vergrößernverkleinern
Auch wenn es hier so aussieht: Scottie Wilbekin bekamen die Bayern-Basketballer nicht in den Griff
Auch wenn es hier so aussieht: Scottie Wilbekin bekamen die Bayern-Basketballer nicht in den Griff © Imago
teilenE-MailKommentare

Bayern München verliert im Basketball-Eurocup auch das zweite Halbfinalspiel gegen Istanbul. Bei den Gästen läuft ein Spieler von der Dreierlinie heiß.

Die Basketballer von Pokalsieger Bayern München haben den Einzug ins Finale des EuroCups verpasst.

Drei Tage nach der unnötigen 74:76-Hinspielpleite beim türkischen Klub Darüssafaka Istanbul verlor der Bundesliga-Spitzenreiter auch das zweite Spiel der best-of-three-Serie in eigener Halle nach erneuter Halbzeitführung mit 83:87 (44:41) (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

Für das Team von Trainer Sasa Djordjevic, das in Istanbul zur Halbzeit sogar mit 17 Punkten geführt hatte, erzielte Reggie Redding 14 Punkte.

Wilbekin versenkt zehn Dreier

Istanbuls bosnischer Nationalspieler Scottie Wilbekin ließ die Bayern allerdings verzweifeln. Der gebürtige Amerikaner erzielte an einem Traumtag 41 Punkte, verwandelte alleine zehn Dreier bei 15 Versuchen und verhinderte damit ein entscheidendes drittes Spiel am kommenden Mittwoch in Istanbul.  

"Ich bin enttäuscht, wie diese Serie zu Ende geht. Aber ich denke, es war ein großer Fight auf Augenhöhe", sagte Djordjevic: "Heute waren wir Zeugen einer unglaublichen individuellen Leistung von Scottie Wilbekin. Wir haben versucht, mehrere Verteidiger auf ihn anzusetzen, aber heute gab es kein Mittel gegen ihn."

Das Spiel im Stenogramm:

Bayern München - Darüssafaka Istanbul 83:87 (44:41)
Beste Werfer: Redding (14), Booker (13), Lucic (13), Barthel (12), Hobbs (12) für München - Wilbekin (41), Johnson (16), Sant-Roos (12) für Istanbul
Zuschauer: 6043
Endstand in der Serie: 0:2

Nächste Artikel
previous article imagenext article image