vergrößernverkleinern
Sweden v Russia - 2017 IIHF Ice Hockey World Championship
Sweden v Russia - 2017 IIHF Ice Hockey World Championship © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Eröffnungsspiel der Eishockey-WM in Köln wird zum Thriller. Schweden muss sich gegen Titelfavorit Russland geschlagen geben. Finnland startet mit einem Sieg.

Rekordweltmeister Russland hat nach einem Eishockey-Krimi einen erfolgreichen WM-Auftakt (vom 5. bis 21. Mai LIVE im TV auf SPORT1) gefeiert.

Im Eröffnungsspiel in der ausverkauften Kölner Lanxess Arena rang der 27-malige Titelträger den neunmaligen Champion Schweden mit 2:1 (0:1, 0:0, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen nieder.

Die Skandinavier sind im zweiten Spiel der Vorrundengruppe A am Samstag Gegner von Gastgeber Deutschland (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER).

Anzeige

Elias Lindholm (15.) von den Carolina Hurricanes aus der nordamerikanischen Profiliga NHL sorgte im ersten Drittel für die Führung des mit 16 NHL-Akteuren gespickten schwedische Teams, ehe Sergei Andronow (44.) von ZSKA Moskau ausglich. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach einer torlosen Verlängerung verwandelte Artemi Panarin von den Chicago Blackhawks den entscheidenden Penalty (Spielplan und Ergebnisse).

Russland, das mit fünf Profis aus Übersee in die Domstadt gereist war, muss aktuell ohne Superstar Alexander Owetschkin (Washington Capitals) auskommen. Der 31-Jährige spielt mit den Capitals noch in der Viertelfinalserie der NHL-Playoffs.

Finnland startet mit Pflichtsieg

In der Pariser Gruppe B wurde unterdessen Vizeweltmeister Finnland seiner Favoritenrolle zum Start gerecht. Das Duell mit Weißrussland entschieden die Finnen erwartungsgemäß mit 3:2 (2:0, 0:0, 1:2) für sich, obwohl sie zunächst eine 2:0-Führung verspielt hatten (Alle Infos zur #HeimWM).

Das erst 19 Jahre alte Top-Talent Sebastian Aho (3.) von den Carolina Hurricanes und Oskar Osala (6.) brachten den zweimaligen Weltmeister früh in Führung, durch Jegor Scharangowitsch (39.) und Jewgeni Kowyrschin (45.) kamen die Weißrussen jedoch zum Ausgleich. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Veli-Matti Savinainen den Siegtreffer.

Im zweiten Spiel des Tages in Paris setzte sich am Abend Titelverteidiger Kanada mit 4:1 gegen Tschechien durch.

Die Spiele im Stenogramm:

Finnland - Weißrussland 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)
Tore: 1:0 Aho (2:43), 2:0 Osala (5:09), 2:1 Scharangowitsch (38:08), 2:2 Kowyrschin (44:32), 3:2 Savinainen (49:15)
Schiedsrichter: Hribik/Piechaczek (Tschechien/Landsberg)
Strafminuten: Finnland 4 - Weißrussland 6
Zuschauer: 5078

Schweden - Russland 1:2 (1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 0:1) n.P.
Tore: 1:0 Lindholm (14:40), 1:1 Andronow (43:58), 1:2 Panarin (Penalty)
Schiedsrichter: Salonen/Stricker (Finnland/Schweiz)
Zuschauer: 18.537 (ausverkauft)
Strafminuten: Schweden 4 - Russland 2

Nächste Artikel
previous article imagenext article image