vergrößernverkleinern
Team SoloMid währen der NA LCS
Team SoloMid (TSM) sicherte sich eine Investition von 37 Millionen US-Dollar. Unter den Investoren ist auch NBA-Superstar Stephen Curry © Riot Games / lolflickr
teilenE-MailKommentare

München - Team SoloMid gehört zu den bekanntesten eSports-Brands der Welt. Die Organisation sammelt weitere Millionen ein. Unter den Investoren ist auch ein NBA-Star.

2009 gründete Andy Dinh Team SoloMid (TSM) und baute die Organisation zu einer der bekanntesten Brands im eSports aus. Das Unternehmen unterhält mehrere erfolgreiche Teams in den unterschiedlichsten Spielen: League of Legends, PUBG, Fortnite und weiteren.

Nun konnte die Muttergesellschaft von TSM im Zuge einer Finanzierungsrunde insgesamt 37 Millionen US-Dollar einsammeln. Bereits im Januar freute sich TSM über 25 Millionen US-Dollar.

Unter den Investoren sind auch der dreifache NBA-Champion Stephen Curry und Yahoo-Mitgründer Jerry Yang. Curry selbst zeigte sich auf Twitter begeistert, in TSM investiert zu haben.

Für den NBA-Star, der bereits mehrere Startups unterstützte, könnte sich die Finanzierung für TSM durchaus lohnen. Gegenwärtig gehört der eSports-Markt zu den am schnellsten wachsenden Branchen der Welt und soll laut Marktforscher Newzoo 2018 einen Gesamtumsatz von 905 Millionen US-Dollar erwirtschaften. Der Sponsorenanteil liegt hier bei 40 Prozent.

Auch in der Bundesliga nutzen viele Vereine eSports neben der sportlichen Komponente auch als Marketingwerkzeug, um eine junge Zielgruppe zu erreichen. Bei der FIFA 18-Weltmeisterschaft (ab 2. August LIVE im TV auf SPORT1) sind mit dem VfL Bochum und Bayer 04 Leverkusen gleich zwei deutsche Klubs dabei.

Brand soll weiter wachsen

TSM-CEO Andy Dinh äußerte sich in einem Interview mit dem US-Magazin Forbes, dass das Geld Team SoloMid dabei helfen werde, weiter zu wachsen: "TSM hatte schon immer einen sehr schlanken Arbeitsablauf, weshalb wir uns noch nicht darauf eingestellt haben, die Vorzüge des schnellwachsenden Marktes zu nutzen. Deshalb ist es genau das, worauf wir uns nun vorbereiten werden." 

Von den 37 Millionen US-Dollar werden zehn Millionen für Akquisition und Investitionen in den Gaming-Bereich verwendet, während 20 Millionen US-Dollar für Franchising-Gebühren sowie den Bau einer neuen eSports-Einrichtung in Los Angeles genutzt werden.

Hierbei soll ein Trainingsgelände für die hauseigenen Teams und ein Studio für verschiedene Multimediaformate entstehen. Ein Ort, um direkt mit Fans und Anhängern in Kontakt treten zu können. 

Dinh hofft durch den Bau oder Erwerb eines Gebäudes die TSM-Spieler noch stärker zur Höchstleistung treiben zu können. Zudem soll ein gewisses Gemeinschaftsgefühl entstehen, damit die Spieler zusammen die Brand der eSports-Organisation weiter gemeinsam formen. 

Curry nicht alleine

Neben Curry investierten bereits weitere große und berühmte Sportler in den eSports. Zu den bekanntesten Namen zählt unter anderem Shaquille O'Neal mit der eSports-Organisation NRG Esports, der gegenwärtig auch der General Manger von Kings Guard Gaming ist, die in der NBA2K-League antreten. Der ehemalige Basketballspieler Rick Fox ist sogar noch einen Schritt weiter gegangen.

Er erwarb 2015 das eSports-Team Gravity Gaming, benannte es in Echo Fox um und sicherte sich für das Team einen Startplatz in der NA LCS von League of Legends.

-----

Lesen Sie auch:

eSports: Werder Bremen gründet Team für FIFA 19

Overwatch: Philadelphia Fusion und London im Finale

---

Nächste Artikel
previous article imagenext article image