Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im fünften Spiel der Serie gegen die Augsburger Panther holt sich der EHC Red Bull München den dritten Sieg. Damit kann München im nächsten Spiel alles klar machen.

Meister Red Bull München steht in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vor der Rückkehr ins Finale. Das Team von Trainer Don Jackson gewann das fünfte Playoff-Halbfinale gegen die Augsburger Panther in eigener Halle 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) und führt in der Best-of-Seven-Serie 3:2. Am Sonntag (Die DEL-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1) können die Red Bulls auswärts alles klar machen.

Der frühere Augsburger Trevor Parkes (35.) sorgte für den schwer erarbeiteten Sieg, durch den der Titelverteidiger nun zwei Chancen hat, den Einzug ins Finale gegen Adler Mannheim zu schaffen.

München machte zu Beginn viel Druck, Augsburgs Schlussmann Olivier Roy war zu mehreren Paraden gezwungen. Mitte des ersten Drittels wurde das Duell dann offener, auch die Gäste hatten ihre Chancen. "Wir wussten, dass München hart kommen wird. Wir haben uns ganz gut gefangen", sagte Steffen Tölzer, Kapitän der Panther, in der ersten Pause bei SPORT1.

Anzeige

München drückt auf die Führung

Auch im zweiten Spielabschnitt erwischte der Serienmeister den besseren Start. Nach einem Schlagschuss von Verteidiger Keith Aulie ging der Puck an den Pfosten (21.), in der Folgezeit dominierten die Münchner das Geschehen, allein das Tor wollte nicht fallen.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Erst bei der dritten Überzahl klappte es - Parkes fälschte einen Schuss von Derek Joslin unhaltbar ab. "Der Puck ist von der Hose abgeprallt, aber Hauptsache er war drin", sagte der Stürmer. Augsburg kämpfte im Schlussdrittel um den Ausgleich, konnte Danny aus den Birken aber nicht überwinden.

Das Spiel im Überblick

Red Bull München - Augsburger Panther 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
Tore: 1:0 Parkes (34:09)
Zuschauer: 6142
Strafminuten: München 2 - Augsburg 8
Playoff-Stand: 3:2

Nächste Artikel
previous article imagenext article image