Haie-Traumstart! Olympia-Held trifft von der Mittellinie
teilenE-MailKommentare

Die Kölner Haie besiegen die Thomas Sabo Ice Tigers im ersten Playoff-Spiel souverän und führen im Best-of-Seven-Modus mit 1:0. Zwei Olympia-Helden stechen zu.

Die Kölner Haie haben die Thomas Sabo Ice Tigers im ersten Spiel der DEL-Playoffs 2017/18 auswärts mit 4:1 (2:1, 1:0, 1:0) geschlagen - und das verdient.

Die Haie erwiesen sich als bissiger und trumpften in den entscheidenden Szenen auf.

Olympia-Helden

So erzielte der deutsche Olympia-Held Felix Schütz bereits früh im ersten Drittel die Führung (02:38), die Nichlas Torp für Nürnberg ausglich (09:15).

Köln indes zeigte sich unbeeindruckt und traf Ende des ersten Drittels zum 2:1. Torschütze war abermals ein Olympia-Held: Christian Ehrhoff per Weitschuss (19:46).

"Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber in den falschen Momenten die Gegentore bekommen", sagte Patrick Köppchen von den Ice Tigers bei SPORT1. "Wir müssen Lösungen finden und uns cleverer anstellen. Wenn du 1:4 verlierst, kannst du nicht davon sprechen, dass du die bessere Mannschaft warst. Wir müssen einfach mehr Scheiben aufs Tor bringen, sonst wird es schwer. Gut, dass es morgen gleich weitergeht."

Nichts Entscheidendes

Im zweiten Drittel präsentierten sich die Haie wieder stärker und kamen durch ein Kontertor von Sebastian Uvira zum 3:1 (29:31).

Im letzten Drittel waren die Ice Tigers vor heimischer Kulisse bemüht, brachten aber nichts Entscheidendes zustande. Als sie den Torhüter rausholten, traf erneut Schütz und damit zum 4:1-Endergebnis.

Am 15. März findet das zweite Spiel in Köln statt.

In den weiteren Playoff-Spielen des Abends schlugen die Eisbären Berlin die Grizzlys Wolfsburg deutlich mit 4:1. Die Adler Mannheim drehten die Partie beim ERC Ingolstadt und siegten 3:1.

Und als größte Überraschung gewannen die Fischtown Pinguins Bremerhaven beim Meister Red Bull München mit 4:3 nach Verlängerung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image