vergrößernverkleinern
Barcas Gerard Pique ist der Präsident der Organisaiton eFootball.pro
Barcas Gerard Pique ist der Präsident der Organisaiton eFootball.pro © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der FC Barcelona spielt künftig auch um virtuelle Fußball-Titel. Die Katalanen werden an der Liga der Fußballsimulation "Pro Evolution Soccer" teilnehmen.

Der spanische Spitzenklub FC Barcelona  kämpft künftig auch virtuell um Fußball-Titel.

Die Katalanen werden eigenen Angaben zufolge an der in diesem Jahr erstmals ausgetragenen Liga der Fußballsimulation "Pro Evolution Soccer" (PES) teilnehmen. Dazu wurde eine Vereinbarung mit Spielehersteller Konami und der eSports-Organisation eFootball.pro getroffen - deren Präsident ist Barca-Verteidiger Gerard Pique.

Der spanische Tabellenführer kündigte an, mit professionellen Spielern gegen andere europäische Teams anzutreten. Um welche eSports-Profis und Gegner es sich handelt, will der Klub in Kürze bekannt geben.

"Als Spieler freue ich mich, dass mein Klub sich entschlossen hat, in eSports einzusteigen und an diesem innovativen Projekt teilzunehmen", sagte eFootball.pro-Präsident Pique.

Die PES-Liga ist ein offizieller globaler eSports-Wettbewerb in Kooperation mit der UEFA Champions League, bei dem der beste Spieler von PES 2018 ermittelt wird. Die europäischen Qualifikationsturniere starten im Mai, ehe im Sommer das große Weltfinale ausgetragen wird.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image