Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Im Achtelfinale des World Matchplay (LIVE auf SPORT1) bekommt es Max Hopp mit Michael Smith zu tun. Gegen den großen Favoriten braucht es eine starke Strategie.

Nach seinem Krimi gegen Dave Chisnall wartet auf Max Hopp im Achtelfinale beim Darts World Matchplay (täglich LIVE im TV) ein echter Brocken.

"Ich bin in der Partie gegen Michael Smith auf jeden Fall Außenseiter", zollt der Deutsche im SPORT1-Interview seinem Gegner gehörigen Respekt.

In der Halle in Blackpool wartet immerhin kein Geringerer als der Vize-Weltmeister.

Anzeige

Hopp rechnet sich Chancen aus

Doch auch wenn mit dem "Bully Boy" eine große Aufgabe auf den 22-Jährigen zukommt, chancenlos sieht sich Hopp keineswegs.

"Ich traue mir einen Sieg durchaus zu. Ich habe ihn in der Vergangenheit bereits besiegt", erklärt er: "Das zeigt mir, dass es natürlich möglich ist, ihn zu schlagen."

Jetzt das Starterset sichern – hier geht’s zum SPORT1-Darts-Shop ANZEIGE

Für das Match gegen den Vize-Weltmeister hat sich der Deutsche vor allem eines vorgenommen: er will auf Augenhöhe mitspielen und die entscheidenden Momente nutzen.

Kampfgeist brachte Hopp zurück

Wie das geht, hat Hopp in der Runde zuvor bewiesen. Im Duell mit Chisnall lag der "Maximiser" bereits mit 4:7 in Rückstand, ehe er die Partie zu seinen Gunsten drehte.

"Viele hatten mich in diesem Match schon abgeschrieben. Dann hatte ich ein gutes 96er-Finish und das hat mich zurück in die Partie gebracht. Mein Kampfgeist war der Schlüssel zum Erfolg", blickt Hopp zurück.

Das World Matchplay - vom 20. bis 28. Juli LIVE auf SPORT1 im Free-TV und LIVESTREAM 

Doch nicht nur sein Kampfgeist, auch ein einfacher Trick half Hopp. "Ich habe mir in den entscheidenden Momenten sehr viel Zeit genommen, habe nicht überhastet geworfen und habe mich Leg für Leg herangetastet", berichtet der Deutsche.

Strategie passt sich ans Spiel an

Ob Hopp im Duell mit Smith eine ähnliche Strategie anwenden kann, wird sich erst im Spiel zeigen. "Meine Strategie variiert. Ich starte immer ganz normal in jede Partie und je nachdem wie es läuft, passe ich meine Vorgehensweise an", erläutert der 22-Jährige seinen Matchplan.

Meistgelesene Artikel

Im Achtelfinale des World Matchplay sieht sich Hopp vor allem mit einer Herausforderung konfrontiert: der Dauer des Spiels.

"Gegen den Bully Boy klärt sich die Frage, ob es mir auch über eine längere Distanz auf einer großen TV-Bühne gelingt, ihn zu schlagen", blickt er voraus.

An Selbstvertrauen mangelt es Hopp nach seinem Sieg gegen "Chizzy" zumindest nicht. "Ich traue mir einen Sieg auf jeden Fall zu, aber es wird sehr schwer."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image