Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ein Versicherungsvertreter wähnt sich beim Football-Tippspiel schon steinreich, dann ändert sich bei LA Rams gegen Chicago Bears noch eine Statistik - wegen Jared Goff.

Wie gewonnen, so zerronnen - und dabei am Ende die Erkenntnis, sich doch nie zu sicher zu fühlen:

Ein Versicherungsvertreter ist bei einem Football-Tippspiel im Glauben, den Jackpot von einer Million Dollar gewonnen zu haben, bereits zum Riesenjubel durchgestartet, um kurz darauf dann doch wieder jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt zu werden.

Was war geschehen? Rob Huntze hatte bei dem internetbasierten Tippspiel von DraftKings zu Spielen in der NFL unter mehr als 175.000 Einsendungen zunächst die meisten Punkte erzielt - anscheinend zumindest.

Anzeige

Der 41-Jährige aus St. Louis konnte sein Glück denn auch kaum fassen, nachdem für ihn auch beim Monday Night Game zwischen den Los Angeles Rams und den Chicago Bears (24:10) offenbar alles bestens nach Plan gelaufen war.

Konkret: Eine von Huntzes Aufstellungen, in der sowohl die Verteidigung der Bears als auch die der Rams vertreten waren, hatte 92,79 Punkte erzielt - Bestwert unter allen abgegebenen Einsendungen, so dass der Computerbildschirm den Mann als Hauptgewinner von einer Million Dollar auswies.

Tipper-Alptraum: 1 Million wieder futsch beim Fantasy Football 

Was dann passierte, glich einer emotionaler Achterbahnfahrt mit Alptraum als Endstation: Huntze ließ die Korken knallen, informierte bereits Freunde über seinen vermeintlichen Coup, rief erregt seine Eltern an und machte sich dann mit seinem Hund Achilles zu einem kurzen Spaziergang auf, um die nervliche Ausnahmesituation wieder in den Griff zu kriegen.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Bei seiner Rückkehr erlebte der Amerikaner dann einen Schock, als er die Fantasy-Football-Seite an seinem Computer aktualisierte - der Hauptgewinn war futsch, die Gewinnsumme lag gerade mal noch bei 3.554 Dollar.

Der Grund: Beim Spiel der Bears gegen die Rams war es zwischenzeitlich zu einer Änderung der offiziellen Statistiken gekommen. Ein Sack Ende des 4. Viertels war von den NFL-Machern im Nachhinein doch als Laufspiel gewertet worden.

Konkret: Rams-Quarterback Jared Goff hatte eine Ballübergabe an seinen Running Back nur vorgetäuscht und dann doch links ein Bootleg ausgeführt. Folge: Chicago brachte Goff drei Yards hinter der Line of Scrimmage zu Fall - Tackle also anstatt Sack, entschieden die Statistiker.

Meistgelesene Artikel

Goffs Raumverlust brachten Huntze so nur noch ein Unentschieden für den sechsten Platz mit 18 anderen Teilnehmern ein - und ließen das erhoffte Mega-Preisgeld um rund 997.000 in den Keller rauschen. (NFL: Spielplan und Ergebnisse)

NFL: Statistiken noch mal überprüft

"Unsere Spiele werden routinemäßig von der Stats Crew besprochen und entsprechend aktualisiert", erklärte NFL-Sprecher Michael Signora gegenüber ESPN. "In diesem Fall wurde das Play, weil es auch so kurz vor dem Ende der Partie stattfand, von der Statistik-Crew überprüft und vor der Veröffentlichung der Spielzusammenfassung aktualisiert."

Wie auch immer: Pechvogel Huntze war untröstlich. "Es ist herzzerreißend", haderte er.

Und doch: Die Nase voll vom Fantasy Football hat der 41-Jährige, der in früheren Zeiten auf ähnlichem Weg schon einmal 5.000 Dollar verloren hatte, noch immer nicht. Schon am Donnerstagabend will er erneut sein Tippglück herausfordern: "Ich möchte eine kleine Erlösungsgeschichte."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image