Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trotz Auszeichnungen fahren Dennis Endras und Danny aus den Birken überraschend nicht mit Deutschland zur Eishockey-WM. Bundestrainer Toni Söderholm setzt auf drei andere Goalies.

Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm verzichtet für die letzte Testphase vor der WM in der Slowakei (10. bis 26. Mai LIVE im TV auf SPORT1)  überraschend sowohl auf Mannheims Meistertorhüter Dennis Endras als auch auf Münchens Olympia-Helden Danny aus den Birken.

Beide Goalies stehen nicht nicht im 27-köpfigen Kader für die vierte Phase der WM-Vorbereitung in Mannheim.

Youngster statt Aus den Birken und Endras

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Anzeige

Endras (33) war nach dem Playoff-Finale noch als wertvollster Akteur ausgezeichnet, aus den Birken (34) kürzlich zum Spieler der Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewählt worden.

Ob die beiden Goalies noch ins WM-Aufgebot rutschen können, darüber gab der DEB keine Auskunft.

Bundestrainer Toni Söderholm setzt auf das junge Trio Niklas Treutle (Nürnberg), Mathias Niederberger (Düsseldorf) und Dustin Strahlmeier (Schwenningen). 

"Die drei haben bislang einen tollen Job gemacht und mit starken Leistungen überzeugt. Wir hatten auch andere Kandidaten im Blick, haben uns dafür entschieden, mit den Dreien in die letzte Phase der WM-Vorbereitung zu gehen", erklärte der finnische Nachfolger von Marco Sturm, der bewusst auf die jüngeren Goalies setzt.

Kommen Greiss oder Grubauer aus der NHL?

Zudem gilt es als wahrscheinlich, dass nach einem möglichen Ausscheiden in den NHL-Playoffs entweder Thomas Greiss (New York Islanders, 0:2 hinten gegen Carolina Hurricanes) oder Philipp Grubauer (Colorado Avalanche, 1:1 gegen San Jose Sharks) noch zum Team stoßen werden.

Meistgelesene Artikel

Die Nationalmannschaften verstärken nach dem Ende der DEL-Finals in Denis Reul (29), Matthias Plachta (27), Markus Eisenschmid (24) sowie Ausnahmetalent Moritz Seider (18) vier Meisterspieler der Adler Mannheim.

Vom entthronten Titelträger EHC Red Bull München verstärken Yannic Seidenberg (35), Yasin Ehliz (26), Patrick Hager (30) und Frank Mauer (31) die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB).

Supertalent aus Schweden fehlt

Der hochbegabte Schweden-Legionär Dominik Bokk (19) zählt ebenso nicht mehr zum Aufgebot wie der Straubinger Stephan Daschner (30), der Augsburger Simon Sezemsky (25) sowie die Ingolstädter David Elsner (27) und Tim Wohlgemuth (19).

"Wir müssen diese Entscheidungen treffen, da wir das Gesamtbild der Mannschaft im Auge haben", sagte Söderholm.

Zum DEB-Kader, der sich am Donnerstag in Mannheim trifft, zählen aktuell 27 Spieler (drei Torhüter/neun Verteidiger/15 Stürmer).

Am 7. Mai bestreitet die Mannschaft ihre WM-Generalprobe gegen die USA, tags darauf folgt die Abreise ins slowakische Kosice. "Das wichtigste Ziel ist jetzt, die beste Mannschaft für die WM aufzubauen. Wir brauchen in der Slowakei die richtige Mischung aus erfahrenen Kräften und jungen Spielern", sagte Söderholm.

Der Kader für die WM-Vorbereitung 

Torhüter: Treutle (Nürnberg Ice Tigers), Niederberger (Düsseldorfer EG), Strahlmeier (Schwenninger Wild Wings)

Verteidiger: Reul, Seider (beide Adler Mannheim), Holzer (Anaheim Ducks/NHL), Nowak (Düsseldorfer EG), Schopper (Straubing Tigers), Yannic Seidenberg (Red Bull München), Wagner (ERC Ingolstadt), Jonas Müller (Eisbären Berlin), Moritz Müller (Kölner Haie)

Sturm: Eisenschmid, Plachta (beide Adler Mannheim), Ehliz, Hager, Mauer (alle Red Bull München), Draisaitl (Edmonton Oilers/NHL), Kahun (Chicago Blackhawks/NHL), Noebels (Eisbären Berlin), Pfohl, Tiffels (beide Kölner Haie), Bergmann (Iserlohn Roosters), Pföderl (Nürnberg Ice Tigers), Loibl (Straubing Tigers), Fauser (Grizzlys Wolfsburg), Michaelis (Minnesota State University/USA)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image