vergrößernverkleinern
Neymar spielt gerne Counter-Strike
Neymar spielt gerne Counter-Strike © SPORT1-Grafik: Imago/ Counter Strike/ Zimmermann
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

PSG-Star Neymar zeigt sich oft als großer eSports-Fan. Abseits des Fußballplatzes spielt der 25-Jährige regelmäßig Counter-Strike.

Das Interesse von Sportstars am Thema eSports wächst immer weiter. Ob als Investor wie Basketball-Legende Shaquille O’Neal oder als Teambesitzer wie Formel-1-Star Fernando Alonso. Letzteres ist auch der Brasilianer Ronaldo, dem Anteile eines League of Legends Teams gehören.

Dessen Landsmann, Superstar Neymar, zeigt ebenfalls großes Interesse am eSports. Seine Passion gilt vor allem Counter-Strike.

Global Offensive hat es dem PSG-Star angetan. Mit dem Nickname "€n€J0T@" geht der Fußballer regelmäßig in der Zocker-Welt an den Start. Er kommt auf insgesamt 2658 Spielstunden. Das sind ingesamt 111 Tage reine Spielzeit, die Neymar mit dem Spielen von Counter-Strike verbracht hat.

Anzeige
© Steam

Abreise zur Familie

Neymar fehlt Paris Saint Germain heute im Pokalspiel gegen Racing Straßburg. Vorgestern flog er in die Heimat nach Brasilien - aus "persönlichen Gründen".

Counter-Strike hat Neymar in den letzten Tagen nicht gespielt. Das letzte mal war Neymar am 6. Dezember aktiv.

Zu seinem Freundeskreis zählen die Counter-Strike-Weltmeister von SK Gaming.

SK Gaming gehört zu den ältesten deutschen eSports-Teams. Letztes Jahr verpflichtete die deutsche Organisation das brasilianische Super-Team. Neymar spielt regelmäßig mit den Weltmeistern.

Zusätzlich wird über ein eSports-Investement von Neymar spekuliert. Sein Bekannter und Landsmann Ronaldo de Lima hat bereits in ein League of Legends Team investiert. Ihm gehören 50 Prozent vom CNB eSports Club.

Interessant an Neymars Spielstatistik ist ebenfalls die Tatsache, dass er einige Stunden Player Unknown: Battlegrounds (PUBG) gespielt hat. Das Spiel brach in den vergangen Wochen und Monaten alle Rekorde und gilt als der neue eSports-Titel. Insgesamt 49 Spielstunden verbrachte Neymar beim Kampf ums virtuelle Überleben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image