vergrößernverkleinern
© instagram@wurschtgewitter
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Amine, Freundin des früheren Spielers von Arminia Bielefeld Nils Teixeira, rechnet mit der ostwestfälischen Stadt und deren Bürgern ab. Der Tonfall ist harsch.

Da ist aber jemand so überhaupt nicht heimisch geworden:

Nils Teixeiras Freundin Amina hat mit einem Instagram-Post die Vertragsauflösung ihres Partners bei Zweitligist Arminia Bielefeld gefeiert und zugleich eine Hasstirade gegen die ostwestfälische 330.000-Einwohnerstadt losgelassen.  

"So nun ist es offiziell, wir verlassen endlich Bielefeld! Jeder kennt's: 'Bielefeld, die Stadt die es nicht gibt!' Und genauso ist es!", kommentierte Amina. "Ich verbinde mit dieser Stadt nichts Positives, da blende ich das Wetter einmal aus!"

Anzeige

Nils Teixeira war erst im vergangenen Sommer von Dynamo Dresden zum DSC gewechselt, über die Reservistenrolle im Team aber nur selten hinausgekommen. Nach zehn Zweitliga-Partien trennten sich der Klub und der 27-Jährige schließlich.

Teixeira-Freundin: Bielefelder zum Lachen in den Keller

Auch an der Bevölkerung Bielefelds ließ Aminia kein gutes Haar: "Der Großteil der Bielefelder geht zum Lachen in den Keller, noch nie habe ich so egozentrische und griesgrämige Menschen auf einem Haufen gesehen!"

Einziger Lichtblick für die Spielerfrau: "Ich habe hier aber auch tolle Persönlichkeiten kennengelernt - zugezogene! Diese Handvoll hat mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert! Danke dafür! An den Rest, danke für NICHTS!"

Welche abschließende Meinung Nils Teixeira über Bielefeld  hat, ist nicht überliefert.  

Bei seiner Vertragsunterschrift auf der Alm vor exakt einem Jahr hatte sich Teixeira noch sehr froh darüber gezeigt, in Bielefeld unterschrieben zu haben: "Arminia Bielefeld ist ein Verein mit tollen Fans. Ich möchte mithelfen, die neue Saison erfolgreicher zu gestalten als die vergangene und glaube, dass uns das mit der neuen Mannschaft gut gelingen kann."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image