vergrößernverkleinern
© getty

Die Memphis Grizzlies einigen sich mit Point Guard Mike Conley auf einen neuen Rekordvertrag. Der 29-Jährige wird zum bestbezahlten Spieler der NBA-Geschichte.

Für einen Verbleib von Mike Conley wollen die Memphis Grizzlies tief in die Tasche greifen.

Wie US-Medien übereinstimmend vermelden, steht der Point Guard vor der Unterzeichnung eines Rekordvertrags. Der Kontrakt soll eine Laufzeit von fünf Jahren besitzen und Conley insgesamt 153 Millionen Dollar garantieren. Es wäre der teuerste Vertrag der NBA-Historie.

Mit seinem neuen Vertrag wäre Conley neben Michael Jordan, 33 Millionen 1997-98, und Kobe Bryant, 30 Millionen 2012/13 und 13/14, erst der dritte Spieler in der Geschichte der NBA, der über 30 Millionen Dollar in einer Saison verdient. Da sein Vertrag allerdings eine deutlich längere Laufzeit hat, wäre der 29-Jährige nun offiziell im Besitz des teuersten NBA-Vertrags aller Zeiten.

Neben dem Rekord-Deal für Conley sicherten sich die Grizzlies außerdem die Dienste von Small Forward Chandler Parsons, der seit 2014 an der Seite von Dirk Nowitzki in Dallas spielte. Parsons unterschrieb einen Vierjahresvertrag und bekommt in diesem Zeitraum 94 Millionen Dollar.

Bei beiden Spielern stachen die Grizzlies die Dallas Mavericks aus, die sich ebenfalls Hoffnungen auf Conley und einen Verbleib Parsons' gemacht hatten. 

Der 2007 von den Grizzlies an Position vier gedraftete Conley verbrachte seine ganze bisherige Karriere bei den Grizzlies und bleibt der Franchise nun für fünf weitere Jahre erhalten.

In der vergangenen Saison erzielte er 15.3 Punkte und 6.1 Assists im Schnitt und verpasste zum wiederholten Male nur knapp das All-Star-Game. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel