Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Raymond van Barneveld und Rob Cross unterliegen in ihren Auftaktmatches bei der Darts-WM. Cross kommt gegen einen Belgier heftig unter die Räder.

Favoritensterben bei der Darts-WM 2020: Am 2. WM-Tag scheiterten sowohl Raymond van Barneveld als auch Rob Cross sensationell.

Der Niederländer unterlag gleich zum Auftakt der Darts-WM 2020 (täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) in der 1. Runde dem US-Amerikaner Darin Young mit 1:3.

Da Barney schon vor einem Jahr gesagt hatte, dass die WM sein letztes Turnier sein werde, ist die Laufbahn des Ex-Weltmeisters schon nach seinem Auftaktmatch vorbei. Barney fand gegen den stark spielenden "Big Daddy" nicht richtig ins Spiel und konnte kaum einmal seine größere Klasse ausspielen.

Anzeige

"Dieses desaströse Jahr 2019 werde ich mir niemals verzeihen. Nie im Leben", sagte ein enttäuschter van Barneveld am Sky-Mikrofon: "Ich habe heute richtig schlecht gespielt. Darin war wirklich gut, das war's."

Die Vorentscheidung fiel zum Ende des dritten Satzes, als der von der "Barney-Army" im Londoner Alexandra Palace lautstark unterstützte van Barneveld einen Satzdart auf die Doppel-20 vergab. Außenseiter Young checkte seinerseits kurz danach den Satz aus und holte sich mit einem 160er-Finish das nächste Leg - ein Break.

Barney flüchtet von Bühne

Barney kam nach einem 0:2 im vierten Satz zwar wieder zurück und vergab vier Set-Darts, wenige Sekunden später gewann der US-Amerikaner das Match mit seinem ersten Matchdart auf die Doppel-20 jedoch. Der tief enttäuschte Barney verließ die Bühne anschließend fluchtartig und verschwand in die Kabine.

Der 52-Jährige hatte den deutlich besseren Average (96 zu 88 Punkten), der US-Amerikaner die minimal bessere Doppelquote (32 zu 31 Prozent). Trotz fünf geworfener 180er (Young: 2) reichte es am Ende für Barney nicht, da er in den wichtigen Momenten die Legs nicht auschecken konnte. Young erreichte bei seinem zehnten WM-Auftritt erst zum zweiten Mal die 2. Runde und trifft nun auf van Barnevelds Landsmann Jeffrey de Zwaan.

"Ich genieße absolut gar nichts, es ist das schlimmste Jahr meines Lebens", hatte van Barneveld im Sommer noch gesagt. Sein letzter Turniersieg liegt bereits über fünf Jahre zurück, statt Titel und Trophäen bestimmten zuletzt nur noch Formtiefs, Motivationsprobleme und private Rückschläge die Karriere des Niederländers.

Cross erlebt Debakel gegen Huybrechts

Cross, Weltmeister von 2018, unterlag im letzten Match des Tages nach einer ganz schwachen Leistung Kim Huybrechts mit 0:3.

"Voltage" fand in seinem Zweitrundenmatch gegen "Dynamite" nie ins Spiel und verlor nach 1:0-Legführung acht Legs in Folge.

Im dritten Satz agierte Cross zwar wieder auf Augenhöhe, vergab aber zahlreiche Versuche auf die Doppel. Huybrechts checkte dagegen eine 152 zum 2:0 im dritten Satz aus und siegte gegen den am Ende wie lethargisch agierenden Cross hochverdient.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Sowohl Cross (89,6) als auch Huybrechts (89,4) warfen enttäuschende Averages, zudem traf Cross nur zwei von 13 Versuchen auf die Doppel (15 Prozent). Huybrechts kam auf eine Checkout-Quote von 56 Prozent und entschied damit das Match.

Lerchbacher übersteht Matchdart-Drama

Zuvor hatte Zoran Lerchbacher nach einem wahren Krimi die 2. Runde erreicht. (Hier zum Spielplan der Darts-WM 2020)

Der Österreicher gewann gegen Jamie Hughes überraschend mit 3:2, sah aber schon lange vor der Entscheidung wie der sichere Sieger aus.

Beim Stand von 2:0 Legs im fünften Satz vergab er satte acht Matchdarts, am Ende musste er auf die Doppel-1 werfen. Hughes kam zurück und erspielte sich beim Stand von 2:2 das Entscheidungsleg. Dieses entschied "Hypercane" aber mit seinem neunten Matchdart auf die Doppel-8 für sich.

Die Darts-WM 2020 im Alexandra Palace ab dem 13. Dezember LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream

McGeeney souverän weiter

Zuvor hatte Mark McGeeney einen souveränen Sieg gefeiert.

Der BDO-Vizeweltmeister von 2018 setzte sich gegen den Kanadier Matt Campbell mit 3:1 durch und sicherte sich damit ein Duell mit Ricky Evans. In der 3. Runde würde Weltmeister Michael van Gerwen warten.

"Gladiator" McGeeney dominierte die ersten beiden Sätze, anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Match. Den dritten Durchgang sicherte sich Campbell, im vierten Satz machte McGeeney mit einem Matchdart auf die Doppel-20 den Sack zu.

Meistgelesene Artikel

Das Match von Rob Cross, Weltmeister von 2018, beendet den zweiten Tag der Weltmeisterschaft.

Die Partien der Abendsession im Überblick (Best of 5 Legs):

1. Runde: Mark McGeeney vs. Matt Campbell 3:1
1. Runde: Jamie Hughes vs. Zoran Lerchbacher 2:3
1. Runde: Raymond van Barneveld vs. Darin Young 1:3
2. Runde: Rob Cross vs. Kim Huybrechts 0:3

Nächste Artikel
previous article imagenext article image