vergrößernverkleinern
Gary Anderson schlug im Finale Gabriel Clemens
Gary Anderson schlug im Finale Gabriel Clemens © Lawrence Lustig/PDC
teilenE-MailKommentare

Gary Anderson holt sich in Milton Keynes seinen fünften PDC-Titel des Jahres. Im Finale bezwingt er in einem packenden Duell den starken Gabriel Clemens.

Nach einem spannenden Finale gegen den deutschen Gabriel Clemens hat sich Gary Anderson bei der Players Championship 11 seinen fünften PDC Titel in diesem Jahr gesichert. Mit einem knappen 6:5 entschied er das Endspiel in Milton Keynes für sich.

Der zweifache Weltmeister hatte in einem packenden Match die besseren Nerven. Nachdem Anderson bereits 1:4 hinten lag, schaffte er ein starkes Comeback. Der 47-Jährige glich mit zwei 14-Dartern und einem 15-Darter zunächst zum 4:4 aus und zeigte seine ganze Erfahrung. Für den starken Clemens war es die erste PDC-ProTour-Teilnahme.

Auf dem Weg zum Titelgewinn schmiss Favorit Anderosn bereits Josh Payne, Peter Hudson, Jermaine Wattimena, Ryan Joyce, Adrian Lewis und Darren Webster aus dem Turnier.

"Es war ein harter und langer Tag, ich bin froh, dass ich gewonnen habe", sagte Anderson nach seinem Finalsieg.

Clemens überzeugte im Turnierverlauf

Denn auch Clemens konnte in seinen Spielen unter anderem gegen Simon Whitlock und Peter Wright überzeugen.

In Milton Keynes kam es anfangs zum Favoritensterben. World-Grand-Prix-Gewinner Darly Gurney schied im Achtelfinale aus, Mensur Suljovic wurde von Paul Nicholson geschlagen und musste sich bereits in der zweiten Runde aus dem Turnier verabschieden.

Bereits nächsten Freitag treffen Anderson und Clemens in der ersten Runde der German Darts erneut aufeinander.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image