Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am vierten Spieltag der DEL bewahrt der EHC Red Bull München seine weiße Weste. Die Eisbären Berlin verzweifeln am Münchner Torwart und dem eigenen Unterzahlspiel.

Viertes Spiel, vierter Sieg!

Auch gegen die Eisbären Berlin gibt sich der Vize-Meister keine Blöße und geht mit 4:2 (1:0, 2:2, 1:0) vom Eis.

Allerdings dürfen sich die Münchner bei ihrem Goalie Kevin Reich und dem eigenen Powerplay bedanken, dass der Wiesen-Auftakt mit einem Sieg gefeiert werden kann. Allein im ersten Drittel kamen weit über 20 Schüsse auf das Münchner Tor, die Reich teils spektakulär entschärfte. Bisher hatten die Münchener im Schnitt nur 25 Schüsse über die ganze Partie zugelassen.

Anzeige

Verrücktes Mitteldrittel in München

Neben ihrem Goalie war aber auch das Münchner Powerplay heute mehr als sehenswert. Die ersten drei Überzahlsituationen nutzten die Hausherren direkt zu Toren. Im ersten Dritten war es Konrad Abeltshauser (16.), der für die schmeichelhafte Führung sorgte.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Im Mittelabschnitt waren es dann Bobby Sanguinetti (25.) und Philip Gogulla (27.), die die weiteren Münchner Tore erzielten.

Meistgelesene Artikel

Im Mitteldrittel wurde es aber ein Eishockeyfeuerwerk, das die beiden Teams abbrannten. Die Tore der Münchner konterten die Eisbären umgehend durch Leo Pföderl (26.), der sein erstes DEL-Tor für Berlin erzielte, und Austin Ortega (29.).

Das dritte Drittel war dann wieder von einem Anstürmen der Gäste geprägt. Das Tor erzielte aber erneut München. Diesmal allerdings erst fünf Sekunden nach der Überzahl. Yasin Ehliz (43.) sorgte mit seinem Treffer für den Endstand.

Damit grüßt der EHC Red Bull München weiter ungeschlagen von der Spitze. (Die DEL-Tabelle im SPORT1-Datencenter)

Alle Spiele des 4. Spieltags im Stenogramm:

Schwenninger Wild Wings - Augsburger Panther 3:4 (1:2, 1:0, 1:1, 0:0, 0:1) n.P.
1:0 MacQueen (06:04), 1:1 Holzmann (17:03), 1:2 Stieler (17:45), 2:2 Fischer (30:59), 2:3 Sezemsky (53:45), 3:3 MacQueen (58:12), 3:4 Stieler (65:00) (Penalty)
Zuschauer: 3073
Strafminuten: Schwenningen 10 - Augsburg 14
   
Straubing Tigers - Düsseldorfer EG 2:3 (0:0, 2:2, 0:1)
Tore: 0:1 Jensen (25:35), 0:2 Adam (30:32), 1:2 Mouillierat (33:38), 2:2 Williams (38:08), 2:3 Ebner (55:33)
Zuschauer: 3766
Strafminuten: Straubing 14 - Düsseldorf 12
   
Red Bull München - Eisbären Berlin 4:2 (1:0, 2:2, 1:0)
Tore: 1:0 Abeltshauser (02:15), 2:0 Voakes (24:04), 2:1 Pföderl (15:11), 3:1 Gogulla (26:47), 3:2 Ortega (29:14), 4:2 Ehliz (42:15)
Zuschauer: 4280
Strafminuten: München 12 - Berlin 14
   
Krefeld Pinguine - Iserlohn Roosters 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)
Tore: 1:0 Bruggisser (09:18), 2:0 Costello (27:46), 2:1 Samanski (53:07), 3:1 Besse (59:30)
Zuschauer: 4087
Strafminuten: Krefeld 6 - Iserlohn 8
   
Grizzlys Wolfsburg - ERC Ingolstadt 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)
Tore: 1:0 Rech (52:13), 2:0 Wurm (59:59)
Zuschauer: 2502
Strafminuten: Wolfsburg 0 - Ingolstadt 6

Nürnberg Ice Tigers - Kölner Haie 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)
Tore: 1:0 Ramoser (10:03), 2:0 Buck (27:01), 3:0 Reimer (51:26), 4:0 Fischbuch (58:21)
Zuschauer: 3789
Strafminuten: Nürnberg 12 - Köln 6
   
Fischtown Pinguins Bremerhaven - Adler Mannheim 4:5 (2:0, 1:1, 1:2, 0:0, 0:1) n.P.
Tore: 1:0 Fortunus (9:44), 2:0 McMillan (14:50), 3:0 McMillan (38:16), 3:1 Katic (38:31), 3:2 Desjardins (40:57), 4:2 Quirk (41:36), 4:3 Wolf (42:08), 4:4 Huhtala (59:23), 4:5 Desjardins (65:00) (Penalty)
Zuschauer: 4090
Strafminuten: Bremerhaven 14 - Mannheim 8

Nächste Artikel
previous article imagenext article image