vergrößernverkleinern
Adler nutzen Patzer der Wild Wings aus
Adler nutzen Patzer der Wild Wings aus © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Adler Mannheim nutzen den Ausrutscher der Schwenninger Wild Wings aus. Red Bull München kehrt in der PENNY Deutschen Eishockey Liga (DEL) in die Erfolgsspur zurück.

Ex-Meister Red Bull München ist in der PENNY Deutschen Eishockey Liga (DEL) durch seinen ersten Sieg im neuen Jahr in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Bei den Schwenninger Wild Wings siegten die Bayern 48 Stunden nach ihrer zweiten Niederlage in Folge durch das 4:6 auf eigenem Eis gegen den ERC Ingolstadt mit 3:2 (0:0, 2:1, 1:1) und verdrängten die Schwarzwälder damit vom zweiten Platz der Süd-Gruppe. (Tabelle der DEL)

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Anzeige

Spitzenreiter Adler Mannheim nutzte Schwenningens Niederlage und baute seine Tabellenführung durch ein 4:3 (1:2, 1:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung bei den Augsburger Panther aus.

Trevor Parkes (59.) sorgte in der Schlussphase für den Erfolg des Teams von Münchens Trainer Don Jackson. Zuvor hatten die Hausherren die ersten beiden Führungen der Münchner jeweils noch ausgleichen können. (Spielplan und Ergebnisse der DEL)

Auch interessant

Das Spiel im Stenogramm:

Schwenninger Wild Wings - Red Bull München 2:3 (0:0, 1:2, 1:1)
Tore: 0:1 Mauer (21:48), 1:1 Thuresson (25:24), 1:2 Gogulla (30:18), 2:2 Olver (55:39), 2:3 Parkes (58:12)
Zuschauer: keine
Strafminuten: Schwenningen 8 plus Disziplinar (Pfaffengut) - München 4

Augsburger Panther - Adler Mannheim 3:4 (2:1, 1:1, 0:1, 0:1) n.V.
Tore: 1:0 Abbott (3:30), 2:0 Payerl (16:21), 2:1 Shinnimin (17:41), 3:1 LeBlanc (24:41), 3:2 Shinnimin (35:10), 3:4 Plachta (62:15)
Zuschauer: keine
Strafminuten: Augsburg 4 - Mannheim 8

Nürnberg Ice Tigers - Straubing Tigers 4:3 (2:0, 2:3, 0:0)
Tore: 1:0 Schmölz (9:16), 2:0 Pollock (14:09), 3:0 Brown (20:42), 4:0 Adam (25:06), 4:1 Brandt (27:19), 4:2 Williams (31:19), 4:3 Brandt (36:54)
Zuschauer: keine
Strafminuten: Nürnberg 10 - Straubing 8

Nächste Artikel
previous article imagenext article image