Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - In einer kuriosen Neuauflage einer legendären Darts-Rivalität schlägt Raymond van Barneveld Phil Taylor im Live-Fernduell mit 7:6.

Die Darts-Legenden haben gezeigt, dass sie es noch drauf haben - und damit einem guten Zweck gedient.

In der Neuauflage der Rivalität zwischen Phil Taylor und Raymond van Barneveld, wegen Corona ausgetragen als Fernduell aus dem jeweiligen Zuhause der beiden, behielt "Barney" mit 7:6 die Oberhand.

In einem ausgeglichenen Duell kam der Niederländer van Barneveld auf einen Average von 119.27, der Rekordweltmeister aus England blieb mit 118.09 nur knapp darunter.

Anzeige

15.000 Pfund kamen bei dem live im Web gestreamten Charity-Duell für den National Health Service in England zusammen - 1000 für jede 180, die van Barneveld (5) und Taylor (10) hinlegten.

Beim Stand von 5:6 wäre van Barneveld sogar fast ein Neun-Darter gelungen, er scheiterte jedoch am Ende an der Doppel-12.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Phil Taylor und Barney große Rivalen

Zwei elektronische Dartscheiben, die per Internet miteinander verbunden waren, machten das Spiel möglich. Eingebaute Kameras und Mikrofone erlaubten Taylor in Stoke-on-Trent und van Barneveld im heimischen Den Haag Kontakt.

Meistgelesene Artikel

Die Rivalität zwischen Taylor und van Barneveld hatte die Szene über Jahre elektrisiert. 83-mal standen sich "The Power" und "Barney" auf der Profitour gegenüber, Taylor ging bei 61 Spielen als Sieger von der Bühne.

Das wichtigste Match ging jedoch an den Niederländer, als er im WM-Finale 2007, das als bestes aller Zeiten gilt, Dominator Taylor vom Thron stürzte. Der 16-malige Weltmeister Taylor (59) war 2018 zurückgetreten, die Karriere von van Barneveld (52) endete bei der WM 2020 mit einer Erstrunden-Pleite gegen Darin Young.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image