Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Barnsley und München - Max Hopp stößt beim PDC Players Championship 30 in Barnsley im Duell mit Ian White in neue Sphären vor. Im Achtelfinale kann er die Leistung aber nicht wiederholen.

Max Hopp hat den nächsten Meilenstein in seiner Karriere erreicht.

Der deutsche Darts-Profi, der 2015 Junioren-Weltmeister wurde und 2018 zwei Turniere auf der Pro Tour der PDC gewann, stellte beim Players Championship 30 einen deutschen Average-Rekord auf.

Im englischen Barnsley kam der 23-Jährige in der Runde der letzten 32 gegen Ian White auf einen Schnitt von 119,24 Punkten pro Aufnahme. Einen so hohen Average hat zuvor noch kein deutscher Darts-Spieler erreicht. 

Anzeige

Hopp verliert nach Rekord

Nach dem 6:2-Sieg gegen White war jedoch Endstation für Hopp. Im Achtelfinale verlor er gegen Andy Jenkins mit 2:6.

SPORT1 DARTS ADVENTSKALENDER 2019 - Das Geschenk für jeden Darts-Begeisterten - HIER SICHERN | ANZEIGE

Sieger des Turniers wurde Peter Wright. "Snakebite" gewann das Finale deutlich gegen den Polen Krzysztof Ratajski mit 8:1. Gegen denselben Gegner hatte der Schotte beim Turnier am Vortag für eine neue Bestmarke gesorgt.

Meistgelesene Artikel

Im Viertelfinale der PDC Players Championship 29 spielte er einen Drei-Darts-Average von sensationellen 123,5 Punkten und überbot damit die alte Bestmarke von Weltmeister Michael van Gerwen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image