vergrößernverkleinern
Die Schwenninger Wild Wings besiegen die Eisbären Berlin
Die Schwenninger Wild Wings besiegen die Eisbären Berlin © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der ESC Planegg hat in der Eishockey-Bundesliga der Frauen (DFEL) zum achten Mal die Meisterschaft gewonnen.

Der ESC Planegg hat in der Eishockey-Bundesliga der Frauen (DFEL) zum achten Mal die Meisterschaft gewonnen.

Gegen Außenseiter Eisbären Juniors Berlin setzte sich der Rekordtitelträger im Endspiel des Final Four in Füssen mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) durch und krönte sich zum ersten Meister im deutschen Eishockey seit Beginn der Corona-Pandemie.

Kerstin Spielberger (7./60.) traf doppelt für den Favoriten, die weiteren Tore für Planegg erzielten Jacyn Reeves (40.) und Justine Reyes (41.). Das einzige Tor für Berlin schoss Lucie Geelhaar (52.).

Anzeige

Die Berlinerinnen hatten im Halbfinale überraschend den Hauptrundensieger ERC Ingolstadt mit 2:1 (1:0, 0:1, 1:0) bezwungen. Der Hauptrundenzweite Planegg besiegte den ECDC Memmingen mit 3:2 (0:0, 3:1, 0:1). Im Spiel um Platz drei gewann Ingolstadt gegen Memmingen mit 2:1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image