vergrößernverkleinern
Southampton v Arsenal - Premier League
Bleibt Alexis Sanchez dem FC Arsenal doch treu? © Getty Images

München - Der FC Arsenal legt im Sanchez-Poker vor. Aubameyang soll Dortmunds Bossen seinen Wechselwunsch zum Sommer mitgeteilt haben. SPORT1-Transferticker.

Das Transferfenster öffnet in Europas Top-Ligen und in China zwar erst im Juli wieder, die Gerüchteküche brodelt aber natürlich dennoch munter. Wie sehen die Personalplanungen der Klubs aus? Der SPORT1-Ticker:

Die Top-Meldungen des Tages:

  • Offiziell! Silva wird Citizen (20.01 Uhr)
  • Mourinho legt United Wunschzettel vor (15.42 Uhr)
  • Arsenal macht Sanchez Wahnsinns-Angebot (14.45 Uhr)
  • Aubameyang weg? "Kann sein" (13.24 Uhr)

+++ 22.39 Uhr: Schalke 04 heiß auf Ajax-Flügelflitzer +++

Schalke 04 ist auf der Suche nach Verstärkungen für die neue Saison offenbar bei Ajax Amsterdam fündig geworden. Laut Sport Bild-Informationen steht der 21-jährige Bertrand Traore auf dem Zettel der Königsblauen.

Der Flügelflitzer aus Burkina Faso besticht durch seine Schnelligkeit und ist äußerst dribbelstark. Er könnte die Offensive der Gelsenkirchener beleben.

Traore ist einer von Chelseas zahlreichen Leihspielern und steht dort noch bis 2019 unter Vertrag. Sein Marktwert soll bei rund fünf Millionen Euro liegen.

+++ 20.01 Uhr: Offiziell! Silva wird Citizen +++

Manchester City hat die Verpflichtung von Bernardo Silva offiziell bestätigt.

Der 22-Jährige kommt vom französischen Meister AS Monaco. Der Mittelfeldregisseur ist der erste Neuzugang für die Mannschaft von Pep Guardiola. Über die Vertragslaufzeit machten die Citizens keine Angaben.

An Silva war auch Stadtrivale ManUnited interessiert, das Rennen macht nun City. Die Ablöse für den Shooting Star soll bei bis zu 80 Millionen Euro liegen.

Auch Teamkollege Benjamin Mendy könnte zu ManCity wechseln. Der Linksverteidiger soll 45 Millionen Euro kosten.

+++ 18.05 Uhr: Terodde bleibt VfB treu +++

Simon Terodde hätte den VfB Stuttgart dank einer Ausstiegsklausel verlassen können - doch der Torschützenkönig der 2. Bundesliga bleibt dem Aufsteiger erhalten.

Der 29-Jährige unterschrieb am Freitag einen neuen Vertrag bei den Schwaben bis 2019, plus Option für ein weiteres Jahr. "Wir haben uns in offenen und vertraulichen Gesprächen auf eine vertragliche Lösung verständigt, die beiden Seiten gerecht wird", sagte Sportvorstand Jan Schindelmeiser

+++ 17.55 Uhr: Sandhausen holt VfL-Talent +++

Zweitligist SV Sandhausen hat Robert Herrmann vom VfL Wolfsburg II aus der Regionalliga Nord verpflichtet.

Der 23 Jahre alte Linksaußen unterschrieb einen Vertrag bis 2019. Das gab der Verein am Freitag bekannt. Herrmann absolvierte 92 Spiele für die zweite Mannschaft des VfL und erzielte acht Tore.

+++ 17.45 Uhr: Zabaleta unterschreibt in West Ham +++

Nach seinem Abschied von Manchester City hat Pablo Zabaleta einen neuen Verein gefunden.

Der 32 Jahre alte Rechtsverteidiger unterschrieb bei Manchesters Ligarivalen West Ham United einen Zwei-Jahres-Vertrag. Der Argentinier spielte neun Jahre bei den Citizens, sein zum Saisonende auslaufender Vertrag beim Klub von Trainer Pep Guardiola wurde nicht verlängert.

+++ 15.42 Uhr: Mourinho legt United Wunschzettel vor +++

Mit Manchester United hat sich Jose Mourinho dank des Triumphs in der UEFA Europa League für die Champions League qualifiziert.

Durch die Teilnahme an der Königsklasse hat Vize-Präsident Ed Woodward eine gute Grundlage, hochkarätige Neuzugänge zu verpflichten. Trainer Jose Mourinho erklärte nach dem Sieg gegen Ajax Amsterdam: "Ed Woodward hat meine Liste seit zwei Monaten. Jetzt liegt es an ihm und den Eigentümern."

Topkandidat ist laut BBC und As nach wie vor Antoine Griezmann, der die Wahrscheinlichkeit auf einen United-Wechsel auf 60 Prozent bezifferte. Sollte der Deal scheitern, würde offenbar Andrea Belotti vom FC Turin ins Visier genommen werden. Auch Tottenhams Harry Kane soll auf der Liste stehen.

Für die Defensive gilt Nationalspieler Michael Keane vom FC Burnley als Lieblingsspieler Mourinhos. Alternativen seien Marquinhos (Paris Saint-Germain), Virgil van Dijk (Southampton) und Victor Lindelöf (Benfica Lissabon). Renato Sanches (FC Bayern), Tiemoue Bakayoko (AS Monaco) sowie James Rodriguez (Real Madrid) sollen das Mittelfeld der "Red Devils" verstärken.

Benficas brasilianischer Keeper Ederson steht ebenfalls auf Mourinhos Wunschliste. Insgesamt erwartet der Star-Trainer drei bis vier hochkarätige Neuzugänge, um in der kommenden Saison auch in der Liga angreifen zu können.

+++ 15.10 Uhr: Kaiserslautern holt Australier +++

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat den Australier Brandon Borrello verpflichtet. Der 21 Jahre alte Außenstürmer, der vom Erstligisten Brisbane Roar in die Pfalz wechselt, erhält bei den Roten Teufeln einen Vertrag bis 2020.

In 71 Einsätzen in der australischen A-League traf Borrello 13-mal und bereitete vier Tore vor. Hinzu kommen elf Einsätze in der AFC Champions League, in denen der Angreifer zwei Tore erzielte und vier Torvorlagen beisteuerte. 

"Mit ihm konnten wir einen jungen, hochtalentierten Stürmer für uns begeistern, der trotz seines jungen Alters schon auf zahlreiche Einsätze in der höchsten australischen Liga kommt und seit der U20 auch in den Nationalmannschaften seines Landes Erfahrung sammeln konnte. Wir sind überzeugt, dass er mit seiner Schnelligkeit und seiner Physis unser Offensivspiel bereichern wird", sagte FCK-Sportdirektor Uwe Stöver.

Marcel Gaus hat hingegen das Angebot zur Vertragsverlängerung nicht angenommen und verlässt den FCK. Der Flügelspieler steht offenbar vor einem Wechsel nach England.

+++ 14.45 Uhr: Arsenal macht Sanchez Wahnsinns-Angebot +++

Der FC Arsenal geht im Versuch, mit Alexis Sanchez zu verlängern, offenbar bis an die Grenze.

Wie die Daily Mail berichtet, soll das Wochengehalt des Chilenen auf 270.000 Pfund (300.000 Euro) angehoben werden. Dies würde einem Jahresgehalt von 15,6 Millionen Euro entsprechen, Sanchez hatte ursprünglich 17 Millionen Euro pro Jahr gefordert. Mithilfe zahlreicher Boni soll die geforderte Summe offenbar annähernd erreicht werden.

Ob der ebenfalls interessierte FC Bayern bei diesen Gehaltsforderungen mithalten kann, darf bezweifelt werden. Auch Juventus Turin und Paris Saint-Germain sind laut der Zeitung noch im Rennen um den Chilenen.

Sanchez steht nur noch bis 2018 unter Vertrag, zuletzt rieten Nationalelf-Kollege Arturo Vidal sowie Ex-Bayer Lucio dem Stürmer zu einem Wechsel nach München.

+++ 14.31 Uhr: ManUnited verlängert mit Valencia +++

Manchester United setzt auch in Zukunft auf Antonio Valencia.

Der Sieger der UEFA Europa League verlängerte den Vertrag mit dem 31-Jährigen bis 2019 mit Option auf ein weiteres Jahr.

"Manchester United ist seit 2009 mein Leben und ich bin unglaublich glücklich, einen neuen Vertrag unterzeichnet zu haben. Mittwochabend haben wir die Trophäe gewonnen, die der Klub noch nie gewonnen hat und es war eine Ehre für mich, das Team als Kapitän in das Finale zu führen", sagte der Ecuadorianer.

+++ 14.02 Uhr: Erster Guardiola-Neuzugang wohl fix +++

Manchester City hat nach dem Abgang von vier Stars (siehe Eintrag von Do., 21.24 Uhr) nun wohl den ersten Neuzugang an der Angel.

Wie die Manchester Evening News berichten, befindet sich seit Donnerstagabend Bernardo Silva in der Stadt, um den Transfer zu den Citizens abzuschließen.

Der 22-Jährige spielt beim AS Monaco und absolvierte eine starke Saison als Spielmacher. Am Freitag soll Silva den Medizincheck absolvieren und anschließend einen Vertrag unterschreiben.

An Silva war auch Stadtrivale ManUnited interessiert, das Rennen macht nun wohl City. Die Ablöse für den Shooting Star soll bei bis zu 80 Millionen Euro liegen.

Auch Teamkollege Benjamin Mendy könnte zu ManCity wechseln. Der Linksverteidiger soll 45 Millionen Euro kosten.

+++ 13.38 Uhr: Düsseldorf verlängert mit Bellinghausen +++

Axel Bellinghausen setzt seine Karriere bei Fortuna Düsseldorf fort.

Der Routinier verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr und beendet anschließend seine Karriere.

"Ich freue mich riesig auf dieses letzte Jahr meiner Profi-Karriere, die ich dann bei meinem Verein beenden darf", erklärte der 34-Jährige.

In der kommenden Spielzeit soll Bellinghausen zusätzlich die U23 als Führungsspieler unterstützen. Nach seiner letzten Saison als Aktiver wird er der Fortuna in einer anderen Funktion erhalten bleiben.

+++ 13.24 Uhr: Aubameyang weg? "Kann sein" +++

Video

Borussia Dortmund gibt vor dem Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt keine neuen Wasserstandsmeldungen zum möglichen Abgang von Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang ab. "Wir setzen uns direkt nach dem Endspiel zusammen. Dann werden wir schauen", sagte BVB-Klubchef Hans-Joachim Watzke am Freitag im Finalort Berlin.

Ob am Samstag (20.00 Uhr) Aubameyangs letztes Spiel im Dortmund-Trikot angepfiffen wird, "weiß ich nicht", sagte Watzke: "Kann sein, muss aber nicht sein."

Trainer Thomas Tuchel sagte auf der Pressekonferenz in Bezug auf Aubameyangs Freigabe-Wunsch: "Da wissen Sie mehr als wir. Die Trainersituation und die Situation mit Aubameyang spielt für morgen keine Rolle."

Video

Zwar läuft der Vertrag des Gabuners noch bis 2020, Aubameyang soll die BVB-Führungsetage aber laut Bild bereits um eine Freigabe gebeten haben. Dem BVB würden bei einem Transfer Einnahmen mindestens im mittleren zweistelligen Millionenbereich winken, China-Klub Tianjin Quanjian soll 85 Millionen Euro Ablöse bieten.

+++ 13.15 Uhr: Zielers Comeback rückt näher +++

Verlässt Ron-Robert Zieler Leicester City nach nur einer Saison wieder?

Dem kicker zufolge hat Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart Interesse am ehemaligen Nationaltorwart. Der 28-Jährige steht einer Veränderung offen gegenüber, obwohl sein Vertrag noch bis 2020 läuft. In dieser Saison kam der frühere Hannoveraner nicht an Stammtorwart Kasper Schmeichel vorbei und bestritt nur wenige Partien.

Der VfB sucht einen starken Konkurrenten für Aufstiegskeeper Mitch Langerak, am liebsten würden die Schwaben dafür wohl Zieler ausleihen.

Als Alternative zu Zieler gilt Augsburgs Marwin Hitz, der trotz Vertrags bis 2018 offenbar auf dem Markt ist.

+++ 11.55 Uhr: Frankfurt buhlt um Hahn +++

Eintracht Frankfurt ist offenbar der dritte Interessent für Gladbachs Andre Hahn.

Neben Werder Bremen und Hertha BSC macht laut Bild auch der Pokalfinalist Jagd auf den Offensivspieler. Der ehemalige Augsburger darf die Borussia ein Jahr vor Vertragsende offenbar für fünf Millionen Euro verlassen.

Deutlich weiter ist die Eintracht bei Luka Jovic. Der 19-Jährige wird wie berichtet aller Voraussicht nach für zwei Jahre ausgeliehen. Stammklub Benfica Lissabon kassiert 100.000 Euro Leihgebühr pro Saison. Dies berichtet die Bild.

+++ 11.23 Uhr: Eklat um Frau - Reina will weg +++

Pepe Reina will den SSC Neapel offenbar nach einer Beleidigung gegen seine Frau verlassen.

Bei einem gemeinsamen Abendessen mit der Mannschaft stand laut der italienischen Zeitung Corriere del Mezzogiorno Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis auf und meinte: "Pepe, du muss einige Ablenkungen von außen aufgeben, um stärker zu werden."

Dies war offenbar auf Reinas Frau Yolanda Ruiz bezogen. Diese stand daraufhin auf und verließ das Restaurant. Die Zeitung berichtet, dass De Laurentiis anschließend zurückruderte und erklärte, er habe nur einen Witz gemacht.

Der 34-Jährige könnte Neapel nun verlassen wollen, nachdem er 2014 vom FC Bayern zurückgekehrt war. Die Sun bringt den Torwart bei Premier-League-Aufsteiger Newcastle United ins Gespräch, bei dem Reinas Ex-Coach Rafael Benitez arbeitet.

+++ 10.58 Uhr: Wird Bad Boy Arnautovic Draxlers Konkurrent? +++

Marko Arnautovic steht offenbar vor dem Abschied bei Stoke City.

Wie die Sun berichtet, sind der AC Mailand sowie Paris Saint-Germain bereit, 18 Millionen Euro für den Österreicher zu bieten.

Der Offensivspieler steht zwar bis 2020 unter Vertrag, könnte mit einem Wechsel zu einem Topklub aber wieder stärker in den Fokus gelangen. Der Bad Boy hat sich nach schwierigen Jahren bei Werder Bremen mittlerweile stabilisiert und kam in der abgelaufenen Saison auf sechs Tore und fünf Vorlagen in 32 Partien.

Bei PSG würde der 28-Jährige wahrscheinlich in Konkurrenz zu Julian Draxler treten, der meist links offensiv zum Einsatz kommt.

+++ 10.33 Uhr: Casillas doch nicht zu Klopp +++

Der FC Liverpool wird Iker Casillas nicht verpflichten.

Laut Liverpool Echo hat das Team von Jürgen Klopp keine Intentionen, einen neuen Torhüter zu verpflichten. Vielmehr setzen die Reds in der kommenden Saison weiter auf Simon Mignolet und Loris Karius sowie den zurückkehrenden Danny Ward (verliehen an Huddersfield Town).

Spanische Medien hatten berichtet, dass Keeper-Legende Casillas nach Liverpool wechseln könnte. Der Vertrag des 36-Jährigen beim FC Porto läuft aus, angeblich sollte bereits ein Vorvertrag mit Liverpool unterschrieben worden sein.

Dem traten die Reds nun entgegen.

+++ 9.30 Uhr: Töre zurück in die Türkei +++

West Ham United hat seine drei Spieler Gökhan Töre, Jonathan Calleri und Alvaro Arbeloa verabschiedet.

Während Arbeloas Vertrag nicht verlängert wird, kehren die beiden anderen Profis nach der Leihe zu ihren Stammvereinen zurück.

Der ehemalige Hamburger Töre war von Besiktas Istanbul ausgeliehen, spielte für die "Hammers" aber lediglich fünf Mal in der Premier League.

+++ 8.10 Uhr: Mega-Offerte für Rooney aus China +++

Wayne Rooney soll gleich zwei unglaubliche Angebote aus der Chinese Super League bekommen haben. Rund 45 Millionen Euro in zwei Jahren könnte der Angreifer nach Berichten der Daily Mail im Reich der Mitte wohl verdienen.

Bei den Red Devils hat Rooney unter Jose Mourinho keine Zukunft mehr. Eigentlich favorisiert der 31-Jährige eine Rückkehr zu seinem Herzensklub FC Everton. Das lukrative Angebot aus China könnte ihn aber ins Grübeln bringen.

Der erfolgreichste ManUnited-Torjäger aller Zeiten kündigte eine zeitnahe Entscheidung an. "Ich werde eine Entscheidung im Sinne des Fußballs treffen. Das werde ich in den nächsten Wochen mit meiner Familie tun."

+++ 7.50 Uhr: Selke nun doch nach England? +++

Der Poker um Davie Selke nimmt offenbar eine Wende. Nach kicker-Informationen prüft der Stürmer von RB Leipzig Alternativen aus der Premier League. Der FC Everton, West Ham United und Swansea City sollen ein Auge auf Selke geworfen haben.

Bislang hatte es nach einer Rückkehr zu seinem Heimatklub Werder Bremen ausgesehen. Da zwischen Werder und Leipzig aber noch keine Einigung bezüglich der Ablöse gab, schaut sich der RB-Edelrerevist nun auch im Ausland um.

Denn der Junioren-Nationalspieler will bis zur U21-EM gerne Klarheit über seine Zukunft haben. RB-Sportdirektor Ralf Rangnick sieht das allerdings anders. Die EM sei "eine Plattform, auf der viele Vereine genauer hinschauen.", meint er.

Donnerstag, 25. Mai:

+++ 22.50 Uhr: Aubameyang bittet BVB um Freigabe +++

Geht es jetzt ganz schnell? Wie die Bild berichtet, hat Pierre-Emerick Aubameyang Borussia Dortmund Anfang der Woche mitgeteilt, den Klub im Sommer verlassen zu wollen.

Ausgerechnet vor dem DFB-Pokalfinale des BVB am Samstag gegen Eintracht Frankfurt bittet der Torjäger (Vertrag bis 2020) somit quasi um seine Freigabe. Wohin es den Gabuner zieht, scheint dagegen nach wie vor offen.

Den Dortmundern liegt für Aubameyang dem Vernehmen nach eine Mega-Offerte von China-Klub Tianjin Quanjian vor (angeblich 85 Millionen Euro). In Fernost könnte er angeblich 500 000 Euro in der Woche (26 Millionen Euro im Jahr) verdienen. Allerdings pokern auch Paris St. Germain und der AC Mailand nach wie vor mit.

Im Volkswagen Doppelpass hatte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke unlängst erklärt, Aubameyang ziehen zu lassen, sollte ein Klub eine Ablösesumme in der Größenordnung der China-Offerte aufbringen.

Video

+++ 21.24 Uhr: Guardiola mistet aus! Vier Stars gehen +++

Teammanager Pep Guardiola vom englischen Erstligisten Manchester City sortiert nach einem Jahr ohne Titel aus: In Jesus Navas, Gael Clichy, Torhüter Willy Caballero und Bacary Sagna verlassen im Sommer gleich vier Spieler die Citizens.

Die Verträge des Quartetts laufen im Juni aus und werden nicht verlängert. Das teilte der Verein mit. 

ManCity hatte in der ersten Saison unter dem ehemaligen Bayern-Coach Guardiola keinen Titel gewonnen, sich aber zumindest als Dritter der Premier League direkt für die Champions League qualifiziert. Für den Katalanen war es die schwächste Liga-Platzierung in seiner Trainer-Karriere. 

+++ 19.47 Uhr: Leipzig buhlt um Gala-Star +++

Bundesligist RB Leipzig will offenbar in der türkischen Süper Lig wildern.

Nach Informationen von beIN SPORTS Türkiye interessieren sich die Rote Bullen für den portugiesischen Flügelstürmer Bruma von Galatasaray Istanbul.

Demzufolge soll sich Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff schon mit Gala-Präsident Dursun Ozbek und Gala-Sportdirektor Cenk Ergun getroffen haben, um über einen Transfer zu sprechen.

Der 22 Jahre alte Bruma wechselte im Sommer 2013 von Sporting Lissabon nach Istanbul. In der laufenden Saison erzielte er bereits zehn Tore und gab sechs Vorlagen.

Galatasaray fordert von RB angeblich eine Ablöse von 18 Millionen Euro. Brumas Vertrag am Bosporus läuft noch bis 2018.

+++ 19.39 Uhr: Adler für Wechsel ins Ausland offen +++

Nach seinem Abschied beim Bundesligisten Hamburger SV kann sich der ehemalige Nationaltorhüter Rene Adler einen Wechsel ins Ausland gut vorstellen. "Zwei, drei Jahre will ich noch auf gutem Niveau in Europa Fußball spielen", sagte Adler im kicker-Interview: "Das Ausland spielt auf jeden Fall eine Rolle in meinen Überlegungen - generell ist es auch mein Ziel zu spielen." 

Der 32-Jährige schließt aber auch einen Wechsel zu Rekordmeister Bayern München als Nummer zwei hinter Weltmeister Manuel Neuer nicht völlig aus. "Letztlich ist es aber auch immer eine Frage der Alternativen und der Gesamtsituation, deshalb schließe ich zu diesem Zeitpunkt gar nichts aus", sagte Adler. 

Der Schlussmann hatte nach dem Klassenerhalt am vergangenen Montag nach fünf Jahren seinen Abschied beim HSV verkündet. "Der HSV kostet Kraft, wenn ich etwas anderes sagen würde, wäre das gelogen", sagte Adler: "Wir hatten beinahe vier Jahre immer das Messer an der Kehle. Ich kann jetzt sagen: Nach fünf Jahren HSV habe ich vor nichts mehr Angst, da kann kommen was will."

+++ 16.10 Uhr: Mandzukic verlängert bei Juve +++

Juventus Turin hat den Vertrag mit Stürmer Mario Mandzukic verlängert.

Der 31-Jährige unterschrieb einen neuen Kontrakt bis 2020, wie der italienische Meister am Donnerstag bekannt gab.

Der Kroate kam 2015 vom FC Bayern und traf in 60 Spielen 17-mal.

+++ 15.33 Uhr: Sokratis setzt Dortmund unter Druck +++

Innenverteidiger Sokratis peilt mit Borussia Dortmund im DFB-Pokalfinale am Samstag den ersten großen Titel seiner Karriere an - auf Dauer zu wenig für ihn.

Der Grieche hat klare Vorstellungen für die Zukunft: "Wenn man jung ist, hat man noch viel Zeit, etwas zu holen. Ich bin aber nicht mehr jung, für mich wird die Zeit knapper - und ich will unbedingt Titel gewinnen", stellte Sokratis in der WAZ klar.

Er habe sich "noch keine Gedanken gemacht, ob das in Dortmund oder anderswo sein wird."

Bei Vertragsende 2019 wäre Sokratis 29, der nächste Vertrag könnte bereits sein letzter großer Kontrakt sein. Ein Karriereende im Alter von "33 oder 34" Jahren sieht der Defensivakteur als realistisch an.

"Im Sommer kann so viel passieren, Spieler gehen, Spieler kommen. Für mich wäre es wichtig, Samstag erstmals einen Titel mit dem BVB zu gewinnen", erklärte Sokratis.

+++ 15.17 Uhr: Totti "bereit für Neustart" +++

Der frühere italienische Nationalspieler Francesco Totti vom AS Rom hält sich weiterhin zu seinen Zukunftsplänen bedeckt. Zwar teilte der 40 Jahre alte Weltmeister von 2006 am Donnerstag bei Facebook mit, dass er beim Saisonabschluss der Serie A am Sonntag gegen den FC Genua "zum letzten Mal das Trikot der Roma tragen" werde, eine klare Aussage zu einem Karriereende vermied der Offensivspieler allerdings nach wie vor.

"Meine Liebe für den Fußball vergeht nicht. Meine Leidenschaft ist so tief, dass ich nicht daran denken kann, sie nicht weiter zu nähren. Ab Montag bin ich zum Neustart bereit. Ich bin zu einer neuen Herausforderung bereit", schrieb Totti.

Anfang Mai hatte der neue Roma-Sportdirektor Ramon Rodriguez Verdejo noch angekündigt, dass Totti dem Klub in anderer Funktion erhalten bleibt. Möglich erscheint nach Tottis aktuellen Aussagen aber auch, dass er seine Spielerkarriere womöglich bei einem anderen Verein fortsetzt.

Der Rom-Kapitän steht seit 1993 bei den Giallorossi, dem Klub des deutschen Nationalspielers Antonio Rüdiger, unter Vertrag. Für den Hauptstadtklub erzielte der Weltmeister von 2006 in mehr als 600 Pflichtspielen über 300 Tore. Totti hat nie für einen anderen Klub gespielt, im Juni endet sein Vertrag.

+++ 14.40 Uhr: Kaiserslautern holt Kessel +++

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat Benjamin Kessel vom Ligarivalen Union Berlin verpflichtet. Der 29 Jahre alte Abwehrspieler, der bereits von 2006 bis 2007 für den FCK spielte, unterschrieb einen Vertrag bis 2019. Der ehemalige Union-Kapitän wechselt ablösefrei in die Pfalz, weil sein Vertrag bei den Eisernen diesen Sommer ausläuft.

"Mit Benjamin Kessel freuen wir uns über einen Spieler mit FCK-Vergangenheit, der viel Erfahrung aus der ersten und zweiten Liga mitbringt und in der Defensive vielseitig einsetzbar ist", sagte FCK-Sportdirektor Uwe Stöver zu der Verpflichtung.

Kessel führte aus: "Ich freue mich darauf, wieder an den Betzenberg und in meine Heimat zurückzukehren. Ich kenne den Verein, weiß was man dort erwartet und freue mich auf die Aufgabe."

++++ 14.27 Uhr: Was wird aus HSV-Talent Jatta? +++

Eigentlich war der Fahrplan des Hamburger SV im Fall Bakery Jatta klar: Der Stürmer sollte für eine Saison verliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln.

Beim Testspiel am Mittwoch gegen den TSV Büsüm (19:1) traf der 18-Jährige jedoch fünf Mal, sodass der HSV möglicherweise umdenkt. Der 2016 aus Gambia nach Deutschland geflüchtete Jatta soll nun eventuell doch behalten werden, um ihn im eigenen Verein auszubilden. Das berichtet die Bild.

"Ich fühle mich in Hamburg sehr wohl, möchte nur meinen Mitspielern helfen", erklärte Jatta, der in Hamburg bis 2019 unter Vertrag steht.

In der vergangenen Saison kam der Offensivspieler nur in den letzten Spielen regelmäßig zum Einsatz.

+++ 13.46 Uhr: Bengalio vor Abschied in Wolfsburg? +++

Diego Benaglio könnte den VfL Wolfsburg unabhängig vom Ausgang der Relegation am Saisonende verlassen.

Die Basler Zeitung berichtet, dass sich der Schweizer Meister FC Basel mit dem 33-Jährigen beschäftigt. Demnach soll Stammtorwart Tomas Vaclik gehen, im Gegenzug könnte der VfL-Kapitän in seiner Heimat aufschlagen.

Benaglio ist unter dem neuen Trainer Andries Jonker nur noch Reservist und soll trotz Vertrags bis 2019 wechselswillig sein. Für Wolfsburg absolvierte Benaglio 321 Pflichtspiele und gewann den DFB-Pokal sowie die Deutsche Meisterschaft.

+++ 13.19 Uhr: BVB-Coach geht nach England +++

Der englische Zweitligist Norwich City hat Daniel Farke als neuen Teammanager verpflichtet. Der bisherige U23-Trainer von Bundesligist Borussia Dortmund erhält an der Carrow Road einen Zweijahresvertrag. Als Co-Trainer folgt ihm sein Assistent Edmund Riemer auf die Insel.

"Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe. Ich hatte eine gute Zeit mit Borussia Dortmund, suche nun aber eine neue Herausforderung. Norwich ist ein toller Klub. Ich kann es kaum erwarten loszulegen", sagte der 40-jährige Farke bei seiner Vorstellung bei den Kanarienvögeln.

Farke ist nach dem früheren BVB-Chefcoach Jürgen Klopp (FC Liverpool) und dem einstigen Dortmunder Nachwuchstrainer David Wagner (Huddersfield Town) innerhalb der vergangenen beiden Jahre der dritte Export aus Reihen der Schwarz-Gelben in den englischen Fußball.

Farke hatte im November 2015 bei den Westfalen die Nachfolge von Wagner angetreten, Klopp hatte nach kurzer Trainer-Auszeit nur einen Monat zuvor bei den Reds angeheuert.

In der gerade beendeten Regionalligasaison führte Farke die BVB-Zweitvertretung auf Platz zwei. Das Angebot der Dortmunder auf eine Vertragsverlängerung hatte er ausgeschlagen.

+++ 12.45 Uhr: Flieht Sanches zu Juventus? +++

Renato Sanches könnte den FC Bayern im Sommer Richtung Italien verlassen.

Der Portugiese ist laut Corriere dello Sport und Sun auf der Liste von Champions-League-Finalist Juventus Turin. Der italienische Meister will sein Mittelfeld zur kommenden Saison verstärken und hat dabei den 19-Jährigen auf der Liste.

Sanches kam beim FC Bayern in der abgelaufenen Saison nur selten zum Einsatz und wird unter anderem auch von Manchester United umworben.

Für Juve wäre Sanches nicht der erste Deal mit dem FCB: Im vergangenen Sommer kam Verteidiger Medhi Benatia auf Leihbasis aus München, die Kaufoption hat Juve mittlerweile gezogen. Im Gegenzug wechselte Kingsley Coman aus Turin zum Deutschen Meister.

Neben Sanches soll Juve auch den abwanderungswilligen Douglas Costa auf der Liste haben, der beim FCB vergeblich um einen Stammplatz kämpft.

+++ 12.35 Uhr: Manninger beendet Karriere +++

Alexander Manninger hat sein Karriereende verkündet.

Der 39-Jährige wechselte im vergangenen Sommer vom FC Augsburg zum FC Liverpool, kam beim Team von Jürgen Klopp jedoch nicht zum Einsatz.

Am Donnerstag vermeldeten die Reds, dass der Torwart nach Auslaufen seines Kontrakts im Sommer nicht mehr weiter machen wird.

"Ich hatte hier eine der besten Erfahrungen in meiner Karriere, aber es wird Zeit, aufzuhören", erklärte der Österreicher.

+++ 11.56 Uhr: Aue holt Leipzig-Talent +++

Zweitligist Erzgebirge Aue hat John Patrick Strauß verpflichtet.

Der 21-Jährige kommt von RB Leipzig und unterschrieb einen Vertrag bis 2020.

"Wir sind froh, dass sich Patrick für unseren Verein entschieden hat. Er wurde bei RB Leipzig ausgebildet, hat sich dort sehr gut entwickelt und wird uns in Zukunft definitiv weiterhelfen", sagte Präsident Helge Leonhardt.

Der Mittelfeldspieler kam in der vergangenen Saison in der zweiten Mannschaft der Leipziger zum Einsatz, die zur kommenden Saison aufgelöst wird. In 34 Spielen erzielte Straiß neun Tore.

+++ 11.33 Uhr: Reserve-Coach beerbt Valverde +++

Jose Angel Ziganda beerbt Ernesto Valverde als Trainer beim spanischen Erstligisten Athletic Bilbao. Der 50-Jährige trainierte seit 2011 die zweite Mannschaft der Basken. Valverde und Bilbao hatten sich am Dienstag nach vier Jahren getrennt, der 53-Jährige gilt als wahrscheinlicher Nachfolger von Luis Enrique beim Top-Klub FC Barcelona.

"Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass der Verein mir diese Chance gibt", wird Ziganda auf der Internetseite des Vereins zitiert: "Für jemanden wie mich, der so eng mit dem Klub verbunden ist, sind das die besten Neuigkeiten, die diese Woche kommen konnten." Von 1991 bis 1998 war Ziganda Spieler bei Bilbao und erzielte in 255 Spielen 76 Tore. 

Die zweite Mannschaft von Athletic führte Ziganda 2015 in die Segunda División, die zweithöchste spanische Liga.

+++ 10.43 Uhr: Neue Verwirrung um Griezmann +++

Video

In der vergangenen Woche bezifferte Antoine Griezmann die Chance, dass er zu Manchester United wechsle, auf 60 Prozent.

Bei seinem Klub Atletico Madrid hat der Präsident jedoch komplett andere Informationen.

"Er hat mir nie gesagt, dass er gehen will. Es gab nie eine Annäherung von Manchester United und niemand hat angeboten, die Ausstiegsklausel zu zahlen", erklärte Enrique Cerezo dem spanischen Radio RMC. "Ich glaube auch nicht, dass jemand sie zahlen wird."

Griezmann darf Atletico für 100 Millionen Euro verlassen, der Franzose steht noch bis 2021 unter Vertrag.

Auf den Vize-Europameister angesprochen sagte Jose Mourinho nach dem Sieg in der Europa League: "Ich will nicht über Griezmann sprechen, weil das nicht respektvoll gegenüber Atletico wäre", meinte der ManUnited-Coach zu beIn Sports. "So wie ich es nicht mag, wenn andere über meine Spieler sprechen, werde ich nun auch nicht über Antoine sprechen."

+++ 10.22 Uhr: Cohen verlängert in Ingolstadt +++

Der FC Ingolstadt kann nach dem Abstieg aus der Bundesliga weiter mit Almog Cohen planen. Der 28 Jahre alte Israeli verlängerte seinen bis 2018 laufenden Vertrag vorzeitig um weitere drei Jahre bis 2021.

"Seine Vertragsverlängerung ist im Hinblick auf die kommende Saison ein tolles Signal", sagte Geschäftsführer Harald Gärtner und ergänzte, Cohen habe sich im Laufe der Jahre "zu einem wichtigen Führungsspieler entwickelt, der nicht mehr aus unserer Mannschaft wegzudenken ist."

+++ 8.18 Uhr: BVB nimmt nächstes Supertalent ins Visier +++

Schnappt sich der Borussia Dortmund das nächste große europäische Talent? Die Dortmunder wollen sich um Patrik Schick von Sampdoria Genua bemühen, das berichtet die Bild.

Der Vertrag des 21-Jährigen läuft noch bis 2020, er dürfte die Italiener wohl für 15 Millionen Euro verlassen. Es wäre nach Offensivkräften wie Ousmane Dembele, Emre Mor, Christian Pulisic und Alexander Isak das nächste Talent für den BVB-Angriff.

Video

Schick läuft hauptsächlich als Mittelstürmer oder hängende Spitze auf. In der Serie A schoss der Tscheche elf Tore und legte drei Treffer auf. Auch im Pokal war er zwei Mal in drei Spielen erfolgreich.

Seine Leistungen blieben auch bei anderen Top-Vereinen nicht unbemerkt. Juventus Turin und der FC Chelsea gelten als Interessenten. 

UC Sampdoria v Empoli FC - Serie A
Patrik Schick (l.) schoss in der Serie A elf Tore für Sampdoria Genua © Getty Images
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel