwochabend bekannt.

Der Mittelfeldspieler war 2014 aus Southampton an die Anfield Road gewechselt. Für welchen Zeitraum sich der 28-Jährige an Liverpool gebunden hat, erwähnte sein Klub nicht.

+++ 18.04 Uhr: Pole als Alonso-Nachfolger zum FCB? +++

Der Vertrag von Xabi Alonso läuft am Saisonende aus. Es kann sein, dass er noch ein Jahr dran hängt, es kann aber auch sein, dass der Spanier seine Karriere beendet oder woanders fortsetzt.

In diesem Fall müsste der FC Bayern im Mittelfeld wohl nachrüsten. Der Radiosender Radio Crc. Ecco nennt dafür einen möglichen Kandidaten. Einem Bericht zu Folge sind die Münchner an Piotr Zielinski vom SSC Neapel interessiert.

Der polnische Nationalspieler ist erst 22 Jahre alt und kann sowohl auf der Sechs als auch offensiver ausgerichtet spielen. Angeblich hat der FCB Zielinski ein Jahresgehalt von vier Millionen Euro geboten. Offenbar beinhaltet sein Vertrag bei Napoli eine Ausstiegsklausel in Höhe von 70 Millionen Euro.

+++ 16 Uhr: Seferovic verlässt Frankfurt +++

Der Abgang von Haris Seferovic bei Eintracht Frankfurt steht unmittelbar bevor.

Nach Informationen von Sky Sport News HD hat der Schweizer Nationalspieler einen Vertrag beim portugiesischen Erstligisten Benfica Lissabon unterschrieben. Die offizielle Bekanntgabe der Klubs steht zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch aus.

Der Vertrag von Seferovic läuft zum Saisonende ohnehin aus. Frankfurt soll sich nicht intensiv um den Verbleib des Jokers bemüht haben. Nun sieht es danach aus, als würde Seferovic in der kommenden Saison an der Seite von Konstantinos Mitroglou auf Torejagd gehen.

Video

+++ 14.03 Uhr: Klopp schwärmt von Dolberg +++

Stürmer-Juwel Kasper Dolberg von Ajax Amsterdam ist europaweit heiß begehrt. Auch der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp soll hinter dem 19-jährigen Dänen her sein.

Der frühere Dortmunder Coach hat diese Gerüchte nun selbst angeheizt.

"Wer kennt ihn nicht? Du kannst nicht bei Ajax spielen, ohne bemerkt zu werden. Dolberg hat eine große Zukunft vor sich. Er ist ein fantastischer Spieler", schwärmte Klopp in einem Interview mit der dänischen Zeitung Ekstra Bladet von dem Youngster.

Dolberg zählt zu den größten Talenten Europas, allein in dieser Saison kommt er im Trikot des niederländischen Erstligisten nach 34 Einsätzen bereits auf 13 Tore und sieben Vorlagen.

"Ich liebe dänische Spieler. Bei Mainz hatte ich Leon Andreasen. Er war ein Monster", sagte Klopp.

+++ 13.20 Uhr: Demirbay verlängert +++

Bundesligist TSG Hoffenheim hat den Vertrag mit Kerem Demirbay vorzeitig um zwei weitere Jahre bis Juni 2021 verlängert.

Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler war erst zu Beginn der laufenden Saison vom Konkurrenten Hamburger SV in den Kraichgau gekommen, nachdem er in der vergangenen Runde an den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen war.

Offensivkraft Demirbay gelangen in bislang 16 Bundesliga-Partien für Hoffenheim drei Treffer und fünf Torvorlagen. "Dass ich so schnell in der Eliteklasse Fuß fassen kann, war zwar ein Traum von mir, aber so nicht planbar", sagte der Deutsch-Türke, der aus der Jugend von Schalke 04 stammt.

+++ 10.55 Uhr: Agüero hofft auf City-Verbleib +++

Stürmer-Star Sergio Agüero hat die sich hartnäckig haltenden Gerüchte dementiert, wonach er wegen Meinungsverschiedenheiten mit Pep Guardiola erwägt, Manchester City nach der Saison zu verlassen.

"Ich habe immer gesagt, dass ich hier bleiben möchte und mich sehr gut mit dem Trainer verstehe. Am Ende muss der Klub entscheiden, was mit mir passiert", sagte Agüero nach dem spektakulären 5:3-Torfestival der Citizens im Champions-League-Achtelfinale gegen Monaco.

Agüero spielt seit 2011 in Manchester, sein Vertrag hat noch eine Rest-Laufzeit von rund zweieinhalb Jahren. Vor Guardiolas Ankunft war er unverzichtbar, doch zuletzt fand sich der Argentinier aufgrund starker Leistungen von Neuzugang Gabriel Jesus immer häufiger auf der Bank wieder. 

Er gibt sich dennoch kämpferisch: "Ich muss weiter hart arbeiten, um häufiger zu spielen und demonstrieren, was in mir steckt."

+++ 10.45 Uhr: Rakitic vor Verlängerung bei Barca +++

Das kroatische Mittelfeld-Ass Ivan Rakitic steht unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung beim FC Barcelona.

Nach Informationen der katalanischen Zeitung Sport ist sich der amtierende spanische Meister mit dem Ex-Schalker über einen neuen Kontrakt bis 2021 einig.

+++ 8.51 Uhr: Höwedes nennt Zukunftspläne +++

Für Kapitän Benedikt Höwedes von Schalke 04 ist ein Abschied aus der Bundesliga derzeit noch kein Thema.

"Ich werde so lange wie möglich in Deutschland und auf Schalke spielen", sagte der Weltmeister der Sport Bild. Zu gegebenem Zeitpunkt will der 28-Jährige aber eine neue Erfahrung machen: "Zum Abschluss meiner Karriere habe ich noch den Wunsch, einmal im Ausland Fußball zu spielen - wahrscheinlich in Übersee." 

Vorher gilt es für den Abwehrspieler, mit Schalke erfolgreich zu sein. "Ich will hier noch einen Titel holen", so Höwedes: "Der Pokal ist meistens die einfachste, weil schnellste Variante. Manchmal kann der Weg aber sehr schwierig sein, wenn man sieht, gegen wen wir jetzt auswärts ran müssen."

Die Königsblauen treffen im Viertelfinale des DFB-Pokals auf Rekordsieger Bayern München.

Schalke will Höwedes auch nach seiner Laufbahn die Treue halten: "Der Verein wird immer ein Teil von mir bleiben. Auch nach meiner Karriere werde ich sicherlich in irgendeiner Weise mit Schalke in Verbindung bleiben."

+++ 8.25 Uhr: 100 Millionen für Aubameyang? +++

Der AC Mailand will mithilfe einer Finanzspritze aus Asien seinen Kader wieder mit namhaften Weltklasse-Spielern ausrüsten und sowohl auf nationaler als auch internationaler Bühne angreifen.

Die Lombarden stehen derzeit in Abschlussverhandlungen mit chinesischen Investoren. Pläne über eine Transfer-Offensive im Sommer gibt es aber offenbar schon reichlich.

Wie die italienische Zeitung Tuttosport berichtet, will Milan 100 Millionen Euro in einen neuen Top-Stürmer investieren.

Video

Neben Sergio Agüero (Manchester City), Alexis Sanchez (FC Arsenal) und Alvaro Morata (Real Madrid) gilt demzufolge auch Borussia Dortmunds Superstar Pierre-Emerick Aubameyang als potentieller Neuzugang der "Rossoneri".

Kurios: Aubameyang spielte schon von 2007 bis 2011 für die Mailänder, wurde damals aber für zu schlecht befunden und wechselte nach Frankreich. Von dort aus ging es 2013 schließlich nach Dortmund.

Bei den Schwarz-Gelben hat der in ganz Europa heiß begehrte Gabuner noch einen Vertrag bis 2020.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel