vergrößernverkleinern
Brose Bamberg wurde in der Vergangenheit neun Mal Deutscher Meister
Brose Bamberg verpasste den direkten Einzug ins Achtelfinale © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Brose Bamberg verliert in der Champions League gegen BC Lietkabelis. Damit ist das Debüt von Neu-Coach Federico Perego verpatzt.

Brose Bamberg hat das erste Spiel unter dem neuen Trainer Federico Perego verloren. Am elften Spieltag der Champions League unterlag der neunmalige deutsche Meister beim litauischen Klub BC Lietkabelis 67:84 (32:45) und verpasste den vorzeitigen Einzug in die Runde der letzten 16.

"Wir waren am Anfang sehr angespannt, wir haben zu viel nachgedacht. Wir müssen besser zusammenstehen, wenn es schwierig wird", sagte Perego. "Wir haben jetzt ein wichtiges Spiel. Wir werden weitermachen und unser Bestes geben", so der 34-jährige Italiener, dessen Team am Sonntag im Pokal-Halbfinale auf die Telekom Baskets Bonn (18 Uhr) trifft.

Die Bamberger, die sich am Sonntag nach enttäuschenden Leistungen in der Bundesliga vom Letten Ainars Bagatskis getrennt hatten, verschliefen in der Cido Arena in Panevezys das erste Viertel und jagten danach vergeblich einem Rückstand hinterher. Bester Werfer der Gäste war Elias Harris mit 13 Punkten. Das Hinspiel hatte Brose noch mit 82:77 für sich entschieden. (Tabellen Champions League)

Anzeige

Bamberg bleibt Dritter

Bamberg hat in der Gruppe C nun sieben Siege und vier Niederlagen auf dem Konto und bleibt Dritter. Die besten vier Teams der vier Achtergruppen ziehen in die nächste Runde ein.

Am kommenden Mittwoch empfangen die Franken die Giants Antwerpen (20 Uhr). Danach stehen noch die Partien bei Hapoel Jerusalem (30. Januar, 21 Uhr) und gegen CEZ Nymburk (6. Februar, 20.30 Uhr) auf dem Programm.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image