Da ist das Ding! Anderson packt den 9-Darter aus
teilenE-MailKommentare

Gary Anderson wirft beim World Matchplay einen 9-Darter. Damit tritt er in die Fußstapfen einer echten Darts-Legende und sichert sich ein saftiges Preisgeld.

Gary Anderson ist in seinem Viertelfinale des World Matchplay gegen Joe Cullen das perfekte Spiel gelungen. Der Schotte warf im vierten Leg des Spiels einen 9-Darter und ließ die Zuschauer im Empress Ballroom im Winter Gardens komplett ausflippen.

Der "Flying Scotsman" darf sich zudem über ein Preisgeld in Höhe von 45.000 Pfund freuen, forderte aber nach dem Spiel eine Reform. "Der Nächste bekommt nur 5.000 Pfund. Gebt den Jungs doch einfach eine nette Uhr. Dann bekommen alle den gleichen Preis", schlug der 47-Jährige bei SPORT1 vor.

Für den Schotten war es der dritte im Fernsehen übertragene 9-Darter, in der Geschichte des Matchplay der insgesamt siebte.

Anderson nach 9-Darter: "Das ist nicht gut fürs Herz"

Kurios: Zum Abschluss des nächsten Legs gelang dem zweimaligen Weltmeister das exakt gleiche Finish von 141 Punkten zur 3:2-Führung.

Clemens glänzt ebenfalls mit Neun-Darter

Der letzte 9-Darter beim World Matchplay, dem prestigeträchtigsten Turnier nach der Weltmeisterschaft, stammte von Rekordsieger Phil Taylor aus dem Jahr 2014. Das letzte perfekte Spiel bei einem im TV übertragenen PDC-Event gelang Andersons Namensvetter Kyle bei der European Championship im Oktober des vergangenen Jahres.

Hier bringt Anderson den Winter Gardens zum Beben

Erst am vergangenen Wochenende hatte der Deutsche Gabriel Clemens für Aufsehen gesorgt. Dem Saarländer gelang bei der BILD Superleague Darts Germany ein 9-Darter - allerdings abseits der TV-Kameras.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image