vergrößernverkleinern
Zhang "Lao Shuai" Yuchen ist Honor-of-Kings-Profi
Zhang "Lao Shuai" Yuchen ist Honor-of-Kings-Profi. © Twitter/Sheng Yi
teilenE-MailKommentare

In China ticken die Uhren im eSport noch einmal anders. Für große Augen sorgte in China nun ein Transfer in der Handyspiel-Szene.

Rekordablösen kennt man vor allem aus dem Fußball. Auch dort mischt China seit mehreren Jahren munter auf dem Transfermarkt mit. Im eSports ist der asiatische Markt ebenfalls eine ganz andere Hausmarke als Europa. Bestes Beispiel ist der aktuelle Wechsel von Zhang "Lao Shuai" Yuchen.

Für insgesamt acht Millionen Yuan, umgerechnet circa 1,2 Millionen US-Dollar, soll der Honor-of-Kings-Profi laut Lanxiong Sports von AG Super Play zu GK Gaming gewechselt sein. Honor of Kings ist ein Titel für mobile Endgeräte wie Handy oder Tablet. Das Spielprinzip ähnelt sehr stark dem von bekannten Titeln wie League of Legends (LoL) oder Dota 2.

Siebenstelliges Angebot für eSports-Messi

Das Spiel selber hat weltweit rund 200 Millionen registrierte Nutzer. Auf dem westlichen Markt wird es unter dem Namen "Arena of Valor" vom Entwickler Tencent vertrieben und ist für iOS und Android-Geräte verfügbar.

Doch nicht nur die "Mobile-Games" sorgen für teure Transfers. Im PC-Titel LoL wird ebenfalls über Ablösesummen gemutmaßt. So soll für den eSports-Messi Lee "Faker" Sang-hyeok ein siebenstelliges Angebot vorgelegen haben

TheScore schrieb 2015 zudem von einem 7,85 Millionen Dollar schweren Deal für den LoL-Spieler Jian “Uzi” Zi-Hao. Diese Summen wurden aber nie bestätigt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image