vergrößernverkleinern
Basketball: Bundestrainer Henrik Rödl nominiert Kader für WM-Qualifikation, Henrik Rödl hat sich mit der deutschen Nationalmannschaft für die WM qualifiziert
Henrik Rödl hat sich mit der deutschen Nationalmannschaft für die WM qualifiziert © getty
teilenE-MailKommentare

Ohne seine Stars bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihre kommenden WM-Quali-Spiele. Bundestrainer Henrik Rödl beruft vier Neulinge.

Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl setzt im Kampf um den Gruppensieg in der WM-Qualifikation auf eine Mischung aus Erfahrung und jugendlichem Elan. In Abwesenheit der NBA-Stars und EuroLeague-Spieler nominierte der 49-Jährige für die Partien in Griechenland und gegen Estland die Neulinge Philipp Herkenhoff (19), Kostja Mushidi (20), Tim Schneider (21) und Sid-Marlon Theis (25). Geführt werden die Debütanten von Routiniers wie Kapitän Robin Benzing (29).

Die Spiele steigen in Patras am 30. November (18.00 Uhr) und Ludwigsburg am 3. Dezember (20.00 Uhr). Leistungsträger wie NBA-Profi Dennis Schröder oder die EuroLeague-Akteure von Bayern München erhalten für die Partien keine Freigabe.

DBB-Team bereits für WM qualifiziert

Die Qualifikation für die WM 2019 in China hat die bislang in acht Partien ungeschlagene Auswahl des DBB bereits geschafft. Mit den ebenfalls unbesiegten Hellenen duelliert sich Rödls Team um den Gruppensieg, der für die WM-Auslosung von Bedeutung ist. Die zweite Partie gegen die Griechen findet am 24. Februar in der Frankenhölle in Bamberg statt.

Das Team trifft sich am 26. November in Heidelberg und reist zwei Tage später nach Griechenland.

Das Aufgebot des DBB für die anstehende WM-Qualifikation:

Ismet Akpinar (Ratiopharm Ulm), Robin Benzing (Besiktas Istanbul), Bastian Doreth, Andreas Seiferth (beide Medi Bayreuth), Niels Giffey, Tim Schneider, Johannes Thiemann (alle Alba Berlin), Philipp Herkenhoff (SC Rasta Vechta), Karim Jallow (MHP Riesen Ludwigsburg), Kostja Mushidi (KK Mega Bemax/Serbien), Andreas Obst (Monbus Obradoiro/Spanien), Karsten Tadda (EWE Baskets Oldenburg), Sid-Marlon Theis (Science City Jena), Maik Zirbes (Roter Stern Belgrad).

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image