vergrößernverkleinern
Deutschland verliert im Test der Slowakei
Deutschland verliert im Test der Slowakei © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Deutschland kassiert im Vorbereitungsspiel auf die Eishockey-WM erneut eine Niederlage gegen die Slowakei. Diesmal unterliegt die DEB-Auswahl in der regulären Spielzeit.

Mit zwei knappen Niederlagen ist die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft noch ohne ihre Topspieler in die WM-Vorbereitung gestartet. 20 Stunden nach dem 3:4 nach Penaltyschießen unterlag das Team von Bundestrainer Toni Söderholm erneut der Slowakei mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:1).

Daniel Schmölz (39.) traf am Sonntag in Piestany zum zweiten Mal in zwei Tagen. Der Nürnberger, der in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit 19 Toren auf sich aufmerksam gemacht hatte, gehörte damit zu den Gewinnern in den ersten Testspielen für die Weltmeisterschaft in Riga (21. Mai bis 6. Juni).

Alle Spiele der PENNY DEL und vieles mehr – live & auf Abruf bei MagentaSport | ANZEIGE 

Anzeige

Pech hatte der Kölner Colin Ugbekile mit einem Pfostentreffer. Bei der slowakischen Führung durch Andrej Kollar (29.) rutschte der Puck dem Düsseldorfer Torhüter Mirko Pantkowski durch die Beine. Ähnlich erging es seinem DEG-Kollegen Hendrik Hane beim Siegtor durch Daniil Fominykh (48.).

Am Dienstag startet in Nürnberg die zweite Phase des WM-Castings. Dann stoßen auch die Spieler der im DEL-Viertelfinale ausgeschiedenen Klubs dazu - vor allem vom Ex-Meister Red Bull München. Die nächsten Tests stehen am kommenden Donnerstag (18.00 Uhr/Sport1 und MagentaSport) und am Samstag (13.30 Uhr/MagentaSport) gegen Tschechien an.

Meistgelesene Artikel

Am Samstag hatte die DEB-Auswahl bis zur 34. Minute nach Toren von Schmölz (6.), Laurin Braun (10.) und Debütant Alexander Ehl (29.) noch mit 3:1 geführt. Doch es reichte nicht zum Sieg, weil sich das Söderholm-Team durch Strafzeiten immer wieder selbst in Bedrängnis brachte. Nach dem Ausgleich drei Minuten vor Schluss durch Fominykh entschied David Buc das Penaltyschießen.

"Es waren sehr viele positive Sachen im gesamten Spiel. Wir haben individuelle Fehler gemacht, aber das gehört dazu und bringt uns weiter", meinte der Bundestrainer: "Ich glaube, als erster Schritt für viele neue Spieler war es ein positives Erlebnis."

Neben Ehl hatten auch Julius Karrer (Nürnberg), Tobias Eder (Düsseldorf), Maximilian Eisenmenger (Augsburg), Boaz Bassen, Daniel Pfaffengut (beide Schwenningen) und Alexander Blank (Krefeld) ihre Länderspielpremiere gefeiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image