Emotionen pur: Fans feiern verstorbenen Ex-Weltmeister
teilentwitternE-MailKommentare

Der fünfmalige Darts-Weltmeister Eric Bristow ist tot. Tragisch: Der Entdecker und größte Förderer von Phil Taylor erleidet nach der Premier League einen Herzinfarkt.

Die Darts-Welt trauert um Eric Bristow.

Der fünfmalige Darts-Weltmeister ist nach einem Herzinfarkt verstorben, wie am Rande der Premier League in Liverpool bekannt wurde.

Der 60-Jährige, der noch am Abend in der Echo Arena in Liverpool war, brach laut Daily Mirror auf dem Weg zu seinem Auto zusammen. 

Bristow galt als der erste Superstar im Darts-Sport. Er entdeckte und förderte Phil Taylor, der als 16-maliger Weltmeister den Darts-Sport revolutionieren sollte. Bristow selbst gewann zwischen 1980 und 1986 fünf Weltmeister-Titel und wurde 2005 in die PDC Hall of Fame aufgenommen. Genauso wie Taylor war er einer der Mitbegründer der Professional Darts Corporation (PDC).

Eric Bristow (r.) wurde 2005 in die Hall of Fame aufgenommen
Eric Bristow (r.) wurde 2005 in die Hall of Fame aufgenommen © PDC

Taylor geschockt

Taylor verabschiedete sich auf Twitter von seinem Mentor. "Worte können nicht beschreiben, wie traurig und geschockt ich von der Meldung von Erics Tod bin", schrieb Taylor: "Er hatte einen großen Einfluss auf meine Karriere. Ein herausragender Charakter. Die Welt hat eine Legende verloren."

Nach seinem Karriereende 2000 war der 60-Jährige als Experte und Spotter im TV aktiv. 

Bristow-Tod überschattet Jugdement Night

Seinen Spitznamen "The Crafty Cockney" erhielt Bristow durch seinen Cockney-Akzent. Ein weiteres typisches Merkmal war sein einzigartiger Wurfstil, bei dem er den kleinen Finger immer weit abspreizte.

Der Tod von Bristow überschattete das letzte Spiel des Abends zwischen Daryl Gurney, der heute Vater eines Sohnes wurde, und Peter Wright bei der Judgement Night in  Liverpool.

Während die beiden Spieler auf der Bühne noch nichts ahnten, stimmten die Zuschauer bereits Lieder für den überraschend verstorbenen Bristow an.

Kurz vor dem Ende der Partie erreichte die schreckliche Nachricht auch Gurney und Wright, die davon sichtlich mitgenommen waren.Wright brach in Tränen aus. Das Resultat und Remis waren nebensächlich.

Wright bricht nach Bristow-Tod in Tränen aus

"Die PDC wird ihn vermissen"

"Eric wird immer eine Legende im Darts-Sports sowie in England sein. Er war ein herausragender Sportler, hatte einen tollen Charakter und selbst nach seinem Karriereende reisten viele Fans Kilometer weit, nur um ihn zu treffen", meinte PDC-Boss Barry Hearn.

Und weiter: "Eric scheute nie, das zu sagen, was er denkt. Er war ehrlich und redete die Wahrheit immer geradeaus. Darum wurde er geschätzt und geliebt. Die PDC, der gesamte Darts-Sport und viele Fans werden ihn vermissen."

In den sozialen Netzwerken nahmen zahlreiche Sport-Stars und Weggefährten Abschied von Bristow:

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel