Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Peter Wright sichert sich in einem hochklassigen Match das zweite Halbfinal-Ticket der Darts-WM. Nathan Aspinall schlägt Dimitri Van den Bergh im Youngster-Duell.

Peter Wright ist in einem Match auf überragendem Niveau ins Halbfinale der Darts-WM eingezogen. (Darts-WM 2020 LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER)

Der Schotte besiegte im Viertelfinale den Engländer Luke Humphries mit 5:3. In der Runde der letzten Vier trifft der Paradiesvogel der Szene auf Gerwyn Price oder Glen Durrant, die ihr Viertelfinale am Samstagabend austragen.

Wright spielte in weiten Abschnitten der Partie ein unfassbares Niveau. Er warf insgesamt zwölf 180er, checkte einmal 170 Punkte und beendete das Spiel mit einem Average von 105,86 Zählern und einer Doppelquote von 48,65 Prozent.

Anzeige

Am Ende des fünften Satzes lag Wright sogar bei einem Durchschnitt von 110 Punkten pro Aufnahme. Auch Humphries' Statistiken können sich mit 98 Punkten und 52 Prozent Erfolgsquote auf die Doppel am Ende sehen lassen.

Humphries kann Wright nicht folgen

Der Bewzinger von Nico Kurz konnte in den ersten Sets nicht mit "Snakebite" mithalten, glich sein Level jedoch nach und nach an und kämpfte sich noch einmal bis auf 3:4 heran. An diesem Punkt hätte das Match noch einmal kippen können. (Spielplan und alle Ergebnisse der Darts-WM 2020)

Im achten Satz behielt Wright aber die Nerven und schnappte sich den Sieg dank des 3:1 in Legs - und das, obwohl er nach seinem Erfolg im Achtelfinale gegen Jeffrey De Zwaan am Samstagabend nur zwei Stunden geschlafen hatte, wie er im SPORT1-Interview verriet.

Aspinall wiederholt Vorjahrescoup

Nathan Aspinall hat zuvor seinen großen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholt und ist erneut ins Halbfinale der Weltmeisterschaft eingezogen.

Der Engländer bezwang im ersten Viertelfinale im Alexandra Palace Dimitri Van den Bergh mit 5:3 in Sätzen. In der Vorschlussrunde bekommt es "The Asp" am Montagabend mit Michael van Gerwen oder Darius Labanauskas zu tun.

In einer weitgehend einseitigen Partie erwischte Van den Bergh den besseren Start. Aspinall traf in der Anfangsphase nur einen seiner ersten elf Versuche auf die Doppelfelder. Das nutzte der Belgier eiskalt aus und gewann den ersten Durchgang mit 3:0.

Van den Bergh im Scoring schwächer

Danach traf Aspinall, der fast über das gesamte Match hinweg die besseren Scores erzielte, auch die Felder im äußeren Ring des Boards und holte vier Sätze in Folge. 

Mit zwei Durchgängen zum 3:4 hielt der "Dreammaker" seine Hoffnungen noch einmal kurz am Leben, ehe Aspinall den Sack im achten Satz zumachte.

Für seinen Triumph reichte ihm ein Drei-Dart-Average von 95,31 Punkten und eine Doppelquote von 36,73 Prozent. Van den Bergh kam auf 91,12 Punkte und 36,96 Prozent Finish-Quote.

2019 war der 28-Jährige im Halbfinale an Michael Smith gescheitert. Damals war sein Stern aufgegangen.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Alle Viertelfinals im Überblick:

Nachmittagssession:
Nathan Aspinall - Dimitri Van den Bergh 5:3
Luke Humphries - Peter Wright 3:5

Abendsession:
Michael van Gerwen - Darius Labanauskas
Glen Durrant - Gerwyn Price

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image