vergrößernverkleinern
Mesut Özil spielt seit 2013 für den FC Arsenal © Getty Images

München - Der Weltmeister will bald Klarheit über seine Zukunft schaffen. Ein junger Chelsea-Stürmer steht bei RB Leipzig auf der Liste. SPORT1-Transferticker.

Das Transferfenster ist in Europas Top-Ligen und in China geschlossen, die Gerüchteküche brodelt aber natürlich auch nach dem 31. Januar weiter. Der SPORT1-Ticker:

Die Top-Meldungen des Tages:

  • Barca baggert an Upamecano (22.33 Uhr)
  • Özil kündigt schnelle Entscheidung an (17.40 Uhr)
  • Weg für Zieler bei Leicester frei? (15.19 Uhr)

+++ 22.33 Uhr: Barca baggert an Upamecano +++

Der spanische Meister FC Barcelona will seine Defensive verstärken - mit jungen, entwicklungsfähigen Spielern.

Wie die Mundo Deportivo berichtet, zählt auch Innenverteidiger Dayot Upamecano von Bundesligist RB Leipzig zum erweiterten Kandidaten-Kreis der Katalanen.

Barca-Scouts sollen den 18-jährigen Franzosen seit Monaten beobachten. Dieser entschied sich aber erst im Januar für einen Wechsel von Salzburg nach Leipzig. Dort kam er bislang zu fünf Bundesliga-Einsätzen.

+++ 22.15 Uhr: Italiens Tormaschine legt sich fest +++

Andrea Belotti vom FC Turin führt die Torschützenliste der Serie A mit 22 Treffern an. Kein Wunder, dass Italiens neuer Hoffnungsträger schon mit den ganz großen Klubs - vor allem Real Madrid, FC Barcelona und auch dem FC Bayern - in Verbindung gebracht wird.

Für den Goalgetter kommt ein zeitnaher Abschied aus Turin allerdings nicht infrage.

"Ich werde nächste Saison auf jeden Fall hier sein, bei Torino. Lasst die Fans wissen: Ich bleibe", verkündete der 23-Jährige in einem Interview mit der Zeitung Tuttosport.

Belottis Vertrag läuft noch bis 2021. Die Turiner hatten seine Ablösesumme jüngst auf stolze 150 Millionen Euro beziffert.

+++ 17.40 Uhr: Özil kündigt schnelle Entscheidung an +++

Mesut Özils Zukunft beschäftigt die deutschen und englischen Fans.

Zu Beginn der Woche vermeldeten mehrere Zeitungen auf der Insel, dass sich der FC Arsenal und Coach Arsene Wenger auf einen Verkauf des Weltmeisters verständigt haben.

Dies sieht der 28-Jährige aber anders. Auf das Gerücht angesprochen sagte Özil der Welt am Sonntag: "Und Sie glauben, Wenger sagt das erst Journalisten, bevor er es mir sagt? Da kenne ich ihn anders. Ich habe Vertrag bis 2018 in London und fühle mich dort sehr wohl. Wir werden bald Gespräche führen und dann eine Entscheidung treffen."

Er wisse im Moment selbst nicht, "was die Zukunft bringt."

Özil verhandelte monatelang über einen neuen Vertrag und stellte dabei offenbar hohe Gehaltsforderungen. Mittlerweile bestätigte Wenger, dass man die Gespräche erst nach der Saison fortführen werde. "Wir haben entschieden, uns auf das Ende der Saison zu fokussieren und im Sommer darüber zu sprechen", erklärte der Franzose bei beIn Sports.

Für Özil soll es offenbar schneller gehen, der Offensivspieler pocht auf eine rasche Entscheidung.

+++ 17.21 Uhr: Conte will Morata für Chelsea +++

Chelseas Trainer Antonio Conte denkt an eine Verpflichtung von Alvaro Morata.

Das berichtet die spanische As am Sonntag. Conte überredete den Stürmer schon 2014, zu Juventus Turin zu wechseln. Als Morata dann jedoch in Turin ankam, hatte Conte bereits das Amt als italienischer Nationaltrainer übernommen.

Im zweiten Versuch soll es klappen: Der italienische Coach soll Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch erklärt haben, den spanischen Nationalspieler unbedingt in seinem Team zu wollen.

Morata steht bei Real Madrid zwar bis 2022 unter Vertrag, kommt aber meist nur von der Bank. Real-Coach Zinedine Zidane setzt lieber auf Landsmann Karim Benzema im Sturm.

Laut As soll Chelsea bereit sein, satte 65 Millionen Euro für den 24-Jährigen zu bezahlen. Im Gegenzug könnte Monacos Wunderkind Kylian Mbappe zu Real wechseln und den freien Kaderplatz im Sturm einnehmen.

+++ 16.29 Uhr: China lockt Atletico-Star +++

Das Transferfenster in China ist geschlossen, dennoch buhlt das Reich der Mitte weiterhin um prominente Spieler.

Der nächste Star für die Super League soll laut Marca Kevin Gameiro sein. Der Stürmer wechselte erst im Sommer für 30 Millionen Euro aus Sevilla zu Atletico Madrid, sitzt dort aber häufig zu Beginn auf der Bank.

Die Zeitung berichtet weiter, dass dem Franzosen in China 20 Millionen Euro Jahresgehalt winken würden. Ersatz hat Atletico womöglich bereits verpflichtet, Alexandre Lacazette soll wie berichtet im Juli kommen.

Atletico-Coach Diego Simeone zeigte bereits im vergangenen Jahr, dass er teure Einkäufe durchaus schnell weiterreichen kann. Jackson Martinez ging nur sieben Monate nach seiner Ankunft zu Guangzhou Evergrande.

+++ 16.06 Uhr: Donnarumma "komplett vom Markt" +++

Manchester City und Stadtrivale United können sich einen Sommertransfer von Gianluigi Donnarumma offenbar abschminken.

Sivio Berlusconi, Präsident des AC Mailand, betonte nun, dass der Torwart "komplett vom Markt" sei. "Er ist ein großartiges Produkt unserer Jugend, er fühlt sich dem Trikot und unseren Farben tief vom Herzen verbunden. Für uns ist er komplett vom Markt", sagte Berlusconi der italienischen Zeitung La Verita.

Der 18-Jährige hat bereits zwei Länderspiele absolviert, sein Vertrag läuft 2018 aus. Offenbar wäre Pep Guardiolas City bereit, 150 Millionen Euro für das Juwel zu bezahlen.

+++ 15.48 Uhr: Ribery spricht über Karriereende +++

Bayern Münchens Superstar Franck Ribery traut sich bei entsprechendem Fitnesszustand noch einige starke Spielzeiten zu.

"Ich spiele, bis mein Knie, mein Sprunggelenk oder mein Rücken Stopp sagen. Auf Top-Niveau geht das vielleicht noch zwei, drei Jahre, wenn ich mich nicht verletze", sagte der 33-jährige Franzose im kicker-Interview.

Wechseln werde Ribery, der seinen Vertrag beim Rekordmeister im letzten November bis 2018 verlängerte, allerdings nicht mehr.

"Ich habe immer gesagt, Bayern ist mein letzter Klub in Europa", bekräftigte Ribery ein weiteres Mal.

Nach Ende der Laufbahn hofft er auf eine Weiterbeschäftigung bei den Münchnern und dabei auf das Wohlwollen von Präsident Uli Hoeneß und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: "Die Frage ist für Uli und Kalle, ob sie einen Platz für mich im Verein haben. Vielleicht werde ich später Trainer, aber mit Kindern", sagte Ribery.

+++ 15.19 Uhr: Weg für Zieler bei Leicester frei? +++

Erst vor wenigen Tagen machte Bundestorwarttrainier Andreas Köpke im SPORT1-Interview klar, dass Ron-Robert Zieler keine Chance auf ein DFB-Comeback hat, solange er bei Leicester City auf der Bank sitzt.

Dieses Problem könnte sich womöglich bald von selbst lösen.

Denn Stammtorwart Kasper Schmeichel zieht es im Sommer womöglich weg vom Noch-Meister: Laut Mirror ist der FC Arsenal am Dänen interessiert. Schmeichel soll bei den Gunners in den Konkurrenzkampf mit Stammkeeper Petr Cech treten.

Der 30-Jährige spielt eine starke Saison und führte die Foxes zuletzt ins Viertelfinale der Premier League. Zieler schaffte es bislang nicht, die Nummer eins zu verdrängen. Im Sommer kam der sechsmalige Nationaltorwart ablösefrei aus Hannover zu Leicester.

+++ 14.36 Uhr: ManCity heiß auf Rose +++

Pep Guardiola will seine wacklige Defensive offenbar mit Danny Rose verstärken.

Der Linksverteidiger von Tottenham Hotspur soll Manchester City laut Mirror 60 Millionen Euro wert sein. Im Gegenzug sollen Gael Clichy, Bacary Sagna und Vincent Kompany die Citizens im Sommer verlassen.

Als Ersatz bringt die Zeitung Luke Shaw mit den Spurs in Verbindung. Der 21-Jährige ist bei Manchester United meist Ersatz und würde 30 bis 40 Millionen Euro weniger als Rose kosten.

Der 26-Jährige Rose hat erst vor ein paar Monaten um viereinhalb Jahre in Tottenham verlängert, City bietet ihm nun aber offenbar das doppelte Gehalt.

+++ 13.46 Uhr: Leipzig verhandelt mit Chelsea-Juwel +++

RB Leipzig hat offenbar Verhandlungen mit Dominic Solanke aufgenommen.

Der englische U21-Nationalspieler steht derzeit beim FC Chelsea unter Vertrag und wäre aufgrund des auslaufenden Kontrakts am Saisonende ablösefrei. Laut Daily Mail sind die Verhandlungen über eine Verlängerung ins Stocken geraten, sodass RB seine Chance wittert.

© iM Football

Vor einigen Wochen wurde auch der FC Bayern als möglicher neuer Klub für den Stürmer genannt, zuletzt war Solanke bei Jürgen Klopps FC Liverpool im Gespräch.

Da Davie Selkes Zukunft in Leipzig unsicher ist und auch Timo Werner zuletzt von der Premier League schwärmte, wäre RB im Angriff dünn aufgestellt. Solanke kommt bei Chelsea meist in der Reserve zum Einsatz, gilt aber als großes Versprechen für die Zukunft.

+++ 13.31 Uhr: Köln erklärt Modeste für unverkäuflich +++

Diese Nachricht dürfte alle Fans des 1. FC Köln freuen.

Ein Verkauf von Topstürmer Anthony Modeste steht für den Bundesligisten nicht zur Debatte. "Es geht um die Glaubwürdigkeit und um die Seriosität dieses Klubs und damit auch um die seiner Führung. Du kannst nicht intern irgendwelche Ziele herausgeben, und dann verkaufst du deinen Top-Stürmer", sagte Sportdirektor Jörg Schmadtke der Welt am Sonntag.

Eine Schmerzgrenze gebe es nicht, betonte Schmadtke.

© iM Football

Im Februar gab es Spekulationen, dass Klubs aus China bis zu 50 Millionen Euro für den Franzosen geboten haben. Der 28-Jährige traf in dieser Saison bislang 22-mal und steht noch bis 2019 unter Vertrag.

+++ 12.30 Uhr: Real will mit Isco verlängern +++

Real Madrid will dem Werben des FC Barcelona um Nationalspieler Isco mit einer Vertragsverlängerung entgegenwirken.

Der 24-Jährige steht wegen seines 2018 auslaufenden Vertrags bei zahlreichen Klubs auf der Einkaufsliste, darunter ist offenbar auch Erzrivale Barca.

Laut Marca soll der Mittelfeldspieler auch in Zukunft für die Königlichen auflaufen und gleich um satte sechs Jahre verlängern. Der dann bis 2024 laufende Kontrakt wäre mit einem Jahresgehalt von sechs Millionen Euro dotiert.

Unter Trainer Zinedine Zidane läuft Isco nur selten von Beginn an auf.

+++ 11.08 Uhr: Pizarro erwägt Vereinswechsel +++

Werder Bremens Oldie Claudio Pizarro lässt seine sportliche Zukunft beim Bundesliga-13. vorerst offen. "Die nächsten Spiele sind entscheidend dafür, was ich machen werde", sagte der mittlerweile 38 Jahre alte Peruaner in einem Interview mit der Kreiszeitung Syke.

Der Vertrag des Südamerikaners läuft zum Saisonende aus. Verletzungsbedingt kam der Torjäger in dieser Saison bislang nur auf 14 Einsätze, dabei erzielte er lediglich einen Treffer. Einen Vereinswechsel schloss der Stürmer ausdrücklich nicht aus: "Wir sind es als Familie gewohnt, mal hier, mal dort zu sein."

Pizarro ist der am häufigsten eingesetzte ausländische Bundesligaspieler (425) und auch der erfolgreichste ausländische Torschütze der Liga (191). Als einziger aktueller Profi hat er mehr als 400 Bundesligaspiele bestritten.

+++ 10.57 Uhr: Wilshere denkt an Italien-Wechsel +++

Jack Wilshere kann sich offenbar einen Wechsel zum AC Mailand vorstellen.

Der 25-Jährige sammelt derzeit per Leihe Spielpraxis in Bournemouth, gehört aber nach wie vor dem FC Arsenal. Da Arsene Wenger die Gunners wohl auch in der kommenden Saison trainiert, droht dem englischen Nationalspieler ab Sommer erneut die Bank.

Der Mittelfeldspieler steht nur noch bis 2018 unter Vertrag, Arsenal könnte demnach im Sommer letztmals Ablöse kassieren. Laut Daily Mail soll kein Geringerer als David Beckham Wilshere zu Milan geraten haben. Die englische Legende war selbst zweimal erfolgreich an Milan verliehen und konnte Wilshere offenbar nur Gutes erzählen.

Auch Watford, Crystal Palace, AS Rom und Benfica Lissabon sollen an Wilshere dran sein.

+++ 09.28 Uhr: Schnappt Klopp den Bayern James weg? +++

Der FC Liverpool wollte Real Madrid-Star James Rodriguez schon häufiger verpflichten, doch jedes Mal scheiterte ein Wechsel. Nun könnte sich das Blatt für den Klub von Jürgen Klopp gewendet haben. Real-Trainer Zinedine Zidane soll für die nächste Saison um Verstärkung auf der Position des Kolumbianers gebeten haben.

James Rodriguez selbst ist laut Mirror in der spanischen Hauptstadt nicht mehr zufrieden und möchte im nächsten Sommer unbedingt wechseln. Bedingung für einen neuen Klub soll aber eine garantierte Teilnahme an der Champions League sein. Sollte sich das Team von der Anfield Road also für die Königsklasse qualifizieren, stehen die Chancen für einen Wechsel in die Premier League nicht schlecht. Die Vereinsführung selbst soll offenbar überzeugt davon sein, den 25-Jährigen nach Liverpool holen zu können.

Neben den Reds soll unter anderem auch der FC Bayern am offensiven Mittelfeldspieler interessiert sein. Der Vertrag des Kolumbianers bei den Königlichen läuft noch bis 2020. Bei einem Wechsel wäre wohl eine Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro fällig.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel