vergrößernverkleinern
Beachvolleyball: Ludwig/ Kozuch nach verpatzter EM unter Druck
Laura Ludwig (l.) und Margareta Kozuch (r.) kämpfen um ein Olympia-Ticket © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das deutsche Beachvolleyball-Duo Margareta Kozuch und Laura Ludwig bangt nach dem frühen EM-Aus in Moskau um ein Olympia-Ticket. Es geht in die Quali.

Nach dem enttäuschenden frühen Aus bei der Beachvolleyball-EM in Moskau steht Olympiasiegerin Laura Ludwig mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch mit Blick auf ein Olympia-Ticket zunehmend unter Druck. 

"Es ist 80 Prozent mehr Kopf als alles andere. Es ist schwer, es ist anstrengend, wir versuchen, bei uns zu bleiben", sagte Ludwig im Gespräch mit dem SID. Am Mittwoch muss das Hamburger Duo beim Welttour-Stop in der russischen Hauptstadt in die Qualifikation.

"Man lässt natürlich bei jedem Turnier Punkte liegen, aber das muss man ausblenden", sagt Ludwig mit Blick auf den schweren Weg zu den Sommerspielen in Tokio. Derzeit liegt kein deutsches Frauen-Team unter den Top 15 der Welt. "Das ist traurig, aber wir müssen das Beste daraus machen", so Ludwig.

Anzeige

Ludwig: "Step by step"

Insgesamt erhalten 24 Teams pro Geschlecht die Spielberechtigung für Tokio, das Gastgeberland und die Weltmeister sind gesetzt. Pro Nation dürfen maximal zwei Frauen- und zwei Männer-Duos antreten, die je besten 15 Teams der Olympiarangliste sichern die Teilnahme für ihr Land. Die restlichen Startplätze pro Geschlecht werden über ein Qualifikationsturnier (2) und die fünf Kontinentalcups vergeben.

Meistgelesene Artikel

Nach dem Aus im EM-Achtelfinale blieben Ludwig/Kozuch in Moskau, analysierten die Leistungen im Videostudium und nutzten die Zeit zu weiteren Trainingseinheiten. "Es geht step by step. Wir müssen uns Sicherheit erarbeiten und Konstanz hinkriegen", so Ludwig über die Ziele für die kommenden Wochen.

Nach dem Turnier in Moskau stehen die deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand auf dem Programm (29. August bis 1. September), dann geht es zum World-Tour-Finale nach Rom (3. bis 8. September).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image