vergrößernverkleinern
Álex Abrines (M.) und Nikola Mirotic (r.) spielen jetzt unter Svetislav Pesic (l.) beim FC Barcelona
Álex Abrines (M.) und Nikola Mirotic (r.) spielen jetzt unter Svetislav Pesic (l.) beim FC Barcelona © SPORT1-Montage Paul Hänel: Getty Images/Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der FC Barcelona wirft auch im Basketball mit Geld um sich. Zwei NBA-Profis sollen dafür sorgen, dass Reals Vormachtsstellung beendet wird.

120 Millionen Euro Ablöse für Antoine Griezmann, 27 Millionen Euro Gehalt für Nikola Mirotic.

Neben dem Großangriff im Fußball, wo die Katalanen auch noch Neymar an der Angel haben, setzt der FC Barcelona auch im Basketball - für europäische Verhältnisse - neue Standards.

Zwar unterschreibt Mirotic, der bei den Milwaukee Bucks in der NBA zuletzt auf 15,2 Punkte und 7,6 Rebounds kam, nicht für die anfangs kolportierte Summe von etwa 70 Millionen, doch auch mit 27 Millionen wird er zum bestbezahlten EuroLeague-Spieler.

Anzeige

"Es freut mich natürlich, wenn sich ein Spieler wie Mirotic entscheidet, nach Europa zurückzukehren und mit Barcelona die Euroleague gewinnen will. Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", äußerte sich auch EuroLeague-Boss Jordi Bertomeu begeistert über den Mega-Deal der Basketballabteilung der Katalanen.

Barca holt zweiten NBA-Profi

Wenige Tage später legte Barca nach und holte den nächsten NBA-Profi. Álex Abrines (5,3 Punkte pro Partie) brach nach drei Jahren bei den Oklahoma City Thunder seine Zelte ab und kehrte zu seinem früheren Klub (2012-2016) in die spanische Heimat zurück.

Eine in Deutschland bestens bekannte Trainer-Legende soll nun dafür sorgen, dass die beiden Hochkaräter nach ihren Jahren in Übersee im europäischen Basketball wieder auftrumpfen.

Meistgelesene Artikel

Svetislav Pesic, der zwischen 2012 und 2016 beim FC Bayern an der Seitenlinie stand, übernahm die Katalanen im Februar 2018 und verlängerte zuletzt seinen Kontrakt um zwei Jahre. Der 69-Jährige möchte nun die Vorherrschaft von Real Madrid in der spanischen Liga beenden. Der Erzrivale gewann seit 2015 vier von fünf möglichen Titeln, während Barca zuletzt 2014 in der ACB den Titel holte.

Auch in der EuroLeague fällt die Bilanz mit bisher erst zwei Titeln eher mager aus.

"Ich habe in guten Teams gespielt, aber ich vermisse den europäischen Wettbewerb - die Endesa League, die EuroLeague, die Copa del Rey", erklärte Mirotic, der pikanterweise von 2008 bis 2014 für Real aufgelaufen war.

Barca will Real ablösen

Mirotic und Abrines sind bei diesem Trophäen-Angriff zwei wichtige Bausteine, Barca schnappte EuroLeague-Champion ZSKA Moskau zudem Shooting Guard Cory Higgins weg.

Dazu kommen mit US-Profi Brandon Davies (71 NBA-Spiele) und dem erfahrenen Ante Tomic, der 2008 von den Utah Jazz gedraftet wurde, starke Center. Als Point Guard lenkt der französische Nationalspieler Thomas Heurtel die Geschicke.

Der Machtwechsel in Spanien soll mit aller Kraft vollzogen werden - sogar über eine Rückkehr von Basketball-Legende Pau Gasol zu den Blaugrana wurde in den vergangenen Wochen spekuliert.

Zwar scheint eine Rückholaktion von Neymar im Fußball derzeit deutlich wahrscheinlicher als ein mögliches Barca-Comeback des zweimaligen NBA-Champions, das Saisonziel der Basketballer dürfte aber genauso lauten wie jenes von Lionel Messi und Co.: Das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Europapokal sollte es angesichts der namhaften Neuzugänge und der dafür nötigen Investitionen sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image