vergrößernverkleinern
Auf der alten Version des Adventskalender ist noch Carlo Ancelotti zu sehen
Auf der alten Version des Adventskalender ist noch Carlo Ancelotti zu sehen © SPORT1
teilenE-MailKommentare

Mit der Entlassung von Carlo Ancelotti hat sich bei den Bayern ein weiteres Problem aufgetan. Auf dem Adventskalender der Münchner strahlt noch der Ex-Trainer.

Nach der Entlassung von Carlo Ancelotti merkt man beim FC Bayern, welche Auswirkungen so ein Trainer-Aus manchmal mit sich bringen kann.

Bereits seit Wochen verkaufen die Münchner im Fanshop ihren alljährlichen Adventskalender. Unglücklicherweise lächelt bei Türchen Nr. 19 nicht nur Außenverteidiger David Alaba den Fans entgegen - sondern auch Ex-Trainer Carlo Ancelotti ist zu sehen. Das Comic-Alter-Ego des Italieners serviert Alaba vorfreudig die Weihnachtsgans.

Ein gemeinsames Festmahl der Bayern-Familie mit Ancelotti wird es in nächster Zeit allerdings wohl nicht geben. Außerdem wollen die Fans jetzt ja ihren Jupp auf dem Kalender haben.

Fans feiern Heynckes am Marienplatz

Die Lösung des unangenehmen Problems: Laut Bild hat der FCB nun Aufkleber bestellt. In den nächsten Tagen soll dann jeder Fan Ancelotti mit dem neuen Heynckes-Aufkleber verdecken können. 

Da neben dem Adventskalender natürlich auch das Mannschaftsfoto für die Saison 2017/18 nach dem Trainerwechsel nicht mehr aktuell ist, wurde an der Säbener Straße auch gleich ein neues Team-Bild geschossen. Jetzt sind neben Jupp Heynckes auch die Co-Trainer Peter Hermann und Hermann Gerland wieder zu sehen.

Ancelotti war nach der 0:3-Niederlage im letzten Champions-League-Spiel bei Paris Saint-Germain vor rund drei Wochen beim Rekordmeister entlassen worden. Bis zum Ende der laufenden Saison will sich der 58-Jährige nach eigener Aussage eine Pause gönnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image